Branchen-News

Lieber Gebauer´s fresh statt Amazon fresh?

Der regionale Lieferservice für Stuttgart.

‚Nur Warten wie das Kaninchen vor der Schlange bringt auch nichts‘. So ungefähr könnte ein Gedanke für dieses Projekt bei Jens Gebauer gewesen sein. Schon die Namensverwandschaft lässt an die Alternative denken.

Gebauer´s fresh: Eigene Wege gehen, Ideen umsetzen.

Immerhin wird hier nicht nur abgewartet, sondern „ die Stirne geboten“: Nicht zuschauen sondern selber probieren, bestehende Konzepte weiterentwickeln.
Dabei können wir uns doch durchaus auf Altes und Bewährtes besinnen. : Auslieferung/Taschen nach Hause tragen sind alte Tugenden der Kundenbindung bei den Kaufleuten.

Vom Drive In zum Lieferservice

Bereits seit 2014 besteht abholen.de. Zu jener Zeit wurde über den Pilotcharakter für die ganze EDEKA Gruppe gemutmaßt. Daraus wurde allerdings nichts.
Für die Gebauers folgte der nächste logische Schritt nun mit dem Lieferservice.
Ein Liefergebiet, zumal noch nicht von amazon fresh belegt, ist rund um Stuttgart schnell gefunden.

Ohne zusätzlichen Dark-Store

Lohnt es sich, gleich die große Nummer der Prozesse aufzusetzen? Nein, besser erscheint es in dieser Entwicklungsstufe direkt im Markt, hier im E-Center Bonlanden, die Aufträge zu kommissionieren. Technisch setzt der Shop auf die Stammdaten aus dem LUNAR-System auf. Damit sind auch die lästigen Themen wie LMIV-Konformität gesichert.
Außerdem lässt die Artikelanzahl ohne zusätzliche Aufwände beim EDEKA-Kaufmann auf über 10.000 skalieren, zumal die REWE schon 12.000 Produkte anbietet.

Anlieferung per DHL

Bei der Zustellung erscheint es zunächst erstaunlich, dass dieser Prozess-Schritt outgesourct wurde. Aber offensichtlich sind die Kunden bereit, die 4,90€ an einen externen Dienstleister zu bezahlen, aber gleichzeitig denselben Preis an den Händler nicht abtreten wollen.

Flexibel skalieren

Mit diesem Konzept kann ein solches Projekt „gut & günstig“ einige Dutzend Bestellungen abwickeln. Bleibt die Frage, ab wann eine Wirtschaftlichkeit erreicht werden kann.
Natürlich muss der Lieferservice „grün“ werden, aber bitte nicht so schnell aufgeben, wie zuletzt bei Kaufland. Immerhin sind in diesem Geschäftsfeld zurzeit nur rund 6 EDEKA-Kaufleute in Baden-Württemberg aktiv.

Fazit: Gebauer’s fresh ist ein interessanter Ansatz bei E-Food, insbesondere für die selbstständigen Kaufleute. Wir werden wieder berichten.

Wir danken Herr Guido Empen, GF bei Gebauer, für das interessante Gespräch.

Beitragsbild: Bild Montage SMI, Bilder Gebauer Website

 

Serien Navigation<< Es stimmt! “Lidl ist die Nr.1 im E-Commerce der Discounter”Edeka startet im Online-Handel durch. >>
Werbung

Trend

Nach Oben