Werbung
Kaufland-News

Kaufland in Chemnitz im Angriffmodus

Kaufland betriebt zwei große Märkte in Chemnitz, jetzt will Globus die Kunden

Wie wir bereits in den letzten Tagen berichtet hatten, hat Globus einen weiteren sehr beachtlichen Hypermarkt in Chemnitz eröffnet. Die Macher von Globus haben zum Thema SB-Warenhäuser in Reinkultur, echt etwas drauf.

Das ehemalige Toom SB-Warenhaus (Rewe) in Chemnitz wurde vom Vermieter nicht länger Vertraglich gebunden, diese Chance nutzte Globus und ergatterte den Standort. So entstand auf dieser Fläche nach einer sehr langen Verhandlungs und Umbauzeit, Deutschlands modernstes SB-Warenhaus im so genannten Neefepark.

Diese Ansiedlung gefällt dem Großflächen-Primus Kaufland jedoch gar nicht

Kaufland handelt schon seit den Neunzigerjahren in Chemnitz. Das erste Kaufland in der Stadt konnten die Schwaben im extrem dicht besidelten Stadtgebiet Markersdorf eröffnen. Mitten in einer der größten PLattenbausiedlungen der Region konnte das erste knapp 7000 qm große SB-Warenhaus, von Kaufland in Chemnitz errichtet werden. Dementsprechend gut läuft dieser Standort auch noch seit vielen Jahren. Den zweiten Markt konnten die agilen Expansionsmacher des Großflächen-Discounter, dem Wettbewerber Real entreißen. Auch dieser Betrieb ist über 5000 qm groß und liegt in dem sehr populären Sachsen-Allee-Center und brummt offensichtlich auch sehr gut. Diese wunderbare Umsatzkonstellation, aus Sicht von Kaufland, wurde allerdings in den letzten Jahren durch immer mehr Konkurrenz deutlich eingetrübt.

Selbstständige haben immer mehr Mut

Selbständige Edeka Kaufleute wagen sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu Kaufland einen E-Center zu eröffnen. Wo bleibt da bloß der Respekt?

(Wir werden auch zu dem Markt des Edeka-Kaufmann Dietrich später noch berichten) Die Rewe Kaufleute Renner betreiben mehrere erfolgreiche Rewe-Märkte, in und um Chemnitz, des Weiteren haben gefühlt mindestens 20 Discounter eröffnet, usw.,usw.

Und jetzt noch Globus, dass können sich die aggressiven Kaufländler nicht gefallen lassen.

Preisschlacht in Chemnitz

Schon Monate vor der Globus Eröffnung hat Kaufland tausende Preise radikal gesenkt. Diese massive Maßnahme wurde in der gesamten Stadt extrem deutlich kommuniziert. Es gab fast keine Plakatwand oder Lietfasssäule in dieser ostdeutschen Metropole, die diese Botschaft nicht trug. Aber das war noch nicht alles!

Beide Kaufland Märkte wurden modernisiert und damit auf das neue offensichtliche Erfolgskonzept (Kaufland-ILsfeld) umgebaut. Das von uns erst genannte Kaufland haben wir dann besucht. Definitiv ist hier kein Stein auf dem anderen geblieben. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, der ehemalige Massenvermarkter hat sich mittlerweile zur einer zeitgemäßen und gut geführten Einkaufsstätte gewandelt. Die eingeleiteten Maßnahmen von Kaufland werden bestimmt ihre Früchte tragen, aber Vorsicht die Macher von Globus sind Langstreckenläufer.

Wer macht das Rennen?

Eine Wettbewerbssituation die sich so stark in Veränderung befindet, birgt jedoch enorme Chancen für alle Marktteilnehmer. Denn die Kunden werden sich neu orientieren und das attraktivste Konzept macht den besten Zuwachs. Die Händler die sich in dieser Situation nicht so anstrengen möchten, könnten in mittelfristige Probleme geraten. Also, in Chemnitz ist es gerade echt spannend, wir bleiben dran.

Wer von euch kennt den LEH in Chemnitz? Bitte kommentiert hier oder bei uns auf Facebook.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

 

Serien Navigation<< Globus lässt die Korken knallen (mit großer Fotogalerie)Großfläche von Morgen >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben