Netto-News

Tesco-Deal: Netto will in Polen noch weiter wachsen.

Netto mit dem schwarzen Hund will in Polen weiter schnell wachsen. Tesco-Deal: Auch der letzte Markt der über 300 übernommenen Tesco-Märkte durch Netto in Polen ist jetzt schon umgeflaggt. 650 Standorte betreibt jetzt Netto landesweit in Polen!

Mit der strategisch wichtigen Akquisition von Tesco Polen sichert sich die Salling Group 2020 ihre Position als bedeutender Einzelhändler auf dem wachsenden polnischen Markt und konnte durch die Umbezeichnung auf Netto, sein Gesamtgeschäft im Land verdoppeln. Salling Group A/S ist ein dänisches Unternehmen, das zahlreiche Supermärkte betreibt.

Außer Netto gehören zu der Salling Group auch Bilka und Føtex.

Darüber hinaus betreibt Salling auch zwei Kaufhäuser in Aarhus und Aalborg, sowie die Spielwarenkette BR. Der Gesamtgewinn im Jahre 2020 von 2,8 Milliarden Kronen war ein Rekordergebnis für die Group. Seinerzeit hatte die Salling Group mit dem britischen Einzelhändler Tesco eine Vereinbarung zur Übernahme ihrer polnischen Aktivitäten getroffen. Im Rahmen des Deals wurden 301 Filialen und zwei Vertriebszentren übernommen, so dass nun schon 650 Netto- Märkte in Polen bestehen. Der Umbau und die Integration ging schneller als erwartet, war doch der Plan, in ca. 18 Monaten fertig zu sein, konnte eine Vollzugsmeldung schon nach nur 12 Monaten abgegeben werden.

1995 eröffnete Netto den ersten Markt in Stettin

Bereits 1995 eröffnete Netto den ersten Markt in Stettin (Szczecin). Von dort aus startete es seine Expansion, die regional gewichtet auf Westpolen lag. Aufgrund der letzten Expansionen und Integrationen von den ehemals Tesco- Filialen, ist Polen nun der wichtigste Auslandsmarkt. Das Konzept „Strategie 2025“ bedeutet als Ziel, unter die Top- 5- Player“ zu kommen. Aktuell veröffentlichten Bilanzdaten des polnischen Finanzministeriums zufolge, hatte der Händler im vergangenen Jahr seinen Nettoumsatz auf Basis der Landeswährung um 12,1 Prozent auf umgerechnet rund 890 Millionen erhöhen können. Es bleibt abzuwarten, ob dieses hohe Ziel mit eigenen Expansionen zu erreichen ist, oder ob nicht doch mehr Übernahmen anderer Händler nötig sind. Zumindest sind bereits 15 neue Standorte in der Planung.

Umsatzmotor für das gesamte Unternehmen

Die aktuellen Expansionen sollen der Umsatzmotor für das gesamte Unternehmen werden. Mit dem Prinzip „Mehr für weniger“ wirbt der Markendiscounter mit einem besonders attraktiven Preisleistungsverhältnis. Mit zahlreichen Sonderangeboten und günstigen Preisen an jedem Tag. Die stärksten Wettbewerber in Polen sind für die dänische Netto-Muttergesellschaft Salling Group die Unternehmen Biedronka, Lidl, Aldi und die Metro. Lidl hat gegenwärtig über 700 Filialen in Polen und gilt sicher als stärkster Konkurrent neben Biedronka, die in Polen sogar über 2800 Filialen betreiben.

Welche Erfahrungen habt ihr zu diesem Thema schon gemacht? Schreibt uns bitte indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< Lebensmittelhandel in Russland gefährdet….Aldi, Lidl, REWE und Zalando sind Top-Marken in Europa >>

Trend

Nach Oben