Allgemein

Amazon Fresh ab heute Live

E-Commerce Profi startet in Berlin!

In einigen Berichten haben wir bereits darüber geschrieben, dass Amazon Fresh seinen Food-Lieferservice in Berlin starten will.

Wie der Tagesspiegel heute berichtet, steht der Food-Service ab sofort in Teilen von Berlin und Potsdam zur Verfügung.

85.000 Artikel sollen allerdings laut Angaben von Florian Baumgartner, der den Food-Service von Amazon in Deutschland leitet, angeboten werden.

Diese Artikelanzahl betrachten wir von Supermarkt-Inside als gigantisch.

Des weiteren ist es den Amerikanern gelungen, mit über 20 Berliner Händlern, eine Zusammenarbeit aufzubauen. Die neuen Partner sind zum Beispiel das Schokoladenhaus Rausch, Lindner Ess-Kutur sowie Kaffeerösterei Saugers. Deren Produkte sind nun über Amazon Fresh bestellbar, dies wird nur der Anfang sein.

Mit dem jetzt angebotenem Sortiment will wohl Amazon mindestens auf Augenhöhe mit dem starken Wettbewerb des deutschen LEH sein.

Die Prime Kunden können nun ihren gesamten Food-Bedarf online decken.

 

Einziger Haken:

Der Lieferservice steht zur Zeit nur Amazon Prime-Kunden zur Verfügung und kostet eine einmalige Zusatzgebühr von 9,99 €/Monat, ab einen Bestellwert von über 40 € (darunter entstehen weitere Kosten von 5,99€ Liefergebühr/Bestellung).

Jetzt wird sich zeigen, wie wettbewerbsfähig die Preis- und Sortimentsleistung von Amazon Fresh ist.

Aber eins ist uns allen klar, der Amazon Prime-Service ist in Deutschland sehr verbreitet und populär (ca.17 Millionen zahlende Stammkunden).

 

Liebe SMI Leser wer hat mit Amazon Fresh schon Erfahrungen gemacht, bitte Kommentiert hier..

 

Foto:SMI/© EisenhansFotolia

Serien Navigation<< Amazon Fresh in Deutschland – Ja wann denn nun ?Amazon wird stationär in den USA, was bedeutet das für Deutschland? >>

Trend

Nach Oben