real-News

Real-Deal: Jetzt wird Rewe zuschlagen!

Rewe darf Real ab 1. Juli beliefern – ab diesen Termin ist nun auch das Kapitel Real für die SCP endgültig beendet. 

E-Center im Stern-Center Potsdam Foto: Edeka Minden

Im Juni 2020 hatte der russische Investor Sistema Capital Partners Group (SCP) die angeschlagene Metro-Tochter real gekauft um diese weiter zu verkaufen. Kaufland, Edeka und Globus hatten sich bereits eine große Zahl von Filialen gesichert.

Ab dem 1. Juli diesen Jahres ist nun das Kapitel real für die SCP endgültig beendet. Der neue Eigentümer der restlichen ca. 60 Real-Filialen ist der  Restrukturierungsexperte, das Family Office unter der Regie von Herrn Sven Tischendorf. Die letzten Filialen sollen unter dem neuen Eigentümer weiter betrieben werden. Schon im März diesen Jahres hatte das Bundeskartellamt für die Übernahme von Tischendorf der verbliebenen 63 Real- Standorte „grünes Licht“ gegeben. Zuvor hatte es kartellrechtliche Bedenken gegeben, da man auch den Mittelstand berücksichtigen wollte. Damals musste zusätzlich noch geprüft werden, wie und wo die restlichen Real- Märkte künftig ihre Waren einkaufen.

Bei der Überprüfung habe sich dann herausgestellt, dass kein anderes Geschäftsmodell tragfähig genug erschien, um den Erhalt der letzten Real- Standorte zu sichern. Neben der Rewe- Group hatten auch weitere LEH-Unternehmen, die der mittelständischen RTG-Einkaufskooperation angehören, Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem neuen Eigentümer der Standorte bekundet. Die RTG war auch bislang der Einkaufspartner von Real.

Rewe wird die 63 Real- Filialen beliefern

Nun also soll die Rewe die Real– Filialen beliefern. Dafür will die Rewe sogar einen Millionenbetrag an den neuen Eigentümer zahlen, was jedoch nicht bestätigt ist. Des weiteren räumt Tischendorf der Rewe ein Erstzugriffsrecht ein, sollten in Zukunft einmal Märkte abgegeben werden. Dies bleibt allerdings abzuwarten, will der neue Eigentümer Real durch neue Werbekampagnen doch moderner, frischer, einfacher, grüner und bunter, dem Verbraucher wieder mehr in den Fokus bringen. Mit einer neuen Kampagne „Mein Real- soll hier Real neu aufgestellt werden.

Motto auch auf der Internetseite lautet: „Mein Real bleibt“.

Der Text dort lautet :

Ab dem 01.07.2022 wird aus real dann mein real. Dein Markt vor Ort sowie insgesamt 63 Märkte in der gesamten Bundesrepublik werden weiter für dich da sein – bunter, frischer, moderner. Mit allem, was du an uns schätzt: der großen Vielfalt, PAYBACK, dem Finanzkauf. Und allem, was du dir von uns wünschst. Wir bleiben – und freuen uns, wenn du auch bleibst.

Ein großes Vorhaben, was Erfolg haben könnte. Auch hat der Eigentümer schon Immobilieneigentümer angesprochen, die Real tatkräftig unterstützen sollen. Eine weitere gute Chance, dass Real erhalten bleibt und konkurrenzfähig ist, ist die Kooperation nun mit der Rewe. Hier gibt es einige Prozente bei den Einkaufskonditionen gegenüber dem früheren Partner RTG. Der Preis ist aktuell in der Inflationszeit wichtiger denn je, um Kunden mehr wieder zu Real zu holen.

Rewe will auch zukünftig in den IT- Bereichen unterstützen

Rewe will auch zukünftig in den IT- Bereichen unterstützen und verschiedene Bereiche in den Dienstleistungen übernehmen. Das macht Sinn, da die neue Real- Zentrale wesentlich schlanker aufgestellt ist, als bisher. Start ist bei der Belieferungen in Hagen und in Salzgitter. Weitere Standorte sollen in ca. zwei Wochen folgen. Ziel der Rewe ist es, bis zum September alle 63 Märkte Real beliefern zu können. Für die Real- Märkte ist es dann ein Vorteil, dass diese auf das große Eigenmarken-Sortiment der Rewe zugreifen können. Hier sind aktuell ca. 6000 Artikel in der Listung.

Man darf gespannt sein, wie es mit Real weitergeht, wir wünschen auf jeden Fall allen Mitarbeitern und den neuen Betreibern alles Gute und viel Erfolg!

Was haltet ihr von diesem spannenden Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Alles neu? EDEKA Center in Potsdam wird erstmal dicht gemacht!Wechsel der real Geschäftsführung >>

Trend

Nach Oben