real-News

Neue Spannung beim Real-Deal

Entscheidung vom Bundeskartellamt sorgt an einigen Orten für neue Spannung

Der Real-Deal – definitiv der größte Deal der vergangenen Jahre. Welcher Händler bekommt wie viele Märkte vom Bundeskartellamt genehmigt? Wer setzt sich durch, wenn zwei Händler die Genehmigung bekommen? Was passiert mit den Arbeitsplätzen? Fragen, die uns schon seit einiger Zeit beschäftigen. Nun kommt ein neues Kapitel zu diesem Krimi hinzu. Das Bundeskartellamt hat Kaufland weitere 22 Standorte genehmigt. Insgesamt hat die Behörde nun schon 191 Genehmigungen verteilt. Besonders spannend ist jedoch, dass es an mehreren Standorten zwei Interessenten mit einer Genehmigung gibt. Wer sich die Märkte schlussendlich schnappen wird, steht also noch in den Sternen. Nachdem Kaufland das zweite Paket vom Bundeskartellamt genehmigt bekommen hat, wird Edeka sicherlich auch bald nachziehen und ein weiteres Paket anmelden. Spannung ist also garantiert.

Die komplette Real-Liste: 16 x Globus & 92 x Kaufland!

Kleinere Händler haben einen langen Atem

Trotz dieser Vielzahl an Genehmigungen gibt es bei der Mehrzahl der 276 Real-Häuser noch keine Klarheit. Und auch laufende Verhandlungen gehen nicht so schnell wie von SCP erhofft. Vor allem die kleineren Händler wie Tegut oder Hit überraschen als hartnäckige und clevere Verhandlungspartner. Diese Händler nehmen sich alle Zeit der Welt und prüfen die Chancen und Risiken sehr genau. Außerdem hoffen sie darauf, dass SCP zum Ende der Verhandlungen kompromissbereiter sein wird. Eine Taktik, die durchaus erfolgversprechend klingt. Bei SCP sorgt das eher für Kopfzerbrechen.

Spannung bei den Standorten mit Nachmietern, die noch keine Genehmigung haben

Genauso für Kopfzerbrechen sorgen die Standorte, an denen die Nachmieter bereits feststehen, es aber noch keine Genehmigung von der Behörde gibt. Theoretisch können die Händler diese Standorte eröffnen. Dies wird dann als normales Expansionsvorhaben gewertet und nicht als Übernahme. Das könnte jedoch fatale Folgen haben. Mitarbeiter werden vielleicht entlassen, die Standorte eventuell ganz geschlossen. SCP möchte die Standorte verständlicherweise mit Blick auf die Kosten und Menschen mit den Mitarbeitern übergeben. Das Kartellamt hält sich zu diesen Überlegungen noch zurück. Wir können uns also auf viele weitere Kapitel in diesem spannenden Krimi freuen.

Was sagt ihr zu den neusten News rund um den Real-Deal? Glaubt ihr, dass Edeka wie Kaufland einen weiteren Anlauf beim Bundeskartellamt nehmen wird? Bitte schreibt uns eure Meinung auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Bilder: Archiv Supermarkt Inside

Serien Navigation<< Real-Deal: Aktueller Up-Date unserer Listen!Real-Deal: “Monats Up-Date” der Übernahme-Listen! >>

Trend

To Top