Werbung
Allgemein

Digitales Bezahlen – der aktuelle Stand

Gerangel an den Terminals

Täglich schießen zum Thema Digitaler Geldverkehr neue Nachrichten auf die Bildschirme. Start-ups arbeiten an der Revolution von Zahlungsvorgängen, FinTechs erfinden das Bankwesen neu. Für uns Händler interessant und relevant ist digitales Bezahlen – digital payment: ob im Internet oder an der Kasse. Und da ist Wachsamkeit gefragt. Denn Banken, Telekommunikationsdienstleister, Kreditkartengesellschaften und neu gegründete Zahlungsdienstleister kämpfen um den Durchbruch ihrer Modelle.

Digitales Bezahlen – Wer plant was ?

Mastercard setzt auf das kontaktlose Payment. Ab 2018 sollen alle Mastercard – Akzeptanzstellen für diese Bezahlform umgerüstet sein. Über die Near – Field – Communication – Technologie ( NFC ) interagieren Karte oder Smartphone mit dem Kassensystem. Damit soll der Kassiervorgang sicher, schnell und komfortabel abgewickelt werden. Natürlich bietet Mastercard auch Lösungen für Einkäufe im Internet. Dabei soll der Masterpass die universelle Lösung sein. Alle Zahlungs – und Versandinformationen sind zentral gespeichert und der Kunde kann von Tablet, Computer oder Smartphone aus ordern.

Die Sparkassen setzen auf Girogo, einer Zusatzfunktion auf der Sparkassen – Card: Einkäufe bis 25 Euro zahlt der Kunde an der Kasse, indem er die Karte kurz ans Lesegerät hält. Erledigt. Keine Geheimzahl, keine Unterschrift, kein Kleingeldtausch. Paydirekt nennt sich das Online – Bezahlverfahren. Hier haben Sicherheit der Zahlungsabwicklung und der Datenschutz höchste Priorität.

Apple will von der physischen Karte gar nichts mehr wissen und sie gleich ablösen. Apple Pay heißt der Bezahldienst aus Kalifornien. Das Unternehmen kooperiert dabei  mit mehreren amerikanischen Banken und Kreditkartenanbietern wie Visa oder American Express. Und so funktioniert es: der Kunde hinterlegt seine Daten digital. Dazu gehört als Identifikationsmerkmal auch der Fingerabdruck . Den gibt der Kunde auch an der Kasse ab, wenn er sein IPhone an das NFC – Terminal hält. Bisher ist Apple Pay nur in den USA im Einsatz und muss sich dort durchsetzen. Für einen Start in Deutschland gibt es keinen Termin.

Fazit

Viele Player, viele Modelle und viele Interessen. Noch hat sich kein System als alleiniger Standard durchgesetzt. Der Handel muss sich also noch offen geben für die weitere Entwicklung. Und dann machen sich die Kunden noch viele Gedanken über die Verwendung ihrer Daten.

Foto: Euro Kartensysteme

Serien Navigation<< Alle Kassierer(innen) sollten 40 jähriges Jubiläum feiern!Kasse, Stimmigkeit und Kundenfreundlichkeit = Kassenbon >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben