Praxis-Tipps

Trüffel-Anbau im Boom

Trüffel: Die teure Delikatesse wird immer beliebter.

Aufgrund der Beliebtheit dieses Produkts wird erwartet, dass der Wachstumstrend von Trüffel in den letzten Jahren und das Wachstum der Verbrauchernachfrage den Markt der Europäischen Union (EU) Trüffel antreiben.
Geografisch ist der Markt der Europäischen Union (EU) Trüffel in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Benelux usw. unterteilt.
Deutschland und Frankreich haben eine bedeutende Position in diesem Markt.
In dem Jahr 2019 wurden weltweit rund 11,9 Millionen Tonnen Pilze und Trüffel geerntet (Statistisches Bundesamt). Und die Zahlen steigen weiter.
Der Markt in Deutschland muss sich aber erst noch richtig weiter entwickeln. Viele Jungbauern warten aktuell auf ihre erste Ernte in diesem Jahr.

Die steigende Beliebtheit liegt sicher auch daran: Trüffel sind gesund. Wie alle essbaren Pilze haben sie viel Eiweiß und Ballaststoffe, Trüffelpilze sind außerdem reich an Eisen. Laut dem Verband für Trüffelanbau und Nutzung in Deutschland wächst seit 2014 die Zahl der Menschen, die die Delikatesse selbst züchten.

Die Züchtung von Trüffeln ist sehr aufwendig und verlangt Geduld.

Bis zur ersten Ernte können nämlich sieben bis acht Jahre vergehen. Danach produzieren die Pflanzen für Jahrzehnte mehrmals jährlich neue Trüffeln. Die Ernte wird am besten mit einem Trüffelhund durchgeführt. Während der Trüffelsaison, die von Sommer über den Herbst bis in den Winter reicht, kann etwa alle zwei Wochen oder je nach Bedarf geerntet werden.

Trüffelfeld in Bayern

Der Anbau:

Eine wesentlichen Voraussetzung für den Trüffelanbau: Der Boden sollte kalkhaltig sein und einen pH-Wert höher als 7 haben. Bei Abweichungen kann mit einer Aufkalkung nachgeholfen werden. Wichtig ist auch eine gute Bodenstruktur, um die Belüftung und Entwässerung sicher zu stellen. Daher sind sehr feuchte Standorte und Senken zu meiden. Je nachdem ob auf Ackerland, Grünland oder im Wald gepflanzt wird, sollte die Fläche für die Pflanzung der Trüffelbäume durch Pflügen, Mulchen oder Fräsen vorbereitet werden. Dadurch wird die Pflanzung erleichtert, die Konkurrenzvegetation beseitigt, und auch die spätere Pflege minimiert. Ein guter Pflegezustand ist daher vor allem in den ersten Jahren wichtig. Chemischer Pflanzenschutz und aufwändige Bodenbearbeitung sind nicht vorgesehen. Der Aufwuchs sollte durch Mähen, Mulchen oder Freischneiden kurzgehalten werden. Bei Bedarf sollte man wässern um das Wachstum zu fördern, Ausfälle zu vermeiden, und die Entwicklung der Trüffel zu unterstützen. Unterschiedliche Mulchmethoden kann das Wachstum der Pflanzen verbessern.

Echte Landwirtschaft:

Der Trüffelanbau ist inzwischen als Landwirtschaft klassifiziert und ist daher auf landwirtschaftlichen Flächen zu betrieben. Im Forst unterliegt der Trüffelanbau keinen besonderen Bestimmungen und ist wie eine gewöhnliche Forstpflanzung zu behandeln. Es gibt verschiedene Arten der Trüffel. Alba-Trüffel: Das teuerste Lebensmittel der Welt. Mit fast 100.000 Euro/ Kilo ist der Alba-Trüffel eines der wertvollsten Lebensmittel der Welt. Der Trüffelanbau wächst weiter und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Hier mehr Infos….www.trüffelfeld.de

Was haltet ihr von diesem Thema? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside 

 

Serien Navigation<< Kirschen sind die Umsatz-Perlen des Sommers!Pfifferlinge sorgen für gute Umsätze >>

Trend

Nach Oben