Werbung
Netto-News

Gestern noch ein oller Netto, heute top

Netto will Aldi und Lidl nicht nachstehen

Deutschlands größter Discounter Netto mit mehr als 4200 Filialen verbessert seinen Marktauftritt. Dem zu Folge modernisiert Netto tausende Märkte bundesweit. Einige unserer Leser haben uns auf die neu umgebauten Märkte aufmerksam gemacht mit dem Hinweis, dass die restrukturierten Discounter echt gelungen sind. Jedoch konnten wir in unserer Region rund um Heilbronn keine Umbauaktivitäten feststellen. Offensichtlich hatte die gesamte Süd-Region noch zu viel mit der Treff 3000 Integration zu tun.

Aber dann in der KW 7 wurde der Netto in Biberach von den Machern angefasst. Das kleine Kaff in direkter Nachbarschaft zu Heilbronn ist auch der einzige Ort in der Region, in dem es keinen Lidl gibt. Infolgedessen will der Edeka Discounter mit dem neuen Marktauftritt seine Position in dieser Gemeinde absichern. Also sind wir mal hin!

 

Logo bis 2018

Neues Netto Logo ab 2018

Store Check im refreshten Netto

Schon im Außenbereich ist zur erkennen das Netto den Markt aufgefrischt hat. Auf der Standfahne und am Gebäude powern die neuen Netto-Logos leicht abgesoftet, dem Kunden entgegen. Noch vor dem Markteingang stehen die Wochen-Angebote und signalisieren die aggressive Werbepreisleistung. Auch in dieser Woche ist die offensichtlich beliebteste deutsche Butter aus Irland wieder zum Hammerpreis dabei. Mal schauen ob einer der freundlichen Discountkollegen diesen Preis noch in dieser Woche unterbieten wird.

Die Grundstruktur im Markt wurde erhalten

Die Obst-und Gemüseabteilung finden wir da wo die Alte war, allerdings mit neuen Möbeln und frischem Belegungskonzept. Besonders gelungen finden wir das Marketing an der Ware und auf den Plakaten und an den Wänden. Auch bei Netto wird in diesem Segment das Thema BIO wesentlich stärker herausgearbeitet.

 

Der alte Backshop wurde ebenfalls ausgetauscht, das neue Möbel scheint eine weiterentwickelte Kopie des ehemaligen Kaufland Backshop zu sein. Jedoch hat Netto in diesem Markt wie viele andere Discounter das Problem, nicht ausreichend Ware in diesem schönen Möbel zu haben. Einfach zu viele Fehlartikel.

Frische im neuen Gewand

Ein neues Layout in den Regalen der Kühlung sorgt für eine sehr übersichtliche Warenbelegung. Die neuen Sortimente wurden sehr gelungen integriert. Das ganze “to go” Segment sorgt gleich zu Beginn für einen “ah” Effekt.

Die gebündelte Aktionswarenplatzierung der unterschiedlichsten Warenbereiche mit den dazu gehörenden Plakaten, kommt echt klasse rüber. Die neue Farbgestaltung im gesamten Markt wirkt modern und sehr kundenfreundlich. Auch die großen Regaletiketten sind für die Kunden sehr gut lesbar und sorgen für viel Übersichtlichkeit.

Das Weinmodul hat Netto bei Edeka abgeschraubt

Die Weinabteilung ist für einen Discounter ein kleine Augenweide. Die Macher von Netto haben offensichtlich bei der Vollsortiment-Schwester Edeka einen nicht zum Einsatz gekommen Prototyp einkassiert und platzieren dort ihre höheren Preislagen. Der integrierte Getränkemarkt ist auch in diesem Markt ein elementarer Bestandteil des erfolgreichen Konzeptes.

 

Große Bildschirme in der Kassenzone und neue Kassentische sind ein gelungenes Finale.

Fazit:

Der modernisierte Markt in Biberach ist echt gelungen und die Stammkunden werden diese veränderte “Nachbarschafts-Discounter-Marktkonzeption” zu schätzen wissen. Jedoch sollte die gute Handelsleistung von unserem Besuchstag auch dauerhaft zur Verfügung stehen.

Wer von euch kennt das neue Markt-Konzept? Bitte kommentiert eure Erfahrungen hier bei uns oder auf unserem Facebook Account.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

Serien Navigation<< Netto hat in Hochgeschwindigkeit Treff 3000 einkassiertNetto ist der lachende Dritte >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben