Branchen-News

Ostern gut – alles gut!

Politiker sorgten für Chaos an Ostern

Ostern mal ganz anders

Ruhetage vor Ostern! Geschwind war es vielen Mitarbeitern der Lebensmittelbranche ganz anders geworden. Gründonnerstag und Ostersamstag als Feiertage oder Ruhetage vor Ostern? Gut, der ein oder andere hätte sich wahrscheinlich gefreut. 5 Tage am Stück frei! Und ehrlich gesagt wäre das auch ein angemessenes Ostergeschenk für viele Mitarbeiter der Lebensmittelbranche gewesen. Zwar hätte der LEH am Samstag öffnen müssen, damit die Versorgung der Bevölkerung gewährleistet ist. Aber seit über einem Jahr Pandemie meistern sie ohne Murren alle Belastungen. Da wäre schon ein zusätzlicher Feiertag eine schöne Entschädigung gewesen. Doch die Logistik-Manager sahen sich extremen Herausforderungen gegenübergestellt. Ostern bereitete ihnen plötzlich ein paar schlaflose Nächte.

Was hätte der neue Beschluss für den Handel bedeutet

Zunächst blieb den Disponenten und Logistik-Managern nichts anderes übrig, als zu handeln. Das gesamte Ostergeschäft musste neu geplant werden. Keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, dass der Gründonnerstag einer der verkaufsstärksten Tage im gesamten Jahr ist. Außerdem ist er für die Belieferung der Märkte für den Ostersamstag wichtig. Plötzlich standen viele Fragen im Raum. Wie schaut es an Ostern mit der Produktion, mit der Lieferung und mit der Annahme von Waren aus? Ausnahmsweise waren sich alle Händler selbst mit ihren ärgsten Konkurrenten einig. Diese plötzliche Entscheidung der Regierung ist schier nicht umsetzbar. Entsprechend prasselten die Beschwerden in Berlin ein. Auch der Handelsverband HDE und die Wirtschaftsverbände protestierten. Und wie ein Wunder wurden sie erhört. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Ostern, das Fest der Hoffnung

Die Regierung hatte ein Nachsehen. Die Schließung wurde zurückgenommen. Und die gesamte Branche zollt Respekt davor. Nicht jeder ist bereit einen Fehler zuzugeben und die notwendigen Änderungen vorzunehmen. Es steht außer Frage, dass wir nicht wissen, wie hoch die Zahlen der infizierten Personen in den nächsten Wochen steigen werden. Und ein harter Lockdown mit einer kompletten Schließung an Ostern wäre sicherlich gut gewesen. Aber es hätte auch für ein absolutes Chaos am Mittwoch und am Ostersamstag gesorgt. Die Kunden wären in Massen in die Supermärkte gestürmt.

Letztes Jahr wurde noch über verlängerte Öffnungszeiten in der Lebensmittelbranche diskutiert, damit nicht so viele Kunden gleichzeitig einkaufen gehen. Plötzlich hätte die Regierung beinahe einen gegenteiligen Beschluss durchgesetzt. Für den LEH war der Rückzieher gut. Aber wie schaut es für das Pandemiegeschehen aus? Schreibt uns eure Meinung auf Supermarkt Inside oder auf Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Real, Rewe, Kaufland, Lidl, Aldi, Edeka, jetzt kommen Mega-Hot-Days!“Ostern mit der Corona-Pandemie 2.0“ >>

Trend

Nach Oben