Großflächen

Real-Deal: Marktkauf folgt auf Real!

DIE EDEKA SÜDWEST HAT IM TURBO DAS ALTE REAL SB-WARENHAUS IN KAISERSLAUTERN AUF MARKTKAUF UMGESTELLT.

Das erste SB-Warenhaus, das national im Zuge der Zerschlagung von Real auf Marktkauf/Edeka umgestellt wurde, ist die alte Real-Großfläche in Kaiserslautern. An diesem Standort begann am 11.6.2021 der Umbau. Schon am Dienstag den 15.6. um 8:00 eröffnete dann die Edeka Südwest ihren ersten Marktkauf. Nach nur drei Schliessungstagen und einem Wochenende gelang es dem sehr sympathischen Team aus Offenburg den Markt wiederzueröffnen. Demzufolge konnte Marktkauf das 7000 qm große Handels-Schlachtschiff  im Pfalz Center binnen kürzester Zeit komplett umzubauen und mit dem gesamten modernen Marktkauf-Konzept auszustatten. Dieses ambitionierte Vorhaben konnte die Edeka-Mannschaft offensichtlich nur durch eine tolle Teamleistung realisieren. Andere Handelsunternehmen kämpfen mit den Umstellungen von Real auf die neue Marke oftmals über Wochen und Monate.

Wie wir jedoch vor Ort erfahren konnten, haben die Vorbetreiber der SCP allerdings einen guten Job gemacht. Dementsprechend wurde der Markt absprachekonform von den russischen Investoren sehr gut übergeben. Diese Informationen haben wir zum Anlass genommen und sind am Tag der Eröffnung nach Kaiserslautern gefahren und haben uns mal umgeschaut.

Store-Check im neuen Marktkauf Kaiserslautern

Schon im Außenbereich des Pfalz Center ist von Real nichts mehr zu sehen. Offensichtlich hat das agile Team der SCP an diesem Standort auch die alten Werbeanlagen von Real abgebaut und nach Moskau verschick. Demzufolge haben die Genossen der Edeka ihr Chance genutzt und reichlich Marktkauf-Werbeanlagen an das Gebäude geschraubt. Für die Kunden ist von Real an der Fassade zumindest nichts mehr zu erkennen. Was aber noch viel beeindruckender ist, auch im SB-Warenhaus ist nix mehr von Real übrig und das nach einer so kurzen Zeit.

Ein neuer Marktkauf in vollem Glanz

Schon unmittelbar nach betreten der Mall leuchtet am Horizont des Einkaufszentrum gut sichtbar, dass moderne Logo des neuen Betreiber. Mit klaren Botschaften empfangen das SB-Warenhaus, Getränkemarkt, Leergutannahme, Eingangsinformation und ein pfiffiger Imbiss die Kunden schon von der Ferne. Unmittelbar nach betreten der Marktfläche steht man schon in einer hübschen Obst- und Gemüseabteilung. Logischerweise ist die Handelsleistung zur Eröffnung hier echt spitze.

Die Warengruppenbeschilderung auf den Blenden der Wandabwicklung hat eine sehr gute Fern-Wirkung und hilft bei der Navigation deutlich. Allerdings sind die Mittelgondeln noch ohne jegliche Hinweise, hier wird bestimmt noch nachgearbeitet. Edeka kann offensichtlich auch Non-Food. Im mittleren Marktbereich befindet sich eine angepasste aber gut dimensionierte Non-Food Abteilung. Hier werden viele Marken, Standardsortimente und auch reichlich Trend-Artikel gehandelt.

Frische hat Marktkauf voll drauf…

Im direkten “Drauflauf”des Hauptganges liegt ein gelungener Backshop. Hier kommt niemand vorbei ohne zu kaufen. Dann folgt auch schon die Bedienungstheke die sich logischerweise als zentrales Highlight des Marktes präsentiert. Die sehr gelungene Farbgestaltung rund um die Mega-Theke lässt die platzierten Sortimente richtig leuchten. Die gute Kombination aus Vorverpackt und Bedienung-Konzept lässt auch an starken Umsatztagen tolle Umsätze zu. Die Sortimente in den Theken lassen auf jeden Fall keine Wünsche offen. Die Nähe zur französischen Grenze und zu den tausenden stationierten Amerikanern ist in vielen Bereichen förmlich zu spüren. Die Sortimentsleistung reflektiert sich hier ebenfalls sehr ansprechend. Der gesamte Frische SB-Bereich ist mit energiesparenden Türen ausgestattet.

Food hat Edeka sowieso drauf…

Auch der gesamte Food-Trockenbereich spiegelt sich auf dem sehr guten Niveau der Edeka-Südwest wieder. Offensichtlich konnte das neue Marktkauf-Konzept auch stark von der guten Performance der Top-Kaufleute der Region partizipieren. Allerdings könnten die Macher, die teilweise doch sehr gute Preis- und Aktionsleistung auf der Fläche haben, diese wesentlich besser inszenieren. Das Thema Preisplakate ist auf der Großfläche auf jeden Fall auch bei Marktkauf sinnvoll.

Fazit:

Von Real auf Marktkauf in nur 3 Tagen!

Wir haben uns im Vorfeld schon beömmelt, unter dem Motto, mal schauen was uns da wieder erwartet. Die Macher der Edeka-Südwest haben Wort gehalten. Der neue Marktkauf steht, Hut ab!

Den nächstem Real übernehmen bei der Edeka die Kollegen aus Minden. Im Stern-Center in Potsdam geht es dann zur Sache. Denn der Wettbewerb mit knapp 10 Kaufländern in unmittelbarer Umgebung hat es in sich.

Hier gibt es noch mehr Infos zum Real-Deal….

Laut Bundeskartellamt darf,

Kaufland 92 Standorte,

Globus  24 Standorte und 

Edeka 51 Standorte übernehmen = 167 Gesamt! 

Die SCP hatte Real mit ihren damals noch rund 270 Märkten von der Metro im vergangenen Jahr gekauft. Die Zerschlagung war der Plan. Kaufland und Edeka haben sich bereits eine große Zahl von Filialen gesichert. Auch kleinere Handelsketten wie Globus werden und haben einige Filialen übernommen. Doch das Schicksal von einigen Filialen ist noch offen und weitere Schließungen sind nicht ausgeschlossen.

 

Was haltet ihr von der ganzen Entwicklung im Real-Deal? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside 

 

Serien Navigation<< Marktkauf geht, schönste Markt in Deutschland kommtReal-Deal: Edeka macht aus Real flott Marktkauf! >>

Trend

To Top