Ampel Foodzies

Ampel-Foodzies testen Backshops

Backshops von Netto, Aldi und Lidl im Vergleich

Was darf in Deutschland nicht im Einkaufswagen fehlen? Neben Milch und Wasser gehören Brötchen oder Brot bei den meisten immer dazu. Genau deshalb haben immer mehr Märkte hübsche Backshops mit einem breiten Sortiment an Backwaren. Für euch haben wir die Backshops der drei Discounterriesen Aldi, Netto und Lidl in fünf Kategorien miteinander aus Kundensicht verglichen. Dazu waren wir in Süddeutschland in einer mittelgroßen Kreisstadt unterwegs. Wir wissen natürlich, dass sich die Backshops je Unternehmen nach Stadt und alter der Filiale unterscheiden. Deshalb spricht der Test natürlich nicht für alle Filialen der jeweiligen Discounter, die grundlegende getesteten Konzepte sind dennoch gut vergleichbar.

1. Präsentation

Bei allen von uns getesteten Märkten waren die Backshops direkt am Eingang, sodass der Geruch von frischen Brötchen sofort in der Nase lag. Trotz des schönen Geruchs sind wir mit der analytischen Sorgfalt vorgegangen, die ihr von uns kennt und haben uns nicht von unseren Geschmacksnerven leiten lassen. So, wir standen nun also vor den Backshops und wie sagt man so schön. „Der erste Eindruck ist der wichtigste!“  Also haben wir zuerst auf die Präsentation der Ware geschaut. Lidl konnte hier mit großen Fächern und viel Übersichtlichkeit überzeugen. Die Produkte sind klar in unterschiedliche Gruppen wie bspw. Bio, Süssgebäck, und Brot geordnet.

Backshop bei Lidl

Durch die gelungene Aufteilung wird das durch den Geruch hervorgerufene Gefühl noch mehr verstärkt und man möchte sofort zugreifen. Deshalb gibt es für Lidl in dieser Kategorie eine grüne Ampel von uns. Ganz anders sieht das leider bei Netto aus. Hier haben wir uns wie in einem  kleinem Zoo gefühlt. In viel zu kleinen Gitterkäfigen liegen die Backwaren recht lieblos und beengt nebeneinander. Der gute Geruch kann dieses traurige Bild leider nicht überdecken. Der z.Zt. nicht  arbeitende danebenstehende Backautomat verstärkt das Bild sogar noch etwas. Hier bleibt uns nicht anderes übrig als eine rote Ampel zu vergeben.

Backshop bei Netto-Markendiscount

Aldi bietet mit schickem Design und übersichtlichen Fächern keinen Grund für Kritik. Das gesamte Marketing- und Farbkonzept am Backshop hat uns sogar sehr gut gefallen. Der neue wertige Aldi-Süd Backshop ist demzufolge wirklich gelungen. Im Vergleich zum langjährigen Zigarettenautomaten-Backshop von Aldi- Süd ist das mehr als ein Quantensprung. Ganz klar gibt es hier eine grüne Ampel.

Backshop bei Aldi-Süd

2. Warenverfügbarkeit

Man sagt nicht nur „Der erste Eindruck ist der wichtigste!“, sondern auch: „Der erste Eindruck ist wichtig, aber der zweite enthüllt die Wahrheit. Das gilt definitiv auch für unseren Test. So hat uns Aldi zwar mit einer guten Präsentation überzeugt, beim Thema Warenverfügbarkeit wurden wir jedoch komplett enttäuscht. Ware kann nur verkauft werden, wenn sie auch da ist. Wir haben die Filiale vor dem großen Mittags-Ansturm besucht und haben verdutzt fast 10 Fehlartikel feststellen müssen. Das ist enttäuschend und deshalb gibt es in dieser Kategorie eine rote Ampel für Aldi.

Backshop bei Aldi-Süd

Auch bei Netto waren wir am Vormittag und mussten feststellen, dass nicht alle Produkte zur Verfügung standen. Uns ist durchaus bewusst, dass nicht jeder Artikel zu jeder Zeit vorhanden sein kann. Nichtsdestotrotz sind 7 Fehlartikel am frühen Tag zu viel. Deshalb gibt es auch für Netto eine rote Ampel. Lidl hingegen konnte beim Thema Warenverfügbarkeit voll punkten. Alle Produkte waren kurz vor der Mittagszeit verfügbar. Das gefällt uns und den Kunden logischerweise und deshalb hat sich Lidl eine grüne Ampel verdient.

3. Sortiment

In Puncto Sortiment im Backshop konnten uns Lidl und Aldi (wenn die Ware verfügbar wäre)  vollends überzeugen. Beide brillieren mit einem Mix aus Süßstücken, unterschiedlichen Brötchen und Broten. Es gibt quasi nichts, was man nicht bekommt. Vor allem die Bio-Produkte geben den letzten Schliff und somit gibt es für beide verdientermaßen eine grüne Ampel. Auch bei Netto gibt es laut den Preisschildern alles, was das Herz begehrt. Von Bio-Brötchen bis hin zu pinken Donuts ist alles dabei. Das einzige, was unseren Erachtens bei allen Discountern in Zukunft noch ausgebaut werden könnte, ist das Angebot von glutenfreien Produkten. Das ist jedoch meckern auf hohem Niveau.

4. Sauberkeit

Das A&O bei frischen Lebensmitteln ist die Sauberkeit. Bei allen besuchten Discountern gab es hier nichts zu beanstanden. Die Regale waren sehr sauber. Die Brotschneidemaschine war überall geputzt. Die Schaufeln bei Lidl und Netto waren frei von Krümeln oder Resten, sogar bei den Süßstücken! So muss das sein und deshalb vergeben wir hier für alle eine grüne Ampel.

5. Bedienung

Die Schaufeln sind eine super Überleitung zum Thema Bedienung. Bei Lidl schiebt man mit ihr die gewünschten Produkte in die Zwischenablegung und dann kann man sie dann ganz ohne Probleme herausnehmen. Auch die Brotschneidemaschine ist einfach zu bedienen. Hierfür gibt es ebenfalls eine grüne Ampel. Aldi verzichtet auf Schaufeln. Mit einem Einweghandschuh kann man die Ware problemlos aus dem Regal holen. Das Prinzip ist simpel, die Anwendung ebenfalls. Verdientermaßen gibt es hier auch eine grüne Ampel.

Backshop bei Netto-Markendiscount

Bei Netto gibt es sowohl Fächer mit Schaufeln als auch Fächer ohne. Wieso das so ist, haben wir nicht ganz verstanden. Dennoch kommt man leicht an die Ware heran. Und das ist das Entscheidende für die Kunden.

Fazit:

Positiv möchten wir hervorheben, dass es bei allen Discountern eine detaillierte Übersicht über die Inhaltsstoffe der Produkte gibt. Dass die Preise bei allen unschlagbar sind, darf natürlich auch nicht unerwähnt bleiben (das klassische Bäckerhandwerk hat seid der Einführung der Bachshops im LEH logischerweise enorm bluten müssen). Da es jedoch beim Preis kaum Unterschiede gibt, gibt es hierfür keine eigene Kategorie. Bei allen stehen eindeutig gut durchdachte Konzepte hinter dem Backshop, an der Umsetzung muss vor allem bei Netto aber noch gearbeitet werden. Lidl konnte uns in allen Kategorien überzeugen und verdient sich damit Platz 1 bei unserem Test. Bei Aldi war lediglich die Warenverfügbarkeit sehr ausbaufähig und ist somit schnell zu korrigieren. Damit landen sie auf Platz 2. Aldi wird hoffen, dass diese Rangfolge nur für die Backshops gilt und sie bald nicht auch in Punkto Umsatz von Lidl in Deutschland als Spitzenreiter verdrängt werden. Netto konnte uns am wenigsten überzeugen und muss sich deshalb mit Platz 3 begnügen,  jedoch handelt es sich bei unserem Test ja auch nur um einen Momentaufnahmen, aber wir kommen wieder. Wir konnten dem guten Geruch in keinem der Läden widerstehen. Deshalb lagen auch in unserem Wagen am Ende des Einkaufs neben Milch und Wasser ein paar Brötchen…

Als nächste Gruppe werden wir uns die Backshops in den Supermärkten bei Rewe, Edeka, Kaufland, und co. anschauen und bewerten, es bleibt spannend.

Was haltet ihr von den Backshops der Discounter? Bitte schreibt uns eure Meinung auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

 

Bilder: Archiv Supermarkt Inside

 

Serien Navigation<< Lidl-Pay jetzt live! Ampel-Foodzies testen sofort!Ampel Foodzies goes vegan – vegane Fischstäbchen im Test >>

Trend

To Top