Werbung
Märkte

Erst Grosso, dann Handelshof, danach Kaufland, jetzt Edeka Matkovic.

Der vierte Händler versucht sich nun in Korntal-Münchingen

Stuttgart ist eine hart umkämpfte Stadt für die Händler des LEH. Auch in den Stadtrandgebieten fighten die Händler um jeden qm Verkaufsfläche. Nur ein Kilometer hinter Stuttgart-Zuffenhausen liegt schon die Schwieberdinger  Straße 100, die allerdings zu Korntal-Münchingen gehört. Hier hat sich erst vor kurzem der erfolgreiche Dizinger Edeka Kaufmann Matkovic mit seinem zweiten E-Center angesiedelt.

Ein Standort mit einer vielfältigen Handels-Historie

Die Handelsfläche an der Schwieberdinger Straße 100 wurde schon von den unterschiedlichsten Händlern betrieben. Die Handels-Immobilie in dem Stuttgart nahen Gewerbegebiet gehört offensichtlich zur ehemaligen Tengelmann-Gruppe. Dementsprechend war viele Jahre die Tengelmann-Großfläche Grosso an diesem Standort der Betreiber. Im Jahre 2000 ist es der Schwarz-Gruppen Großfläche Handelshof/Kaufland gelungen, einen signifikanten Anteil der Grosso/Magnet Verbrauchermärkte in Deutschland zu übernehmen. Dem zu Folge wurde dann der Grosso-Markt  an der Schwieberdinger Straße auf Handelshof umgeflaggt. Zwischen 2004 und 2005 definierte Kaufland seine neue Markenstrategie und aus allen Handelshöfen wurde dann Kaufland. Auch an der Schwieberdinger Straße musste man die relativ neue Handelshof-Beschilderung mit dem starken Kaufland Logo tauschen.

Nach den Regie-Betrieben folgt ein privater Kaufmann

Für Kaufland war die ca. 2200 qm große Verkaufsfläche wohl offensichtlich auf Dauer zu klein. Dem entsprechend trennten sich die Großflächen-Profis aus Neckarsulm von dem Standort. Der nun vierte Betreiber dieses Standortes, innerhalb von 16 Jahren, ist nun der Edeka-Kaufmann Matkovic aus Ditzingen. Genau das war der Grund, warum wir mal kurz hier halt gemacht haben.

Besuch bei Edeka Center Matkovic in Korntal-Münchingen

Wir kennen den Standort aus alten Zeiten und waren sehr positiv überrascht, was die Edekaner aus dieser etwas problematischen Anlage gemacht haben.

Wir parkten in der Parkhalle auf dem Dach des Marktes. Diese Parkhalle und der gesamte Markt wurde in den neuen Edeka-Farben gestrichen. Dementsprechend ist von den alten Kaufland-Farben nichts mehr zu erkennen. Jedoch erinnert die Fahrstuhlanlage noch an den alten Betreiber, aber das war es dann auch, alles andere ist einfach neu.

Die alte Handelsfläche konnte durch eine komplette Neugestaltung in ein tolles neues E-Center umgewandelt werden. Die Edeka hat jedoch keine Kosten und Mühen gescheut, um diesen Standort für die Zukunft wettbewerbsfähig aufzustellen. Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen, der neue Markt präsentiert sich mit fast allen Erfolgsbausteinen einer modernen Edeka Großfläche.

Wir haben Euch in der Galerie reichlich Bilder eingestellt, die diesen schönen Markt in alter Immobilie zeigen.

Fazit:

Edeka-Kaufmann Matkovic ist es gelungen auf der alten Großfläche einen neuen zeitgemäßen LEH-Handelsbetrieb zu etablieren. Allerdings sind in diesem Konzept auch die Sortimentsbereiche ausgebaut, die dem Kaufmann langfristig Freude machen können. Wir halten diesen Edeka-Center für echt gelungen.

 

Wer von Euch kennt jedoch diesen mit viel Historie verbundenen alten Handelsstandort? Bitte kommentiert hier….

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation15 x Scheck-in, von “Achern bis nach Frankfurt” >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben