Branchen-News

Ex-Kaufland CFO Bach geht zu Bünting

Die Bünting-Gruppe bekommt im Sommer neuen CFO – Umsatzsteigerungen bei Combi, Famila und co weiter auf hohem Niveau.

Im Vorstand der Bünting-Unternehmensgruppe gibt es zum 1. Juli einen Wechsel. Es kommt ein erfahrener Finanzmanager zur ostfriesischen Unternehmensgruppe. Herr Oliver Bach löst den bisherigen Finanzvorstand Herrn Rolf Warnders ab. Oliver Bach war in den letzten Jahren erfolgreich als CFO bei Peek & Cloppenburg in Düsseldorf aktiv. Davor hat er eine Bilderbuch-Karriere bei Lidl und Kaufland hingelegt. Bei Kaufland war seine letzte Position vor dem Wechsel in die ermüdende Textilbranche, der CFO für das gesamte Deutschland-Geschäft.

Foto: Kaufland

Die Bünting AG ist ein Handelsunternehmen in Familienbesitz mit Sitz in Leer.

Zu ihren Vertriebsgesellschaften gehören Combi, famila, Markant Nordwest, Jibi, Minipreis und die Bünting eCommerce. Die Vertriebsaktivitäten konzentrieren sich auf Nordwest-Deutschland. Aktuell ist das Unternehmen trotz der Corona- Pandemie sehr erfolgreich im Markt.

Für 2020 bilanzierte das Unternehmen allerdings steigende Umsatzzahlen. Es wurde ein Umsatz von 1,701 Milliarden bilanziert. Das operative Betriebsergebnis habe sich 2020 mit 44,7 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Mit 22,8 Millionen Euro hat auch das Bilanzergebnis für 2020 um 11,8 Millionen Euro zugelegt. Das Unternehmen erwartet für das Geschäftsjahr 2021 einen positiven Geschäftsverlauf. Genaue Abschlusszahlen noch nicht veröffentlicht. Der neue Finanzchef kommt in ein „gut bestelltes Feld“. Die Wachstumszahlen sehen positiv aus und auch für 2022 ist einiges geplant. Der Start des neuen Kleinflächenformats von Combi entwickelt sich gut.

Die Expansion bei Bünting läuft

Bünting hatte schon im abgelaufenen Jahr den Ausbau von Standorten weiter stark  vorangetrieben. Hier standen bedarfsgerechte Marktkonzepte im Vordergrund. Diese sind stark auf das regionale Umfeld ausgerichtet. Auch in 2022 wird das Konzept weiter entwickelt. Die Bandbreite reicht dabei von Kleinflächen mit dem Combi City-Konzept über teilautonome Storekonzepte und automatisierte 24/7-Lösungen. Das 24/7 heißt übersetzt, der Kunde kann an 7 Tagen in der Woche 24 Stunden lang einkaufen. Er hat mehr als 500 Artikel zur Auswahl. Frische & gekühlte Lebensmittel, Snacks sowie Drogeriewaren oder Tabakwaren. Dazu auch Softdrinks oder alkoholische Getränke, wie Bier, Wein und Sekt.

Ein echtes Highlight im Oktober letzten Jahres im deutschen LEH war die Eröffnung des über 500 qm großen Combi City-Marktes mit hybrider Walk-in-Lösung im Zentrum von Emden. Die deutschlandweit größte innovative Walk-in-Lösung kombiniert dabei zwei Einkaufsmöglichkeiten: Zu den Kernöffnungszeiten wird der Supermarkt normal, klassisch betrieben. Später können die Kunden zu den erweiterten Öffnungszeiten jedoch autonom einkaufen.

Innovationen sind und bleiben fester Bestandteil der Unternehmenskultur.

 Das Großhandelsgeschäft entwickelt sich auch sehr positiv. Bünting ging jedoch hier eine Kooperation mit dem Lieferdienst Gorillas ein, der kurzem seine Waren über Bünting bezieht. Bünting ist nun auch Großhandelspartner für Gorillas und beliefert die Hauptlagerstandorte des Lieferdienstes. Die Großhandelssparte stellt dem Lieferdienst, der vor allem in Großstädten tätig ist, ein festgelegtes Sortiment zur Verfügung, das Trocken-, Frisch- und Tiefkühlwaren umfasst. Gorillas gilt als einer der umtriebigsten Player auf dem Online-Lebensmittelmarkt in Deutschland. Das 2020 gegründete Start-up, das damit wirbt, Lebensmittel in zehn Minuten zu liefern, sammelte fast eine Milliarde Dollar an Investorengeldern ein. 

Eine besondere Herausforderung im dritten Pandemiejahr 2022 stellt jedoch auch für Bünting, wie für andere Mitbewerber im LEH auch, die Sicherstellung der Warenverfügbarkeit dar. Die weltweiten Probleme der Lieferketten führten auch hier zu Engpässen in der Warenversorgung. Für das gestartete Geschäftsjahr bleiben durch die Pandemie weiterhin einige Herausforderungen bestehen, Die Bünting- Gruppe erwartet auch für 2022 einen positiven Geschäftsverlauf und setzt weiter auf moderne und innovative Marktideen.

Was haltet ihr von dem ganzen Thema? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside.

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Bei Bünting im Norden geht’s abBünting automatisiert zügig den Warenfluss >>

Trend

Nach Oben