REWE-News

Rewe Group treibt die Billa Privatisierung in Österreich voran.

Dieser Beitrag ist Teil 63 von 64 in der Serie Internationale Händler

Billa: Bis zum Jahr 2026 sollen ca. 100 Märkte an selbständige Kaufleute übergeben werden.

Die Rewe Group hat nun in Österreich ihr schon angekündigtes Kaufleute-Programm der Vertriebsschiene Billa gestartet. In den nächsten Jahren sollen 100 Märkte an selbständige Kaufleute übergeben werden. In Gloggnitz in Niederösterreich eröffnete nun bereits der erste Billa-Markt des Landes, der von einem Kaufmann und Billa in einer gemeinsamen Gesellschaft geführt wird. Noch in diesem Monat sollen zwei weitere Märkte übergeben werden. Bis Ende des nächsten Jahres sogar noch weitere 15 Filialen. Bis 2026 sollen neben den Billa- Märkten auch ehemalige Merkur- Verbrauchermärkte, die nun Billa Plus heißen, in die Selbständigkeit gehen.

Ein erster Schritt erst, betreibt Rewe doch in Österreich 1275 Verbrauchermärkte noch in eigener Regie. Ziel der Rewe ist jedoch, die meisten Märkte in Eigenregie zu behalten.

Marktführerschaft in Österreich verloren.

Rewe war lange Zeit immer der Marktführer in Österreich. Seit der „Corona-Krise“ hat sich das allerdings verändert. Auch wenn durch die Umbezeichnung ehemaliger Merkur- Filialen in Billa- Plus Umsatzgewinne zu verzeichnen waren, bleibt aktuell Spar die Nummer Eins im Einzelhandel. Die SPAR Österreich-Gruppe ist in Österreich und 7 Nachbarländern in 3 Geschäftsfeldern – Lebensmittelhandel, Sportfachhandel und im Bereich Shopping-Center – tätig. Der Brutto-Verkaufsumsatz der gesamten Gruppe wuchs 2021 um insgesamt +4,7 % auf 17,37 Milliarden Euro. Besonders erfolgreich war SPAR in Österreich, wo im Lebensmittelhandel mit einem Verkaufsumsatz von 8,63 Milliarden Euro (+3,9 %) die Marktführerschaft weiter ausgebaut werden konnte. 

Umsatzwachstum mit Qualität.

Auch wenn Rewe schon in 2021 eine stärkere Aktionspolitik bei Billa betrieben hatte und ca. 2300 Produkte im Preis gesenkt waren, bleibt das vorrangige Ziel, mehr durch Qualität als über den Preis Umsätze zu gewinnen. In den letzten zwei bis drei beiden Jahren wurde eine Vielzahl an neuen Strukturen bei Billa geschaffen, wie die Zusammenlegung des Einkaufs, die Gründung der Vertriebsregionen und die Markenzusammenführung. Dazu wurde aus Merkur Billa Plus. Mit dem Billa Kaufleute-Modell soll nun ein neuer Schritt in eine erfolgreiche Zukunft geschaffen werden.  Große Herausforderungen nun für Marcel Haraszti der seit 2016 Vorstand der  REWE International AG innehat und für Brian Beck als Vorstand „Großhandel und Kaufleute“ bei Billa.

Fakt ist, dass die Abgabe von Märkten an selbständige Kaufleute, schon eine Besonderheit für Rewe in Österreich darstellt und als Zäsur zu verstehen ist.

Aber der Trend in die Privatisierung von bisherigen Regiemärkten ist absehbar, was auch die Rewe im Norden bei den ehemaligen Sky- Märkten bereits umsetzt.

Was haltet ihr von diesem spannenden Thema?  Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< Russland: Discounter mit TOP- ErgebnissenOsteuropa bliebt ein Wachstumsmarkt für Discounter. >>

Trend

Nach Oben