Discounter-news

Ideen mit denen Supermärkte Kunden zum Kauf bewegen

Supermärkte beeinflussen ihre Kunden durch geschickte Warenplatzierung, aber wie?

Foto von Artem Beliaikin von Pexels

Supermarktbetreiber könnten glatt Psychologen sein, denn sie wenden gerne psychologische Tricks an, damit Kunden ihre Waren kaufen, auch einge scheinbare Ladenhüter. Die meisten Menschen gehen mehrmals die Woche Lebensmittel einkaufen. In der Regel führen sie einmal den Wocheneinkauf durch und an den anderen Tagen benötigen sie nur Kleinigkeiten. Eventuell fehlt mal Brot, eine Zutat für das Abendbrot oder eine bestimmte Süßigkeit. Supermärkte versuchen natürlich, dass ihre Kunden nicht nur diese Kleinigkeit einkaufen, wenn sie schon einmal da sind. In den meisten Fällen funktionieren die “Tricks” der Supermarktbetreiber auch ganz gut, denn nur selten verlassen Kunden den Einkaufsladen mit nur einem Teil. Es verschwinden immer mehr Dinge im Einkaufswagen als ursprünglich geplant.

Pfiffige Ideen der Supermarktketten

Kennt man die pfiffigen Ideen der Supermarktketten, so lässt sich einiges an Geld sparen. Einige dieser Tipps können auf de.collected.reviews gefunden werden. Die paar Dinge, die man eigentlich nicht einkaufen wollte, haben sich, wie man oftmals erst zuhause feststellt, angehäuft. Man fragt sich, wie es dazu kommen konnte, dass viel mehr Dinge im Einkaufswagen gelandet sind, als ursprünglich eingeplant. Mal wieder ist man einem der psychologischen “Tricks” der Supermärkte zum Opfer gefallen, doch so geht es vielen anderen Menschen auch. Man sollte die Maßnahmen der Supermärkte kennen und diese beachten.

– Lange Wege durch die Regalwege, damit man hier und da zugreift
– besonders große Einkaufswagen, damit man diese befüllt
– hier und da ein paar Probierhäppchen, die den Gaumen anregen
– Blumen am Eingang, die die Laune heben
– für günstige Produkte muss man sich bücken
– die bekannte Quengelware direkt im Bereich der Kasse
– eine angenehme Beleuchtung in den Regalen, die zum Kauf animiert

Besonders intensiv wird das Kaufverhalten beeinflusst

Wer ein Startup Unternehmen betreiben möchte, der sollte das Kaufverhalten der Verbraucher genauer studieren, doch was ist ein Startup? Hierbei handelt es sich um ein neugegründetes Unternehmen. Gerade hier müssen die Einnahmen stimmen und gerne wird das Kaufverhalten von Verbrauchern manipuliert. Nicht nur beim Verkauf von Lebensmitteln findet eine Einflussnahme an dem Verbraucher statt, sondern auch im Bereich von Dienstleistungen wird mit vielen Ideen gearbeitet.

Es gibt insgesamt drei unterschiedliche Arten von Kaufverhalten. Hierzu zählen das komplexe Kaufverhalten, das konfliktminimierende Kaufverhalten und das nach Abwechslung suchende Kaufverhalten. Es ist wichtig zu verstehen, wie der Kunde eigentlich tickt. Weckt man beim Konsumenten das Verlangen nach Freiheit, Abenteuer und soziale Anerkennung, so ist es ein Leichtes den Kunden zu einem Kauf zu bewegen. Dies wissen auch die Supermarktketten. Die Zielgruppe muss vorab genauestens analysiert werden, erst dann kann man sich mit dem Konsumenten zu einer Einheit verbinden. Fühlt sich der Kunde in seiner Umgebung wohl und wird angeregt, so kann man ihn quasi mit seinen eigenen Waffen schlagen. Zu den vielfälltigen Maßnahmen der Supermärkte gehört auch, dass diese ihren Kunden einen gewissen Nutzen vermitteln. Sieht dieser den Nutzen für ein bestimmtes Produkt ein, so wird er sich für dieses entscheiden ohne zu zögern.

Bitte schreibt uns indes eure Meinung zun diesem Thema auf Supermarkt Inside oder bei Facebook und meldet euch gleich auf der Startseite zum unserem kostenlosen Report  an!

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside und Kennzeichnung

 

Serien Navigation<< Ein weiterer Schritt in Richtung einer bargeldlosen Gesellschaft…Erster kassenloser Hightech Markt bei Tesco >>

Trend

Nach Oben