Allgemein

Gründonnerstag bleiben 2021 die Supermärkte zu!

Schärfster Lockdown über Ostern

Das Öffentliche Leben soll für mindestens fünf Tage eine intensive Pause machen….

Demzufolge verordnet die deutsche Politik einen der strengsten Lockdowns seit Beginn der Pandemie. Private Treffen werden auf zwei Haushalte begrenzt. Ostern wird in nicht geahnter Dimension fast komplett ausgebremst.

Die Verkaufstage am 1. und am 3. April werden zu sogenannten “Ruhetagen”.

Diese beiden Tage sollen als normale Feiertage umgesetzt werden, d.h. alles bleibt bis auf wenige Ausnahmen im Handel zu!

Gründonnerstag bleibt auch der LEH zu, am Karsamstag darf/ oder “muss” er aber wieder öffnen!

Der deutsche LEH darf/ oder “muss” jedoch am Karsamstag öffnen. Wäre dieser Karsamstag auch für den LEH geschlossen, wäre es höchstwahrscheinlich am Wochenanfang der s.g. Kar-Woche zur totalen Überlastung im LEH gekommen. Schon der ausgefallene Gründonnerstag, der vielfach einer der stärksten Umsatztage des Jahres in der Branche ist, wird für reichlich Turbulenzen und Belastung in den Märkten sorgen.

Hygiene-Konzept muss der LEH jetzt nachschärfen

Den die Hygiene-Konzepte werden bei dem enormen Kundenandrang in Anbetracht der v.g. reduzierten Öffnungstage an die Grenzen kommen. Hinzu kommt noch das nur sehr wenige Menschen verreisen und demzufolge alle Lebensmittel für die deutlich längeren “Ruhetage” rund um Ostern benötigen.

Online-Supermärkte werden auch über Ostern weiter gewinnen!

Womit Rewe sich bereits im Jahr 2018 vorsichtig einen Namen gemacht hat, hat zum Jahr 2020 bereits viele Nachahmer gefunden. In der Gründerszene heißt es sogar, dass im Jahr 2019 Online-Supermärkte und der Online-Lebensmittelhandel am stärksten zugenommen haben sollen – um 17 Prozent oder um 1,6 Milliarden Euro. Zu diesem Rekordwert trug allerdings nicht nur Rewe bei. Auch Edeka ist mittlerweile mit einem Online-Shop am Start. Zudem gibt es mit Bringmeister, Picnic  und dem Lebensmittelbereich von Amazon (Amazon Fresh) mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten, online Lebensmittel zu ordern – und das kommt in Summe gut an, obgleich im Januar 2020 der Online-Handel der LEH-Einzelhändler gerade mal ein Prozent ausmachte. Jedoch hat diese Entwicklung seit der dramatischen Corona-Pandemie deutlich an Fahrt aufgenommen.

 

Was haltet ihr von der Entwicklung im E-Food Markt? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside 

Serien Navigation<< Achtung, Ostern ist schon wieder im Anmarsch…Schmuck als Geschenkidee für Ostern und Muttertag? >>

Trend

To Top