lokales Ranking

Aus Real in Mainz soll Kaufland werden, wir waren da….

Mainz, wie Kaufland singt und lacht….

Ein Fossil des Lebensmitteleinzelhandels, der Real-Markt in Mainz-Mombach wechselt den Betreiber, Kaufland und DM vitalisieren den ganzen Standort. Schließlich ist es den neuen Eigentümern (Dr. Aldinger und Fischer“) gelungen, der alten Handelsimmobilie eine neue Nutzung für die Ende der sechziger Jahre erstellten Großfläche zu erarbeiten. Allerdings soll dafür die gesamte alte Immobilie neue Strukturen erhalten. Der Betrieb hat heute eine Fläche von 8000 Quadratmetern. Davon werden künftig rund 5000 Quadratmeter für Kaufland und 1000 Quadratmeter für dm zur Verfügung stehen.

Der Real-Markt in Mainz Mombach macht am 31.3.2019 das Licht aus.

In 2016 gab es schon mal einen größeren Zwischenfall der fast zur einer deutlich früheren Marktschließung geführt hätte. Es gab somit einen großen Brand, der in der Elektroverteilung in einem Nebenraum ausgebrochen war. Nur der Besonnenheit der 69 Mitarbeiter von Real in Mainz war es zu verdanken, dass niemand verletzt wurde und dass der Markt schon nach einem Tag Schließung den Betrieb wieder aufnehmen konnte.

Im Rahmen unserer Store Check Tour waren wir auch in Mainz Mombach.

Eines muss uns allen klar sein, in einem Markt, der kurz vor der Schließung steht und in dem lange keine Investitions-Gelder geflossen sind, müsste es schlimm aussehen.

So war es dann auch, aber nur von außen!

Offensichtlich hatte der Betreiber für die Außenanlage, Parkplätze, Tankstelle und Gebäude sämtliche Gelder gestrichen. Ist ja irgendwo auch logisch, wenn man weiß, dass alles neu kommen soll. Allerdings müssen die Mitarbeiter den Kunden auch tagtäglich den Mann stehen und immer wieder erklären, warum manches so aussieht, wie es gerade ist.

Umso überraschter waren wir von der soliden Handelsleistung.

Obwohl die Kundenfrequenz deutlich an Dynamik verloren hat, präsentierte sich der real-Markt sehr ordentlich. Das alte Marktlayout wurde von den Mitarbeitern mit viel Improvisation-Gabe um die neuen Verkaufskonzepte von Real ergänzt. Der gesamte Non-Food Bereich war mit aktueller Ware versorgt und auch der Jahreszeit entsprechend gut verfügbar. Der Real-Markt in Mombach war an diesem Tag der einzige Händler auf unserer Store Check Tour, der schon die ganzen Non-Food Adventskalender aufgebaut hatte.

 

Der Food-Markt war sehr gut betrieben und die Frischbereiche voll verfügbar. In den Bedienungsbereichen gab es erste Rückzugs-Anzeichen, die aber eventuell auch Tagesform bedingt waren.

Mit Sozialplan macht das gesamte Team Vorort weiter.

Offensichtlich ist es dem Real-Management gelungen mit der Mannschaft vor Ort eine gute Lösung zu finden. Denn so wie der Markt sich heute im Warengeschäft präsentiert hat, ist es aus Kundensicht her OK.

Kaufland und DM müssen dann powern.

In den  letzten Jahren sind in Mainz viele Wettbewerber innenstadtnah entstanden. Der große Handelsstandort an der Rheinallee 120 von Real musste bluten, dieser Trend kann durch den neuen Betreiber nur mit einem zukunftsfähigen Handelskonzept gestoppt werden.

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

Serien Navigation<< Rund um das größte Barock-SchlossNoch ist nichts entschieden! >>

Trend

Nach Oben