Werbung
Allgemein

Internationaler Multikulti-Supermarkt, Öz-Gida im Store-Check

Heute: Öz-Gida Supermarkt in Berlin-Schöneberg.

Wie in unserem Bericht, Hauptstadt-Kiez Schöneberg schon angekündigt, wollen wir über den Multikulti-Supermarkt Öz-Gida berichten.

Wie kein zweites Unternehmen spiegelt unser Supermarkt im Herzen Schönebergs das Wesen Berlins als Einwandererstadt und Schmelztiegel der Kulturen wieder.(Zitat: Öz-Gida Team)

Mit der im Jahr 1958 von Theodor Heuss ausgesprochenen Einladung an junge Türken zur Berufsausbildung in die Bundesrepublik Deutschland zu kommen, wurde infolgedessen die erste Einwanderungswelle nach West-Berlin ausgelöst.

Türken, also Einwohner aus der Türkei, stellen in Berlin die größte nicht-europäische Zuwanderergruppe dar.

Mittlerweile leben in der Hauptstadt somit rund 200.000 Personen (6% der Berliner Bevölkerung) mit Migrationshintergrund aus der Türkei, auf Dauer wohnhaft in Berlin.

Einerseits sind diese Zahlen wohl auch der Grund für die erfolgreiche Händler-Karriere von Ibrahim Öztürk, gebürtig aus Görele/ türkische Schwarzmeer-Provinz, dem Gründer von Öz-Gida.

Denn diese vielen neuen Einwanderer wollten nicht nur Sauerbraten oder Königsberger-Klopse essen, sondern auch ihre heimischen Gerichte. Das war die Grundlage der Konzept-Idee, denn früher sind vollgepackte Ford Transits mit heimischen Lebensmitteln nach den Sommerferien in Berlin angekommen.

1990, direkt nach der Wende wurde Öz-Gida eröffnet.

Der Supermarktstandort in der Hauptstraße 16 wurde in den letzten 50 Jahren von unterschiedlichen Händlern belegt.

Aber die Gebrüder Öztürk haben seit 27 Jahren bewiesen, welch ein Potential hier liegt.

Indes ist die alte, gut eingeführte Handelsimmobilie mit zwei Eingängen, Haupteingang von der Hauptstraße, sowie ein rückseitiger Eingang vom eigenen Parkplatz Belziger Straße, sehr gut frequentiert.

Einer der vielen Vorbetreiber.

Auf knapp 1000 qm Verkaufsfläche mit 5 Kassen und ca. 80 Parkplätzen bieten die Händler ein breites internationales Sortiment.

Der hohe Bedarf an heimischer/traditioneller Ware hat ein enormes Wachstums gebracht.

Einerseits liegt ein ganz besonderer Fokus bei den Öztürks auf Frische und Kundenfreundlichkeit.

Denn die überproportional große Obst und Gemüseabteilung, die in Bedienung geführt wird, übertrifft in Qualität, Frische sowie Vielfalt viele Abteilungen deutscher Wettbewerber.

Als absoluten Schwerpunkt haben die Brüder Ihre Fleischabteilung in Szene gestellt.

In der ca. 10 Meter langen Theke wird den Kunden eine Auswahl an typisch türkischen Zuschnitten und Fleischsorten präsentiert, die man sonst nur in Istanbul oder Izmir angeboten bekommt.

Ein weiteres High-Light ist der Backshop vor den Kassen. Endlose Mengen an Honiggebäck, Sesam-Ringen und unterschiedlichste Weißbrot-Artikel, frisch aus dem Ofen, werden hier gebacken und verkauft.

Das Trockensortiment wird von der Rewe Ost geliefert.

Es besteht im Schwerpunkt aus den einschlägigen türkischen Produkten und den großen internationalen Marken.

Das Bio Geschäft wird mit 277 Artikeln unterschiedlicher Hersteller realisiert.

Das sehr gute Frische-Sortiment gefällt auch den Berlinern.

Während der 27 Jahre hat sich der Multikulti-Supermarkt Öz-Gida als Vollversorger der Kiez-Bewohner etabliert und erfreut sich großer Beliebtheit.

Allerdings hat sich in den letzten Jahren ein weiterer türkischer Wettbewerber “Eurogida” mit 13 Filialen in Berlin etabliert.

 

Liebe Supermarkt-Inside Leser, wer von euch hat bereits Erfahrungen mit dem Multikulti Supermarkt Öz-Gida, bitte kommentiert hier……

 

 

Fotos: SMI

 

 

 

 

 

 

 

 

Serien Navigation<< Auch MPreis aus Tirol will deutsche Kunden.Schwarz Gruppe bekommt in der Heimatregion, Gegenwind >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung
Werbung
Nach Oben