Branchen-News

Bünting: Online-Belieferung aus den Märkten

Neuer Service bei Bünting – Mehr Online- Belieferung aus den lokalen Märkten heraus.

Die Bünting-Gruppe zieht ein bisher wirtschaftlich positives Fazit der Corona- Pandemie-Jahre 2020 und 2021. Es sind 400 neue  und zusätzliche Mitarbeiter in 2020 eingestellt. Und auch die Digitalisierung des Einkaufs sei gut angelaufen. Nun wird noch in diesem Jahr der Online- Service weiter optimiert. Demnächst sollen die Geschäfte wie famila und Combi in die lokale Heimlieferung mit einsteigen.

Bünting setzt seinen Wachstumskurs trotz herausfordernder und nicht immer einfacher Rahmenbedingungen durch die Pandemie erfolgreich fort.

So weisen die Bilanzzahlen für das Geschäftsjahr 2020 ein um 173 Mio. € gestiegenes Netto-Umsatzvolumen der Unternehmensgruppe auf nun 1.701 Mrd. € aus. Haupttreiber für diese Entwicklung ist der positive Geschäftsverlauf im Einzelhandel. Das operative Betriebsergebnis der Bünting Unternehmensgruppe liegt bei 44,7 Mio. € und hat sich somit im Berichtszeitraum gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Auch das Bilanzergebnis hat 2020 auf 22,8 Mio. € um 11,8 Mio. € zugelegt.

Bünting hat trotz weiterhin bestehender Pandemieeinflüsse die Modernisierung seiner Märkte konsequent fortgesetzt und durch neue Standorte und Storekonzepte ergänzt. Entsprechend ist das Volumen für Investitionen wie bereits in den Vorjahren weiter gestiegen auf 45,5 Mio. €. Die Belegschaft der Bünting Unternehmensgruppe ist im Berichtszeitraum um ca. 400 auf 12.500 Mitarbeiter gewachsen.

E-Commerce um 62% gewachsen

Die Bünting AG ist ein Handelsunternehmen in Familienbesitz mit Sitz in Leer. Zu ihren Vertriebsgesellschaften gehören Combi, famila, Markant Nordwest, Jibi, Minipreis und die Bünting eCommerce. Die Vertriebsaktivitäten konzentrieren sich auf Nordwest-Deutschland. Auch der Bereich E-Commerce hat sich bei Bünting positiv entwickelt und ist im Berichtszeitraum um 62% gewachsen. Sicherlich auch ein Grund, da Bünting als  einer der Pioniere im E- Commerce im Handel gilt. Schon seit 2012 ist das „my Time“- Konzept erfolgreich am Markt. Bei „myTime“- die zur Bünting Unternehmensgruppe gehören, kann der (die) Verbraucher aus einem vielfältigen Sortiment wählen. Obst, Gemüse, Fleischwaren, Wurstwaren, Tiefkühlkost oder Drogerie-Produkte sind ausreichend bestellbar. Auch glutenfreie und laktosefreie Produkte sowie Fairtrade-Produkte sind zu finden.

Es ist möglich, die bestellten Waren bis vor die Haustür liefern zu lassen.

Die „myTime.de-App“ (iPhone/Android) ermöglicht den Lebensmittel-Einkauf per Handy, überall und zu jeder Zeit. Einfach auswählen, bestellen und der Online-Einkauf kommt als deutschlandweite Lieferung am Folgetag oder Wunschliefertermin zum Verbraucher (-in) nach Hause. Nun soll noch im laufenden Jahr die lokale Zustellung mehr aus den eigenen Märkten wie Combi und famila heraus kommen. Hier ist der Einsatz von E- Mobilen geplant, so dass die Kunden und Kundinnen die bestellte Ware noch am gleichen Tag geliefert bekommen können. Die Finanzierung soll dann später über Lieferpauschalen abgedeckt sein. Hier gibt es noch keine genauen Zahlen zu den Kosten oder den Pauschalen, da teils wohl mit eigenen Fahrzeugen, teils auch mit Dienstleistern gearbeitet werden soll.

Auch hat Bünting den Ausbau von Standorten im Jahr 2021 vorangetrieben.

Dabei stehen differenzierte, jeweils bedarfsgerecht auf das Umfeld ausgerichtete Marktkonzeptionen im Mittelpunkt. Die Bandbreite reicht dabei von Kleinflächenangeboten mit dem Combi City-Konzept über teilautonome Storekonzepte bis hin zu automatisierten 24/7-Lösungen. Ein besonderes Highlight im abgelaufenen Jahr und eine Innovation in der LEH-Branche war die Eröffnung des über 500 m2 großen Combi City-Marktes mit hybrider Walk-in-Lösung in Emden. Des weiteren soll der Test in Oldenburg mit dem Click & Collect– Konzept schrittweise auf alle Märkte erweitert werden. Schon seit 2020 arbeitet Bünting in Ostwestfalen und Raum Oldenburg mit dem Kurierdienst Citipost zusammen. Dieser Dienst liefert die Waren innerhalb ein bis zwei Tagen aus und berechnet hier eine Gebühr in Höhe von 5,49 Euro. Ab einem Einkaufswert von 60 Euro entfallen die Lieferkosten.Im Großhandelsgeschäft beliefert Bünting bisher die Unternehmen Gorillas und Flaschenpost.

Bünting sieht sich gegen neue Herausforderungen gut aufgestellt und will seinen Wachstum weiter fortsetzen.

 

Was haltet ihr von dieser Entwicklung?  Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Serien Navigation<< Bünting automatisiert zügig den Warenfluss

Trend

Nach Oben