Digitalisierung

Kartenzahlung gilt als sicherste, komfortabelste Zahlungsmethode

Dieser Beitrag ist Teil 69 von 74 in der Serie Kasse machen

Eine neue Umfrage unter Händlern in Europa zeigt, dass “Kartenzahlung” weiterhin als sicherste, komfortabelste und bevorzugte Zahlungsmethode geschätzt wird

Kartenzahlung: Eine neue Studie von Payments Europe zeigt, dass 69 % der deutschen Händler digitale Zahlungen der Verwendung von Bargeld bevorzugen, und dass 61 % eher Karten als andere Zahlungsmethoden akzeptieren.

„Safety, Convenience and Choice: The True Value of Cards” basiert auf einer Umfrage unter 1.560 Händlern, die im physischen und Online-Einzelhandel in den Ländern Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Schweden und Polen tätig sind. Der Bericht verdeutlicht, wie schnell sich der Zahlungsverkehrsmarkt in Europa weiterentwickelt, wobei der Wettbewerb zwischen den Anbietern stetig zunimmt und neue Produkte und Dienstleistungen zunehmend verfügbar sind.

Bei der Wahl der Zahlungsmethode stehen für die Händler Sicherheit und Schutz an erster Stelle, gefolgt von Kundenpräferenz, Reichweite, Komfort für den Händler und Kosten. Bei einem Vergleich verschiedener Zahlungsoptionen rangieren Karten an erster Stelle, da sie jene Anforderungen am besten erfüllen. 67 % der Händler glauben, dass die Kosten für Kartenzahlungen in den letzten Jahren gesunken oder stabil geblieben sind. 87 % der Händler glauben, dass der Nutzen von Karten die Kosten übersteigt.

Kartenzahlung – Zahlungsverkehr wird zunehmend bargeldlos

„Der Zahlungsverkehr wird zunehmend bargeldlos, und die Zahlungsverkehrsbranche ist gefordert, kontinuierlich zu investieren, innovativ zu sein, Schutz zu gewährleisten und die Zuverlässigkeit des gesamten Ökosystems aufrechtzuerhalten“, sagte Kerri McLaughlin, Mitglied von Payments Europe, von Citi. „Unsere Untersuchungen zeigen, dass die Händler eine Diversifizierung befürworten, die Branche Innovation und Sicherheit fördert und die Karteninhaber von einer größeren Auswahl profitieren. Karten haben traditionell eine wichtige Rolle gespielt und sind nach wie vor die bevorzugte Zahlungslösung, die sowohl Karteninhabern als auch Händlern Innovation und Zuverlässigkeit bietet“.

Sascha Dewald, von der Deutschen Kreditbank AG und Vorstandsmitglied von Payments Europe, kommentierte: „Die Unternehmen müssen diese ständig wachsende Nachfrage nach digitalen Lösungen in ihre Transformationsbemühungen miteinbeziehen. Das ist eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale derjenigen, die besser gerüstet sind, um erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen, und das gilt insbesondere für kleine Händler. 99,8 Prozent aller Unternehmen in der EU sind KMUs – das entspricht 25 Millionen Unternehmen und fast 100 Millionen Beschäftigte. Bei der Entwicklung einer umfassenden Zahlungsakzeptanzstrategie zur Umsatzsteigerung geht es also nicht nur ums Geschäft. Es geht auch darum, ein wohlhabendes Europa zu erschließen.“

Chancen für Innovation und Wachstum

„Es gibt viele Chancen für Innovation und Wachstum.“ fügte Michael Hoffman von Card Payment Sweden und Vorstandsmitglied von Payments Europe hinzu. „Dies ist eine außerordentlich spannende Zeit für den Zahlungsverkehr, und wir müssen die Innovation weiter vorantreiben und gleichzeitig höchste Sicherheit gewährleisten. Digital- und Kartenzahlungen werden weiter an Bedeutung gewinnen. Karten-Tokenisierung und andere zuverlässige Sicherheitsfunktionen werden sich durchsetzen. Es gibt so viele aufregende Trends, nach denen wir Ausschau halten müssen, und jeder muss dabei eine Rolle spielen, um den digitalen Zahlungsverkehr voranzutreiben, von der Politik bis hin zur Zivilgesellschaft. Die Industrie wird weiterhin Initiativen zum Nutzen der europäischen Verbraucher, Händler und der Wirtschaft umsetzen.“

Was haltet ihr von diesem spannenden Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside und wie gekennzeichnet.

Content: Pressemitteilung von Payment Europe vom 12.10.2023

Serien Navigation<< ACHTUNG Bargeld! Wieder mehr “Blüten” im Umlauf….Self-Scanning verändert den LEH >>

Trend

Nach Oben