Netto-News

Netto macht sich hübsch für Weihnachten

Netto-Markendiscount hat die meisten Filialen aller Discounter in Deutschland

Fast 5.000 Filialen betreibt der Edeka-Discounter Netto-Markendiscount in Deutschland. Ein Großteil dieser Filialen haben die Genossen aus Hamburg vor vielen Jahren von Plus (Tengelmann) übernommen. Weitere Discount-Märkte unterschiedlicher Edeka-Regionalgesellschaften, wie zum Beispiel Treff 3000, konnte man ebenfalls in das Netto-Konzept integrieren.

Die daraus folgende Problemstellung ist, dass die gesamten Märkte aus den unterschiedlichsten Herkünften/Vorbesitzern und verschiedensten Eröffnungs-Jahrgängen ein extrem heterogenes Filialnetz bilden. Hinzu kommt, dass die Macher bei Netto das aktuelle Handelskonzept ebenfalls deutlich weiterentwickelt haben. Die Märkte sollen größer, frischer, heller, schöner, übersichtlicher, sauberer und besser werden. Definitiv hat das Unternehmen im Benchmark zu Aldi und Lidl noch reichlich potential. Allerdings ist die große Filialanzahl und die Struktur der vielen alten Märkte eine große Herausforderung. Aber Netto packt es an!

Gestern noch abgenutzt – heute schon fein

Im Rahmen einer unserer Store-Check-Reisen durch Stuttgart  sind wir vor wenigen Tagen in Affalterbach vorbeigekommen. Dort ist uns ein Netto-Markt aufgefallen, an dem gerade verschiedene Handwerker im Außenbereich renovierten. Daraufhin haben wir uns erkundigt und festgestellt, dass der Markt für die nächsten Tage geschlossen bleibt. Der Grund dafür war die Renovierung und Modernisierung des gesamten Marktes. Am Dienstag der darauffolgenden Woche sollte der Markt bereits wieder für die Kunden geöffnet sein. Da haben wir für euch natürlich gleich einmal reingeschaut und wollten wissen, was das Netto-Team für die Kunden so flott bereitgestellt hat.

Augen zu und durch – In drei Tagen zum neuen Markt

In nur drei Schließungstagen konnte das agile Netto-Team den gesamten Markt um einige hundert Quadratmeter erweitern. Des Weitern wurde die gesamte Inneneinrichtung modernisiert und zum Großteil ausgetauscht. Auch die gesamte Kühlung wurde auf das neue Kühlmengengerüst angepasst. Die Obst- und Gemüseabteilung hat eine komplett neue Ausstattung erhalten und wirkt nun wie beim Vollsortimenter.

Die große Getränkeabteilung ähnelt seit dem Umbau einem leistungsfähigen Getränkemarkt. Die Kassenzone hat das Unternehmen komplett austauschen lassen. Nun stehen drei moderne Check-Out-Zonen für die Kunden bereit. Der gesamte Markt wurde neu gespiegelt und frisch bestückt, so dass zu unserem Besuch fast das ganze Sortiment vorrätig war.

Die gesamte Immobilie wurde im Außenbereich mit neuen Werbe-Logos und einem komplett neuen Farbanstrich bearbeitet. Das Finale der Turbo-Umbautage stellte einer komplette Grundreinigung der gesamten Markfläche da. Nach dieser kurzen Umbauzeit ging der Markt mit seinem modernen Handelskonzept wieder flott an das Netz. Netto wiedereröffnet den Markt mit einem hohen Rabatt von 10% auf den Gesamteinkauf. Es is zu hoffen, dass in der Zukunft viele Kunden den Markt in einem so guten Leistungsstand vorfinden werden.

Beeindruckendes Ergebnis der Turbo-Umbautage!

Fast jeder von uns Handels-Managern hat schon mehrfach Umbauten von Bestandsfilialen verantwortet. Es ist immer wieder eine große Herausforderung in kürzesten Zeitfenster Bestandsflächen auf neue Konzepte umzustellen. Was das Team von Netto hier in so kurzer Zeit geleistet hat ist wirklich sehr beachtlich!

Habt ihr schon einen der neuen Netto Märkte besucht? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Netto Nord will es wissen

Trend

Nach Oben