Marktbewertungen

Store Check bei Netto mit dem schwarzen Hund

Netto mit dem schwarzen Hund in Aschersleben

Schon oft haben wir über den Netto mit dem schwarzen Hund berichtet. Nun haben wir für euch einen Markt genau unter die Lupe genommen. Die älteste Stadt in Sachsen-Anhalt, Aschersleben, wird auch das Tor zum Harz genannt. Viele Touristen durchqueren den Ort vor ihrem Urlaub. Genau deshalb tummeln sich in der 27 000 Seelen Stadt die Lebensmitteleinzelhändler. Aldi und Edeka stehen direkt nebeneinander. Ein paar Straßen weiter findet man einen Lidl, einen Penny, einen Rewe und eben auch einen Netto mit dem schwarzen Hund. Unter dem Motto „Günstig. Besser. Für dich.“ versucht der Discounter der dänischen Salling Group zu punkten.

Mit insgesamt 342 Märkten und 6 000 Mitarbeitern gehört Netto zu den „Kleinen unter den Großen“. Seit 2019 rollen sie ein neues Marktkonzept aus. Netto 3.0 beinhaltet eine Sortimentserweiterung auf rund 2 300 Produkte, moderneres Ladendesign und Backstationen in den Märkten. Damit möchte man vor allem junge und urbane Kunden gewinnen. Der von uns getestete Markt hat leider noch nicht das neue Konzept. Dennoch konnten wir viele spannende Eindrücke gewinnen.

Obst und Gemüse

Direkt hinter dem Eingang wartete das Obst und Gemüse in Mehrweg-Kartons auf uns. Die Präsentation war gelungen. Vom Hocker gerissen hat sie uns jedoch nicht. Bekommen hat man alles, was das Herz begehrt. Von frischen Kräutern über Bio-Produkte bis hin zu exotischen Früchten war alles dabei. Die Ware sah frisch und bis auf ein Produkt, waren auch alle Artikel dar.

Aktionsware Food und Non-Food

In der Mitte des Marktes waren die Aktionswaren platziert. Netto hat mit ordentlichen und voll gepackten Regalen geglänzt. Die Präsentation mit den Gittern lädt nicht unbedingt zum Kaufen ein, abhalten tut es aber auch nicht. Es ist halt Discount der alten Schule. Preislich sind die Aktionswaren top. Sie können locker bei den Preisen der großen Discounter Lidl und Aldi mithalten.

Sortiment und Warenverfügbarkeit

Beim Sortiment kann Netto mit regionalen Produkten und einer großen Auswahl an Getränken punkten. Produkte von Eigenmarken gibt es bei Netto zuhauf. Die Produkttiefe ist zwar nicht vergleichbar mit der von Lidl oder Aldi, verstecken muss sich Netto jedoch nicht. Beim Thema Warenverfügbarkeit kann man nicht meckern. Mit Ausnahme von ein paar Produkten waren die Regale voll. Ärgerlich war jedoch, dass die Milka-Schokolade mit Aktionspreis leer war.

Da hat uns als Schokoladenliebhaber schon ein bisschen das Herz geblutet. Das hat sich dann schnell wieder gelegt, als wir die vollen Tiefkühltruhen gesehen haben. Besonders stark fanden wir, dass die Anlauftruhen mit der Aktionsware gut gefüllt waren und die Ware auf Zug gezogen war. Das ist nicht in jedem Markt so.

Sauberkeit

Insgesamt war der Markt in einem sauberen Zustand. Man sieht ihm jedoch schon das Alter an. Die Ränder der Regale waren leicht verschmutzt, der Pfandautomat hatte Wasserspritzer und die Wände waren auch nicht komplett sauber. An Stellen, an denen die Sauberkeit das A&O ist, war jedoch alles einwandfrei. Beim Obst und Gemüse und in den Tiefkühltruhen hat es geglänzt. So soll es sein.

Kassenbesetzung und Freundlichkeit

Mit einem netten Lächeln wurden wir von einer Verkäuferin, die gerade Ware eingeräumt hat, begrüßt. Der erste Eindruck hat also gestimmt. Man sagt jedoch, der letzte Eindruck ist der nachhaltigste. Und auch hier war alles zu unserer Zufriedenheit. Die Kassenschlange war kurz, die Kassiererin freundlich und somit war es ein gelungener Abschluss unseres Store Checks.

Fazit:

Der von uns besuchte Markt hat keine ultramodernen Kühltruhen, keine elektronischen Preisschilder und auch keine besonderen Regale. Er hat dennoch überzeugt. Durch eine klare Ordnung, volle Regale und nette Mitarbeiter hatten wir einen schönen Einkauf. Um langfristig bei den Glaspalästen von Lidl und den modernen Stores von Aldi mitzuhalten, ist der Umstieg auf Netto 3.0 dringend notwendig. Wenn die alten Tugenden mit modernem Design und innovativer Technik verbunden werden, sieht die Zukunft für Netto gut aus. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen und schauen, wie das neue Konzept umgesetzt wird. Danach gibt es natürlich einen Store Check für euch. Wir freuen uns schon aufs Wiedersehen mit Netto.

Habt ihr schon einmal einen Netto Nord besucht? Teilt bitte eure Erfahrungen mit uns  auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Bilder: Archiv Supermarkt Inside

Serien Navigation<< Netto modernisiert sich zügig weiter…Netto Nord: Softwareumstellung sorgt für leere Regale >>

Trend

To Top