Märkte

Süddeutsche Besonderheit “Treff 3000 Der Marken-Discounter”

“Treff 3000”, bei einem Store Check in Karlsruhe erstmalig entdeckt und heute in Baden Baden gecheckt.

Die EDEKA Südwest betreibt mehr als 160 “Treff 3000” Filialen in Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Dieser zweite EDEKA Marken-Dicounter neben dem großen Netto, wird auf einer Fläche zwischen 500 und 1.000 m² betrieben. Allerdings will die EDEKA Südwest durch Frische und einer breiten Auswahl an Markenprodukten zu Dauerniedrigpreisen im Wettbewerb punkten. Die Sortimentsleistung besteht aus regionalen Produkten und Markenprodukten sowie ein großes Sortiment an Frischeprodukten, Obst, Gemüse und Bio-Produkten. Insgesamt sollen mehr als 3.000 verschiedene Artikeln zur Auswahl stehen.

Sehr ähnliche Aussagen zur Sortiments- und Preisleistung haben wir erst vor wenigen Tagen bei Netto in Affalterbach gelesen.

 

Treff 3000 in Baden-Baden in der Lichtentalerstr.33

In unmittelbarer Nähe zum berühmten Casino in Baden-Baden und in direkter Nachbarschaft zum Luxus-Hotel Brenners Park liegt der Treff 3000.

Auf ca. 500 qm präsentiert sich die kleine Nettoschwester aus dem Süden, sehr modern, sauber und aufgeräumt. Unmittelbar hinter der Eingangsanlage öffnet sich eine  gut geführte Obst und Gemüse Abteilung, diese und der neu entwickelte Backshop sind die Höhepunkte im Markt. Die gesamte Food-Regalierung entspricht dem klassischen Discount-Standard, allerdings bietet Treff 3000 auch ein kleines Mehrwegsortiment im Getränkebereich an.

Einfache und gute Preisauszeichnung

Sämtliche Regaletiketten sind in roter Farbe ausgeführt, diese Maßnahme unterstreicht den Anspruch auf den Discountpreis, der im gesamten Markt zur Verfügung stehen soll. Weitere ausgewählte Artikel werden mit Regaletiketten-Überstecker in der Werbeaussage verstärkt. Damit werden Preissenkungen, Bio und Regionalprodukte deutlich in Szene gesetzt, ein altbewährtes System, dass nach wie vor eine gute Wirkung erzielt.

SB-Backshop der neusten Generation, zwei Kassen

An der Gestaltung und Ausführung des Backshop erkennt man deutlich die Handschrift der EDEKA Südwest. Der in Baden-Baden realisierte Backshop hat nichts mit Discount zu tun. Die Aufmachung und die gesamte Warenplatzierung könnte auch für jeden kleineren EDEKA Nachbarschafts-Markt ausreichend sein. Die viel zu enge Kassenzone mit zwei Kassen, finalisiert den Marktbesuch.

Fazit:

Der von uns in Baden-Baden besuchte Treff 3000 präsentierte sich schließlich als gut geführter Nachbarschafts-Discounter mit guter Preis- und Frische-Leistung. Allerdings ist dieser Standort, normalerweise ohne jegliche Parkplätze als klassischer Discount-Markt bei der Kundschaft schwer durchsetzbar. Diese Lage in Baden-Baden unterliegt offensichtlich anderen Gesetzmäßigkeiten, sodass die gute Kundenfrequenz auch aus der ordentlichen Marktleistung entstanden ist.

Aber eine Frage bleibt jedoch noch offen!

Warum braucht die EDEKA zwei Marken-Discounter?

Die zwei Discountformate von Edeka sind für uns interessant, wie sind übrigens eure Erfahrungen mit Netto und Treff 3000, bitte kommentiert hier…

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside/ Grafik Goole-Internet-Treff 3000

 

 

 

 

 

Serien Navigation<< Nun doch? Verschwindet Treff 3000?Berlin: Aus Reichelt wurde auch „NP Discount“ >>

Trend

To Top