Branchen-News

„Plauderkassen“ bei Jumbo

Dieser Beitrag ist Teil 64 von 75 in der Serie Internationale Händler

Eine wirklich  tolle Nachricht aus dem Einzelhandel – Supermarktkette Jumbo erweitert seinen Service mit den „Plauderkassen“

Das kennen alle. An den Kassen in den Discountern oder Supermärkten kann es nie schnell genug für die Kunden und Kundinnen gehen. Die meisten Menschen haben es heute eiliger und wollen nach dem Bezahlen an der Kasse, schnell wieder aus dem Geschäft. Dabei denkt niemand daran, dass der tägliche oder wöchentliche Einkauf für viele ältere Menschen ein Highlight in ihrem Alltag darstellt. 22 Prozent der deutschen Bevölkerung ist zwischen 60 und 80 Jahre alt und über 7 Prozent zwischen 80-100 Jahre alt (Quelle; Statistisches Bundesamt). Viele der alten Menschen sind einsam und wohnen auch häufig allein. Nun geht die Supermarktkette Jumbo in den Niederlanden bereits seit 2021 einen wirklich außergewöhnlichen Weg und das mit wachsendem Erfolg.

Jumbo ist eine Supermarktkette aus den Niederlanden der Jumbo Groep Holding B.V., die zur Stichting Administratiekantoor Van Eerd Groep Holding gehört. Mit einem Marktanteil von 21 % ist sie der zweitgrößte Lebensmitteleinzelhändler in den Niederlanden

Small Talk an der Kasse ist bei Jumbo erwünscht.

 An den „Plauderkassen“ bei Jumbo sind Gespräche ausdrücklich erwünscht und die Kunden und Kundinnen dürfen sich hier auch Zeit lassen. Die Idee der „Plauderkassen“, die bei Jumbo 2021 mit einer Testkasse begann, war seinerzeit nicht nur für die Senioren und Seniorinnen gedacht, sondern auch für viele jüngere Menschen, die seit der Corona- Pandemie einsamer sind. Mittlerweile hat sich die Anzahl der „Plauderkassen“ auf über 100 erhöht. Auf Niederländisch heißen sie “Kletskassa”. Hier können sich die Menschen über alles unterhalten und auch etwas den manchmal hektischen Alltag vergessen. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind dafür auch geschult worden. Ein toller Service, der sicher auch für Jumbo der Kundenbindung hilft. Dazu kommt auch noch der Vorteil für das „normale“ Kassenpersonal, dass weniger gequengelt wird, wenn zum Beispiel jemand sein Kleingeld zusammen sucht oder langsamer beim Auflegen der Waren aufs Kassenband ist.

2023 will Jumbo die Zahl auf 200 Kassen erhöhen.

Die „Plauderkassen“ sind aktuell nicht das einzige Angebot bei Jumbo. In einigen Märkten finden sich zusätzlich „Tratschecken“, in denen sich Kunden und Kundinnen in netter Atmosphäre austauschen und reden können. Eine tolle Kundenbindung und ein guter Service dazu, nach dem Motto „Der Supermarkt als Treffpunkt im Ort“. So wie es früher in den Tante- Emma- Läden gang und gäbe war. Diese „Tratschecken“ sind auch ein Teil der Initiative gegen die Einsamkeit. 

Dort nehmen sich Freiwillige der niederländischen Stiftung “Alles Voor Mekaar” (Alles für einander) Zeit, um sich mit Menschen zu unterhalten, die Lust auf ein Gespräch haben. Darüber hinaus kommen durch die Stiftung einsame Senioren auch mit Freiwilligen zusammen, die ihnen beim Einkaufen, im Haushalt oder Garten helfen oder ihnen ganz schlicht Gesellschaft leisten.

Vorbild für Deutschland?

Die  „Plauderkassen“ aus den Niederländen könnten auch ein Vorbild für Deutschland sein. Es gibt sicher schon einiges , was der deutschen Einzelhandel tut. Sei es Sitzecken, Ruhezonen, Single- Shopping oder ähnliche Serviceleistungen, ist der Weg zur „Plauderkasse“ nicht mehr ganz so unmöglich. Der Einkauf als Gesprächstherapie ist ein sehr positives Zeichen in der heutigen, von Problemen überschatteten Welt. Auch deutsche Senioren und Seniorinne sind oft allein und einsam. Die Daten des Deutschen Alterssurveys, einer vom Bundesfamilienministerium geförderten Studie, ergaben, dass 9,1 Prozent der in Privathaushalten lebenden Menschen im Alter von 40 bis 89 Jahren von Einsamkeit betroffen sind. 7,9 Prozent sind demnach sozial isoliert – bei den Menschen zwischen 85 und 89 Jahren sind es sogar 14,7 Prozent.

Das heißt ganz eindeutig:

„Die Einsamkeit wächst. Die Familien werden immer kleiner und es gibt auch immer mehr Einpersonenhaushalte. Die Schweiz hatte hier schon reagiert und Migros hatte im Oktober letzten Jahres in Basel  „Plauderkassen“ als Test eingerichtet. Es bleibt abzuwarten, wie der deutsche Einzelhandel, trotz Personalnot in vielen Unternehmen, diese schöne Idee aufnimmt.

Was haltet ihr von diesem Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside Jumbo bei Arnheim

Serien Navigation<< Osteuropa bliebt ein Wachstumsmarkt für Discounter.Store Check bei DE SPAR in Bozen >>

Trend

Nach Oben