Branchen-News

Bünting automatisiert zügig den Warenfluss

Dematic automatisiert Bünting-Lager in Nortmoor – Neues Shuttle- Lager und autonome Fördertechnik.

Die Unternehmensgruppe Bünting setzt nun in seinem Zentrallager in Nortmoor auf Automatisierung. Dank eines Shuttle-Lagers und autonomer Fördertechnik erhöht der Händler sowohl die Kapazität als auch die Produktivität am Logistikstandort. Das Familienunternehmen Bünting AG mit Sitz in Leer in Ostfriesland beschäftigt mehr als 14.000 Mitarbeiter und besitzt acht Vertriebsgesellschaften: Combi, Famila, Markant Nordwest, Jibi, Minipreis, Telepoint, Bünting Großhandel + Service und Bünting E-Commerce.

Neues Shuttle- Lager kommt

Mit dem Bau des neues Lagers ab April diesen Jahres, soll jedoch die Produktivität durch bessere und warengerechtere Kommissionierung erhöht sein. Der Betriebsstart ist allerdings erst für den Herbst vorgesehen. Das neue Shuttle- Lager soll jedoch eine Fläche von ca. 2200 qm haben mit 75000 Behälterstellplätzen. Auch ein Grund für mehr Automatisierung liegt sicher im Fachkräftemangel begründet, wie auch in der stärkeren Zentralisierung zur Verteilung von Warensortimenten.

Der ausführende Partner ist das Logistikunternehmen Dematic aus dem ostwestfälischen Bielefeld. Die Dematic Unternehmensgruppe ist ein weltweit führender Anbieter integrierter Automatisierungstechnik, Software und Dienstleistungen zur Optimierung von Lieferketten. Das Portfolio umfasst Einzelprodukte und schlüsselfertige Komplettlösungen wie Lagersysteme sowie Förderanlagen und Sortiersysteme oder Systeme zur manuellen und automatischen Kommissionierung. Dematic beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter weltweit und betreibt Entwicklungszentren sowie Fertigungsstätten in USA, Mexiko, Deutschland, Italien, Australien und China. Dematic liefert schon jetzt für Bünting Softwarelösungen zur Materiallaufsteuerung und zur Lagerverwaltung.

Drei-gassiges Multishuttle-System stärkt die Leistung

Nun soll jedoch im Zuge der Standorterweiterung Dematic für Bünting ein drei-gassiges Multishuttle-System mit circa 75.000 Behälterstellplätzen, das eine platzsparende mehrfach-tiefe Lagerung ermöglicht, installiert werden. Künftig lagern die Artikel dann mithilfe von 85 Shuttles automatisch ein. Hier ist noch eine weitere Erhöhung der Shuttleanzahl auf 105 Einheiten schon eingeplant. Der gesamte Ausbau des Lagers ist in mehreren, verschiedenen Stufen vorgesehen. Das Herzstück bildet das Dematic-Multishuttle mit 75.000 Behälterstellplätzen, das die automatische Pufferung, Lagerung und Sequenzierung von Behältern und Tablaren übernimmt. Der Begriff Tablar bezeichnet in der Fachsprache der Logistik flache, genormte Transporthilfsmittel zur Aufnahme des eigentlichen Fracht-, Lager- oder Transportgutes. Tablare werden jedoch häufig in automatischen Kleinteilelagern eingesetzt.

Teleskopierbare Lastaufnahmemittel mit innovativem Acht-Finger-Design

Durch das teleskopierbare Lastaufnahmemittel mit innovativem Acht-Finger-Design bietet diese neue Lösung jedoch höchste Flexibilität hinsichtlich des Lagergutes und kann unterschiedliche Transporteinheiten effizient ohne feste Lagerplätze lagern. Vorteil: eine höhere Lagerdichte wird erreicht. Das neue Konzept ist ideal zur Versorgung der Kommissionär- Arbeitsplätze und vor allem für eine filialgerechte Warenzusammenstellung, geeignet. Das bedeutet auch, dass zukünftig noch weniger Probleme bei vertauschten und fehlenden Artikeln auftritt. Ein weiteres großes Ziel von Bünting durch das neue Lager hierbei ist, eine höhere Produktivität zu erreichen, sowie eine filialgerechtere Kommissionierung, die zur besseren Warenverräumung gelangt. Dematic arbeitet hier mit seiner bewährten In-house-Fördertechnik  dem „Modular Conveyor System“.

Fazit:

Bünting geht einen weiteren Schritt zur Erhöhung und Verbesserung  seiner Automatisierung und Digitalisierung. 

 

Was haltet ihr von diesem ganzen Thema? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

Serien Navigation<< Ex-Kaufland CFO Bach geht zu BüntingBünting: Online-Belieferung aus den Märkten >>

Trend

Nach Oben