Werbung
Allgemein

Marktkauf lockt mit spannendem neuen Konzept

  • Marktkauf lockt mit spannendem neuen Konzept

Edeka Rhein-Ruhr geht mit Marktkauf neue Wege

Gleich zwei Neueröffnungen sorgen in Münster für Aufregung. Dirk Neuhaus, Chef der Regionalgesellschaft, ist überzeugt von den neu umgesetzten Ideen. Denn mit einem verlockenden Gastronomiekonzept und einem großen Nonfood-Bereich sieht er gute Chancen, bei den Kunden zu punkten. Auch gesellschaftsrechtlich zeigt Rhein-Ruhr, dass sie hinter den Neuerungen stehen. Eine neue Gesellschaft wurde gegründet. Die 22 Regie-Märkte werden seit Ende August unter dem Dach der „Martkauf Einzelhandelsgesellschaft Rhein-Ruhr GmbH“ geführt.

„Marktkauf kocht“

Der neu eröffnete Marktkauf in Münster-Loddenheide bietet nicht nur Lebensmittel an, sondern gleich ein Restaurant. Natürlich werden die Gerichte nur aus Zutaten bereitet, die im Markt erhältlich sind. Auch auf die Verwendung von regionalen Produkten wird Wert gelegt. Erstes Ziel sind 1000 Essen am Tag. Der rund 10.000 qm große Markt liegt in einem Gewerbegebiet. So hofft man vor allem um die Mittagszeit viele Kunden anzulocken. Außerdem neu ist der vergrößerte Nonfood-Bereich. Im Bereich der Marken-Waschmaschinen hat man die Kompetenzen erhöht und will schauen, wie der Kunde darauf reagiert.

Frische-Kompetenz ist angesagt

Der andere neue Marktkauf-Markt steht in Münster-Gievenbeck. Hier setzt das Unternehmen auf andere Bausteine. Denn man weiß, dass man mit gutem Service und Frische die Kunden überzeugen kann. So wird in Gievenbeck besonders viel Wert auf gute Bedienung und viele frische Produkte gelegt. Dazu kommt noch ein ungewöhnlich großes Angebot an Convenience-Artikeln! Aber modernisieren kostet Geld. Die Regionalgesellschaft Rhein-Ruhr entwickelt sich stetig weiter und hat seit 2008 im Absatzgebiet insgesamt 200 Millionen Euro investiert. Davon gingen allein 4 Millionen nach Loddenheide.

Werden sich die Investitionen auszahlen?

Kritische Stimmen, die Angst vor Umsatzverlusten haben, gibt es natürlich immer. Aber die Geschäftsführer der neuen Marktkauf Einzelhandelsgesellschaft Rhein-Ruhr sehen die Entwicklung positiv. Christian Rädle und Axel Heimer blicken mit ihren 22 Regie-Märkten und den zwölf Häusern von Selbständigen insgesamt auf einen Umsatz von 705 Millionen Euro, den sie in diesem Jahr bis Ende Oktober erzielen konnten.

Wir sind gespannt, wie sich Marktkauf weiterhin entwickeln wird. Schreibt uns bei Supermarkt Inside oder auf Facebook, wie ihr die Lage seht.

Fotos: Supermarkt-Inside

Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung
Werbung
Nach Oben