real-News

Real macht weitere Märkte zu!

Offensichtlich am letzten Tag (30.6.2022) an dem die SCP noch bei Real die Zügel in der Hand hat, schließen vier weitere SB-Warenhäuser von Real die Tore für immer!

Ehemaliger Real in Berlin Neukölln jetzt Kaufland

Das die SCP, Real zerschlagen und an die unterschiedlichen Wettbewerber im deutschen LEH verkaufen wollte darüber gab es nie Zweifel, wir haben ja seit über zwei Jahren intensiv berichtet. Demzufolge soll der 30.6. 2022 der letzte Tag sein an dem die SCP operativ im Lebensmittelhandel tätig ist. Zu diesem Termin sollen die letzten ca. 58 Real- Filialen an das Family Office von AC Tischendorf wechseln, einem Restrukturierungsexperten aus Frankfurt. Jedoch gibt es bis dahin für die SCP noch viel zu tun. Denn zur Zeit betreibt die SCP noch ca. über 100 Real-Betriebe und für einige fehlen noch nach wie vor die definitiven Nachbetreiber und Lieferanten. Demzufolge werden die nächsten knapp 3 Monate im Real-Deal für die Macher der SCP nochmals besonders anspruchsvoll und spannend. Hinzu kommt noch, dass die Sanktionen gegen Russland im Ukrainekonflikt auch die russische SCP durchaus getroffen haben.

Noch steht nicht fest wer Real in der Zukunft beliefert

Der aktuelle russische Finanzinvestor und Noch- Eigentümer SCP sucht für die letzten SB-Warenhäuser noch einen guten Lieferpartner. Hier gibt es Interesse von Rewe und der RTG. RTG steht für „Retail Trade Group“ und setzt sich laut Website für „mehr Wettbewerb im Lebensmittelhandel“ ein. Hinter dem Joint-Venture verbergen sich die Handelsunternehmen Real, das Großhandelsunternehmen Bartels-Langness, der Lebensmittelhändler Bünting, die Discounter-Kette Netto ApS, das Lebensmittelunternehmen Klaas & Kock, der Einzelhändler Georg Jos. Kaes (auch bekannt unter V-Markt) und der Großhändler Metro. 2017 wurde RTG gegründet, weshalb Real Teil der Gruppe ist. Später stießen die Supermarktkette Tegut, das Einzelhandelsunternehmen Globus und die Drogeriekette Rossmann dazu, mittlerweile umfasst das Bündnis zehn Mitglieder. Rewe soll aber offensichtlich der ausgesuchte Partner sein, allerdings kämpft die RTG weiter um dies Chance zu wachsen. Das Bundeskartellamt prüft jedoch die unterschiedlichen Konstellationen zur Zeit intensiv.

In vier weiteren Großflächen von Real geht am 30.6. noch das Licht aus!

Real hat dementsprechend die Schließung von Wolfenbüttel und Espelkamp zum 30.6.22 angekündigt. Eigentlich standen die beiden Standorte noch auf der Liste der Märkt die in der Zukunft von Tischendorf und co. weiter zu betrieben wären. Hinzu kommt noch das größte SB-Warenhaus das die Metro-Tochter je betrieben hat in St. Augustin. Der große Markt mit über 10.000 qm Verkaufsfläche und knapp 30.0 Mio. € Umsatz wird wohl anderweitig sinnvoll verwertet und schließt ebenfalls zum 30.6.22. Auch einer der ersten Märkte die nach der Wiedervereinigung in Eberswalde eröffnet wurden schließt zu diesem letzten SCP Verkaufstag.

Was haltet ihr von dieser Entwicklung? Bitte teilt eure Erfahrungen mit uns  auf Supermarkt Inside.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Real Übernahme-Liste: Die Zukunft von 236 Märkten ist geregelt!Real-Deal: Rewe neuer Einkaufspartner von “Rest-Real”! >>

Trend

Nach Oben