real-News

Endspurt im Real-Deal…

Real-Deal: Die heiße finale Phase hat begonnen!

Langsam, aber sicher biegt derReal-Deal auf die Zielgerade ein. Das gesamte vergangene Jahr haben wir mit Spannung verfolgt, welcher Händler eine Genehmigung vom Kartellamt bekommt und welcher Händler sich an den Top-Standorten durchsetzt. Ohne Frage ein wahrer Krimi. Auch wenn es mittlerweile für rund 170 von anfangs 276 Standorten einen Händler mit einer Genehmigung vom Kartellamt gibt, wird es definitiv nicht langweilig. Für 50 Häuser gibt es noch immer keine Lösung. Um den ambitionierten Zeitplan einzuhalten, startet der Real-Eigentümer SCP noch einmal einen Endspurt. SCP sucht Investoren, die ein größeres Filialpaket abnehmen. So ein Paket soll eine Größenordnung von 20 bis 30 Filialen haben. Im besten Fall werden sogar die Mitarbeitenden übernommen.

Durch ein Filialpaket spart sich SCP beim Endspurt Zeit

SCP versucht möglichst in Blöcken voranzukommen, damit man sich wertvolle Zeit sparen kann. Kleinteilige Lösungen erfordern viel Zeit und Aufwand. Das möchte SCP jedoch vermeiden. Die Hoffnungen ruhen darauf, dass Kaufland, Edeka, X+Bricks oder Globus noch weitere Märkte beim Kartellamt anmelden. Des Weiteren wird spekuliert, dass auch Rewe nicht ganz tatenlos zugucken möchte. Bei SCP erwartet man, dass sie Kölner noch zuschlagen werden.

Hintergrund:

Die SCP-Gruppe ist und war seit über einem Jahr alleiniger Eigentümerin des Real-Retail-Geschäfts sowie aller Real-Konzerngesellschaften. Zur Erläuterung: Die SCP-Gruppe ist eine Investmentgesellschaft, die auf skalierbare, vermögensstarke Möglichkeiten in Europa mit Fokus auf Gewerbeimmobilien abzielt. Das Unternehmen baut marktführende Betriebsplattformen auf.

Mittelständler gucken in die Röhre

Anders sieht es bei den Mittelständlern aus. Die vom Bundeskartellamt auferlegte Veräußerungsauflage an die SCP, dass 200 Millionen Euro Food-Beschaffungsvolumen an mittelständische Lebensmittelhändler verkauft werden muss, ist aus Sicht der Wettbewerbsschutzbehörde offensichtlich erfüllt. Demzufolge muss die SCP keine weiteren Standorte an Globus, Tegut, V-Markt, Hit oder Bünting abgeben. Damit ihr auf dem neusten Stand seid, hier noch die Liste mit allen Standorten, zu denen bereits eine Entscheidung vorliegt.

 

Die komplette Real-Liste: 16 x Globus & 92 x Kaufland!

Die heiße Phase rund um den Real-Deal ist eingeläutet. Wer schnappt sich die verbliebenen Real-Standorte? Bitte schreibt uns auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Bilder: Archiv Supermarkt Inside

 

Serien Navigation<< Real-Deal: SCP gibt 34 Standorte ab, aber an wen?Real-Deal: Fleischwerk geht mit Haut- und Knochen an Rewe >>

Trend

To Top