EDEKA-News

EDEKA geht auf die Bremse bei Scan & Go!

Edeka prüft Zahlungsweise mit Smartphone – neue Alternativen gesucht.

Foto: Rewe

Artikel per App scannen, mobil bezahlen und fertig. Wie bei vielen anderen Handelsunternehmen, sollte auch die Edeka- Scan & Go- Technik praktisch und einfach für alle sein. Nun will Edeka wohl erst einmal künftig die mobile Bezahlfunktion Scan & Go nicht mehr weiterentwickeln. Grund dafür sei, dass die Anwendung nicht die Erwartungen bisher erfüllen konnte. 

In den bereits teilnehmenden Märkten werden Kundinnen und Kunden die Anwendung weiter nutzen können. Das Konzept bzw. Prinzip ist insgesamt bei fast allen Handelsunternehmen ähnlich. Das Leistungsversprechen von Self Scanning-Lösungen ist, dass Kunden nicht an der Kasse anstehen und Zeit sparen.

Die Kunden (-innen) scannen mit einer App den Barcode auf den Produkten und legen sie damit in ihren Warenkorb, physisch gleich in die Einkaufstasche. Sind alle Artikel gescannt, kann mittels QR-Code-Scan an der Kasse oder auch in der App bezahlt werden, so dass die Kunden (-innen) das Geschäft ohne weitere Interaktion an der Kasse verlassen können.

adobe.stock / Maria Savenko

Scan & Go ist kein Selbstläufer…. 

Nun soll sich die Edeka gegen eine Weiterentwicklung von “Scan&Go” entschieden haben.  Bei “Scan&Go” handelt es sich um eine Funktion, die in die Edeka-App integriert wurde. Alternativ lässt sich der Einkauf aber auch direkt per hinterlegter Bezahlmethode in der Edeka-App begleichen.

Obwohl die Weiterentwicklung von Scan&Go nun wohl erst einmal zurückgestellt ist, bedeutet das nicht, dass Edeka die bisherigen Systeme abschalten wird. Kunden können die App samt Scan&Go-Funktion weiterhin wie gewohnt nutzen. Die Funktion gibt es bislang nur in ausgewählten Märkten. Zusätzliche Edeka- Händler werden aufgrund der aktuellen Pläne dann wohl nicht mehr hinzugefügt.

Analysen müssen jetzt her, private Kaufleute sind überrascht.

Auch bleibt ein technischer Support bestehen, um Probleme, die bei der App entstehen könnten, weiterhin behoben werden können. Nun soll erst einmal in Ruhe geprüft und analysiert werden, mit welchen Konzepten und Techniken weiter gearbeitet wird.

Einige Edeka- Händler, die bisher bei sich Scan & GO bereits eingeführt haben, sind nicht begeistert von dem aktuellen digitalen Kurs der Edeka. Die Sorge ist auch, dass viel Geld unnötig bzw. umsonst investiert wurde. Es gibt auch keine genauen aktuellen Zahlen, wie erfolgreich das Scan & Go- Konzept bei der Edeka wirklich ist. Die Verärgerung einiger Kaufleute ist nachvollziehbar, vor allem, bei denen, die erst vor kurzer Zeit die Technik bei sich im Markt eingesetzt haben. Es bleibt also abzuwarten, welche Technik sich bei der Edeka zukünftig durchsetzt.

Denn eines ist jedoch klar:

Einige Handelswwettbewerber sind hier schon im digiatlen Bereich etwas weiter und auch die Edeka muss hier als ein Top- Player im Markt  mithalten können.

Was haltet Ihr von diesem Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Bilder: Archiv Supermarkt Inside

 

Serien Navigation<< Sind persönliche Besuche im LEH vom Außendienst unverzichtbar?Osterzeit ist vielfach auch Kassenstauzeit! >>

Trend

Nach Oben