Werbung
Märkte

Berlin eine Stadt die niemals schläft- “Nacht-Store-Check bei Edeka”.

Mitten im Stadtteil Prenzlauer-Berg liegt der Edeka Markt, den wir zum “Nacht-Store-Check” ausgewählt haben.

In der Winsstraße Ecke Marienburger, Nähe Volkspark Friedrichshain liegt der von uns besuchte Edeka Markt im Prenzlauer Berg. Dieser Supermarkt hat ein wechselvolle Geschichte. Bis zur Wende handelten hier die Macher der VEB-Betriebe in der Kaufhalle unterschiedlichste Waren des täglichen Bedarfs (wtB) für die Bevölkerung der Hauptstadt der DDR. Danach übernahm die Tengelmann-Gruppe verschiedenste Kaufhallen in der wiedervereinten Hauptstadt. Allerdings wurden diese Märkte dann unter dem Logo Kaiser’s ebenso wie im alten West-Berlin betrieben. Dann kam 2016 ein weiterer Eigentümerwechsel. Die gesamte Supermarkt-Kette Kaiser’s-Tengelmann konnte man nach harten Kämpfen mit der Rewe, zum Großteil an die Edeka Hamburg veräußern. So auch unser “Nacht-Store-Check” Markt im Prenzlauer Berg, an dem wir von außen auch noch alle ehemaligen Eigentümer ableiten können. Die klassische ostdeutsche Kaufhallen Fassadenstruktur, die alten rote Kaiserser’s Außen-Plakatierungen, die von der Edeka nur über genagelt wurden, sind deutliche Indizien der wechselvollen Handelsgeschichte dieses Standortes.

Was ist um 23:30 bei Edeka im Berliner-Kiez noch los?

Wir haben ja vor einigen Monaten schon mal bei Rewe einen “Mitternachts Mitternachts-Store Check bei Rewe.Store Check” durchgeführt. Jedoch war dieser in der Provinz von Baden-Württemberg und hat uns enorm positiv überrascht.

Der Edeka Markt in der Winsstraße empfängt uns um 23:30 extrem unbeleuchtet. Wir hatten erst das Gefühl, dass die Macher der Edeka die langen Öffnungszeiten schon abgeschafft haben. Die Beleuchtung der Außenanlage und der Werbeanlagen war schon ausgeschaltet. Allerdings konnten wir von außen durch den Windfang die eingeschaltete Marktbeleuchtung und einige Kunden sehen, der Markt war doch geöffnet.

Reduzierte Handelsleistung in der Nacht

Direkt nach Betreten des Marktes werden wir von einem übermüdeten aber freundlichen Wachmann begrüßt. In der Obst- und Gemüseabteilung kann man im Großen und Ganzen noch einen ordentlichen Einkauf um diese späte Uhrzeit realisieren. Im gesamten Frische und Bedienungsbereich hatten wir durch die logische Schließung der Theke  jedoch das Gefühl, in einem Geister-Supermarkt zu sein. Allerdings konnten fast alle Thekensortimente auch in SB gekauft werden. Nach Verlassen der Frische begegneten wir den ersten Kunden, im Bereich der Wein und Spirituosenabteilung war noch richtig was los. Allerdings waren hier auch schon einige der Nachtaktiven tendenziell reif für das Bett. An der Kassenzone arbeiteten zwei junge gut motivierte Mitarbeiter die sich offensichtlich sehr gut mit den nächtlichen Kundengruppen auskennen und diese entspannt abkassieren.

Fazit:

Viele damalige Berliner Kaiser’s Märkte wurden von Tengelmann mit den verlängerten Öffnungszeiten ausgestattet, dieses Erbe ist bei der Edeka-Minden offensichtlich noch in Weiterentwicklung. Klasse finden wir trotz anspruchsvoller wirtschaftlicher Rahmenbedienungen, dass die Edeka diesen Service aufrechterhält. Denn Berlin ist die Stadt in Deutschland, die niemals schläft.

 

Wer von Euch hat schon nachts Lebensmittel eingekauft oder sogar verkauft? Bitte kommentiert hier…..

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside.de

 

 

Serien Navigation<< Lost Retailer: Ihre Kette Extra-Markt mit Werbevideo.In Lützen ist Edeka Rothe der Platzhirsch >>

Comments

comments

Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung
Werbung
Nach Oben