Drogeriemärkte

dm plant 700 neue Paketabholstationen.

Aufrüstung bis Mitte 2023 – dm plant 700 neue Paketabholstationen.

dm hat große Ziele und will bis ca. Mitte 2023 die Anzahl seiner Paketautomaten deutlich erhöhen. Bis ca. Mitte 2023 soll dann jede dritte dm- Filiale eine Abholstation haben.

Paketabholstationen & Click & Collect. Der Ablauf allgemein.

Seit der Corona-Pandemie setzen viele Geschäfte auf das Click & Collect-System: Das Zusammenstellen des Warenkorbes kann bequem von zuhause aus oder auch von unterwegs erledigt und die Artikel dann in der nächsten Filiale abgeholt werden. Für Kunden ist der Service bei dm kostenlos Um jedoch diese zu nutzen, benötigen die Verbraucher ein Kundenkonto für die entsprechende App oder den Online-Shop. Die Kunden müssen hierbei drei Schritte befolgen.  Zunächst gilt es, im Filialfinder den gewünschten Drogeriemarkt in der Nähe auszuwählen. Dadurch bekommen die Verbraucher die Auswahl aus dem Sortiment angezeigt, die in der ausgewählten Filiale aktuell auch verfügbar ist. Anschließend muss man die gesuchten Produkte in den digitalen Warenkorb legen und erneut prüfen, ob die Artikel weiterhin verfügbar sind. Wenn das der Fall ist, steht den Kunden bei den Versandarten auch die Expressabholung zur Verfügung. Auch ist es möglich, als Gastbesteller Waren zu beziehen. Hier ist unabhängig von der Höhe der Bestellung, 2,95 Euro als Servicepauschale zu zahlen.

Einkaufserlebnisse stationär mit online verbinden.

dm, Drogeriemarkt

dm verspricht sich hierbei auch, dass die stationären Einkaufserlebnisse mehr mit den Vorteilen von Online- Bestellungen verbunden werden. Diese sind über die Mein-dm-App oder über den Onlineshop „dm.de“ problemlos möglich. Wer gerne in Läden der Drogerie-Kette „dm“ einkauft, kann auf eine Abholstation zugreifen. Angenehm für viele Kunden, der Weg durch die ganze Filiale spart man sich . Auch fällt das Anstehen an der Kasse weg und kann seine gewünschten Waren direkt aus der Abholstation abholen. Alle Tests in 14 dm- Filialen waren sehr positiv, so dass dm mit steigenden Umsätzen auch im Onlinebereich rechnen kann. Schon vor über einem halben Jahr hatte dm einen Rollout von ca. 200 Geschäften angekündigt. Nun sollen sich in den neuen Abholstationen, Bestellungen während der Laden-Öffnungszeiten abholen lassen, die über den Online-Shop oder über die „Mein dm-App“ bestellt und bereits bezahlt wurden. Die Kunden können mit einem Code, der über die „Mein-dm-App“ oder per Mail kommt, diesen in die Abholstation eintippen. Anschließend öffnet sich das Fach mit der Bestellung.

Fazit:

Immer mehr Kunden greifen auf die Online- Möglichkeiten zum Einkaufen bei ihren Händlern zurück. Weitere Unternehmen werden sicher folgen, wie zum Beispiel die Rewe, die bereits auch erste Abholstationen betreibt und diese an eigenen Standorten stehen.

Was haltet ihr von diesem Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

Serien Navigation<< Heilbronn: Tech- Konferenz Slush’D erstmals in DeutschlandLieferdienst Gorillas testet Gratiszustellungen >>

Trend

Nach Oben