real-News

Real-Deal: Bei Real ist schon wieder ne Menge los!

Bundeskartellamt hat entscheiden – 58 Real- Standorte bleiben auch Real.

Real-Deal: Mal eine gute Nachricht für viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Real. Neben der nun feststehenden Planungssicherheit für die Beschäftigten sei damit auch eine Chance für den Wettbewerb verbunden. Das Bundeskartellamt hat diese Woche grünes Licht für die Weiterführung von 58 Real-Filialen unter dem alten Namen gegeben. Die Geschäfte sollen dazu vom Real-Eigentümer SCP an ein Team von Real-Managern und die Unternehmerfamilie Tischendorf verkauft werden. Insgesamt sind in den 58 Filialen rund 5000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Kommt jetzt die Rewe noch groß ins Spiel?

Der Finanzinvestor SCP hatte die angeschlagene SB-Warenhauskette Real mit ihren rund 270 Märkten im Jahr 2020 vom Handelskonzern Metro erworben, um sie weiterzuverkaufen. Kaufland, Edeka und Globus haben sich bereits im Real-Deal eine große Zahl von Filialen gesichert. Im Januar hatte SCP dann den Verkauf von ca. 60 verbliebenen Standorten an die Unternehmerfamilie und das Team von Real-Managern angekündigt. Einzig ungeklärt ist noch, wer die verbliebenen Märkte beliefern soll. Der Wareneinkauf, die Warenlogistik sowie einige weitere wichtige  Zentralfunktionen sollen den Planungen zufolge von einem noch nicht genannten externen Partner übernommen werden. Diese Vereinbarung will das Bundeskartellamt allerdings separat prüfen. Nutznießer dazu könnte nun die Rewe sein: Die Genossen aus Köln haben sich als künftiger Warenlieferant ins Spiel gebracht. Rewe könnte so Einkauf und Logistik sicher gewährleisten.

Rest-Real organisiert sich neu – Rene‘ Plasmann wird neuer Einkaufsleiter

Seit 2017 ist die Zerschlagung der Real-Märkte bereits ein Dauerthema im deutschen Einzelhandel. Nachdem eine Vielzahl an Filialen bereits an die Konkurrenz um Edeka, Kaufland und Globus ging, konnte der russische Investor im Januar auch für die letzten rund 60 Märkte in Deutschland einen Abnehmer finden. Auch gibt es Aktuelles  zur Personalsituation in der Führungsetage zu berichten. Rene‘ Plasmann wird neuer Einkaufsleiter von den restlichen Real- Märkten. Plasmann ist ein sehr erfahrener Branchenkenner. Er konnte schon bei der Dohle- Gruppe in der Chefetage erfolgreich agieren.

Nicolas Kersten ehemaliger Real in Heinsberg

Greifen die europäischen Sanktionen auch gegen die russische SCP?

Der Putin-Krieg treibt auch die SCP zum sehr flotten handeln. Bewegung auch in der Führungsetage von SCP. Felix Jewtuschenkow ist 41 Jahre alt und hat mit seiner SCP Group die Supermarktkette Real übernommen. Er ist der Sohn des Oligarchen Wladimir Petrowitsch Jewtuschenkow, der das Sistema-Konglomerat leitet. Wladimir und Felix Jewtuschenkow haben ihre SCP-Anteile kurz nach dem Einmarsch der russischen Armee in das Nachbarland an Marjorie Brabet-Friel überschrieben. So hat Real nun auch noch eine neue Eigentümerin. Frau Brabet- Friel ist eine Französin, die schon seit 2009 in Diensten der Milliardärsfamilie steht und schon als CEO in der SCP- Group tätig war. Grund dieser doch sehr schnellen und unbürokratischen Lösung, dürfte sein, dass die beiden Gesellschafter durch den Krieg, stark sanktionsgefährdet sind. Man darf gespannt sein, ob und wie es hier weitergeht.

PRESSEMOTIV: Netto startet bundesweite Spendenaktion für Ukraine-Hilfsaktion der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“

Was haltet ihr von dieser tollen Idee?  Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Edeka macht jetzt beim Real-Deal Tempo!Oller Real in Heiligenroth ist jetzt Kaufland >>

Trend

Nach Oben