Branchen-News

Spar Österreich mit Umsatzsteigerung.

Spar Österreich mit toller Umsatzsteigerung – Preiswürdigkeit soll beibehalten werden.

Die SPAR Österreich-Gruppe ist in Österreich und 7 Nachbarländern in 3 Geschäftsfeldern – Lebensmittelhandel, Sportfachhandel und im Bereich Shopping-Center – tätig. Der Brutto-Verkaufsumsatz der gesamten Gruppe wuchs 2021 um insgesamt +4,7 % auf 17,37 Milliarden Euro. Besonders erfolgreich war SPAR in Österreich, wo im Lebensmittelhandel mit einem Verkaufsumsatz von 8,63 Milliarden Euro (+3,9 %) die Marktführerschaft weiter ausgebaut werden konnte. Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) betrug 334 Millionen Euro, was eine Minderung zum Vorjahr von ca. 5,4 % ausmachte.

SPAR Österreich-Gruppe betreibt aktuell 3.291 Standorte

Laut dem Unternehmen ist für die Expansion mit einem aktuellen Schwerpunkt in Norditalien und für Infrastruktur, Innovation und Digitalisierung allein für 2022 Investitionen von über 800 Millionen Euro geplant. Die SPAR Österreich-Gruppe betreibt jedoch aktuell 3.291 Standorte und beschäftigt über 90.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, rund 50.000 davon arbeiten auch in Österreich.

Das Unternehmen ist neben den zur Rewe Group gehörenden Billa– Märkten das größte österreichische Handelsunternehmen und seit 2020 Marktführer im österreichischen Lebensmitteleinzelhandel. Es ist auch die größte Einzelorganisation der internationalen Handelskette Spar, deren Konzept ab den 1930ern in den Niederlanden entwickelt wurde. Weiteres Ziel für dieses Jahr ist es, auch weiterhin das Image der Preiswürdigkeit bei zu behalten. Wie auch in anderen Ländern stellen die aktuellen Preissteigerungen auch Spar vor großen Herausforderungen. Wie einige andere Unternehmen auch, werden Hersteller und Lieferanten genauestens geprüft, die aktuell in einer besseren Verhandlungsposition sind, als noch vor zwei Jahren.

Die Warenverfügbarkeit muss gesichert sein!

Das Wichtigste bei allen Handelsunternehmen ist es jedoch ausreichend Ware zu bekommen. Was allein im Moment schon schwierig genug ist. Um die Preiswürdigkeit gegenüber den Verbrauchern halten zu können, muss das Unternehmen bei manchen Produkten auch an der Spanne, sprich der Marge feilen. Das heißt, auf Marge zu verzichten. Insgesamt lief es bei Spar Österreich besonders gut im Ausland. 

In Kroatien, Italien, Slowenien und auch Ungarn konnte allerdings der Umsatz um fast 5 Prozent gegenüber 2020 gesteigert werden, was wechselbereinigt einen Gesamtbetrag von 6,45 Milliarden Euro ausmacht. Allein in Kroatien wuchs der Umsatz um satte 8 Prozent. Auch die 30 SES Shopping- Center konnten um 7,6 Prozent zulegen. 

Die SES Spar European Shopping Centers ist eine eigenständige Konzerngesellschaft

SES Spar European Shopping Centers ist eine eigenständige Konzerngesellschaft innerhalb der SPAR-Österreich-Gruppe. Das Unternehmen ist jedoch größter Entwickler, Errichter und Betreiber von großflächigen Einkaufszentren in Österreich und Slowenien. Auch wenn bei den Centern noch nicht das Umsatzniveau von 2019 erreicht ist, gibt man sich aufgrund kommender Investitionen sehr zuversichtlich. Besonders bemerkenswert ist die Umsatzsteigerung von Hervis, dem Sportfachhändler in der Unternehmensgruppe, von 14,7 Prozent. Fakt ist, dass Spar in Österreich seine Marktführerschaft, vor seinem stärksten Konkurrenten, der Rewe Tochter Billa, verteidigt hat.

Was haltet ihr von dieser Geschichte? Schreibt uns bitte indes eure Meinung auf Supermarkt Inside .

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Rewe-Großfläche Merkur, bald auch in Deutschland?MPREIS macht auch Tempo in Italien >>

Trend

Nach Oben