Edeka

Edeka Hessenring will mit “Preisgarantie” punkten

Die Edeka Hessenring will nun seine Marktführerschaft in Hessen ausbauen und geht dabei besondere Wege.

Foto: EDEKA Minden-Hannover

Es soll für drei Monate eine Preisgarantie auf 222 Produkte des täglichen Bedarfs geben. Ein mutiger Schritt, auf den sich zumindest die Kunden in Hessen freuen dürfen. Die Edeka Handelsgesellschaft Hessenring hat 2020 im Konzernaußenumsatz 2,509 Milliarden Euro erwirtschaftet, ein knappes halbes Prozent mehr als im Jahr davor. Im letzten Jahr gab es ein leichtes Minus bei einem Umsatz von 2,498 Milliarden Euro. Der Grund ist auch, dass die Baumarktsparte Einbußen hatte.

Die Edeka Hessenring hatte mit 520 Verkaufsstellen geringfügig weniger Standorte als im Vorjahr. Die Gesamtverkaufsfläche ging ebenfalls leicht zurück (735.970 Quadratmeter). Der durchschnittliche Regiebetrieb der Edeka Hessenring belegt 3.529 Quadratmeter Verkaufsfläche, der selbstständige Kaufmann 973 Quadratmeter. Im eigenen Absatzgebiet hat Hessenring Ihren Marktanteil erneut leicht ausgebaut. Er liegt jetzt bei 31,3 (Vorjahr: 30,4) Prozent.

EDEKA Hessenring ist zwar die kleinste Regionalgesellschaft der EDEKA, aber…..

Hessenring ist zwar die kleinste Regionalgesellschaft der Edeka, hat im eigenen Absatzgebiet aber den größten Marktanteil, andere Regionalgesellschaften müssen sich mit geringeren Marktanteilen und stärkeren Discountern herumschlagen. Nun gehen die Hessen bei der aktuellen Preispolitik gegenüber den anderen Edeka- Regionen, einen eigenen Weg. Die neue Kampagne gilt für alle Kunden, egal ob Karteninhaber oder nicht. Dazu muss man sagen, dass Hessenring als einzige Region nicht an der Deutschlandcard beteiligt ist.

Ziel ist es, dass die Kunden wieder mehr Preisvertrauen bei Edeka bekommen. Dazu passt auch das aktuelle  Werbemotto „In jedem Edeka- Markt steckt ein Discounter“.

Auch wenn der Umsatzwachstum leicht abgesunken war, kann sich Edeka Hessenring Investitionen leisten, da das Jahr 2021 vom Ertrag her, positiv war. Hier konnten das Jahresergebnis auf 40 Millionen Euro verbessert werden. Der selbständige Einzelhandel der Hessen könnte bei einem Umsatz von 2,1 Milliarden Euro sogar über 3 Prozent dazu gewinnen. Auch gab es im C & C Bereich (Cash and Carry) keine Verluste mehr zu verzeichnen. Ein weiteres sehr positives Zeichen ist, dass die Marktführerschaft wieder ausgebaut werden konnte. Aldi und Rewe hingegen verloren Anteile in Hessen.

Die Entwicklung in 2022 bleibt abzuwarten.

Es bleibt abzuwarten, wie sich das Jahr 2022 weiter entwickelt. Prognosen fallen schwer, da sich auch das Kundenverhalten wieder nach den vielen Lockerungen in und nach der Corona- Pandemie, laufend verändert. Auch gehen die Menschen wieder vermehr in Restaurants und Bistros, so dass weniger Geld für das Essen zuhause ausgegeben wird. Dazu kommt die aktuelle Inflation und hohe Teuerungsrate, die Verbraucher mehr zum Sparen zwingt. Fakt ist, dass die neue Preisgarantie von Edeka Hessenring sicher viele Verbraucher die Geschäfte besuchen lässt.

Was haltet ihr von diesem Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Beitragsfoto: Foto: Edeka Zeuch Eschwege

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside.de

Serien Navigation<< EDEKA Sommer in Eppingen will es wissen!EDEKA: Kaufmann Becker startet in die Selbstständigkeit >>

Trend

Nach Oben