REWE-News

Digitale Salatbar auf dem Vormarsch bei Rewe

Kooperation zwischen Picadeli und Rewe in Deutschland

Nach Testphase in ca. 30 Rewe-Märkten, vorrangig in Nordrhein-Westfalen, sind sowohl Händler als auch Kunden sehr zufrieden. Jetzt gibt es die digitale Salatbar bereits an 140 Standorten und in der v.g. Kooperation expandiert man nun zügig weiter.

“Die digitale Salatbar Arctic“

Rewe, bekannt für seine Innovationen, sucht auch im Bereich der frischen Salate den neuesten Trend. Dieser heißt “digitale Salatbar Arctic“ und wird von Picadeli vertrieben. Picadeli ist Teil der Greenfood Group.

Anders Klinge, Geschäftsführer in Deutschland, ist nach der erfolgreichen Testphase im vergangenen Jahr “sehr glücklich“ mit der Zusammenarbeit und wolle deutschlandweit die “digitale Frische“ in die Rewe Märkte bringen.

Was ist anders?

Die Theken sind mit Displays, QR-Code und Frischemonitoring ausgestattet.

Unter der Salatbar sorgen Kühlschränke dafür, dass die fertig geschnippelten Nachfüllzutaten und Salate frisch bleiben. Muss etwas aufgefüllt werden, wird das jeweilige Produkt von einem Angestellten im System gescannt. Damit der Kunde immer frische Produkte erhält, wird sobald das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, der Mitarbeiter durch ein Gerät informiert. Auch erkennt das System durch den Scann welche Produkte nachbestellt werden müssen und übernimmt dies selbstständig.

Über ein großes Tablet an der Salatbar können Kunden außerdem Informationen zu den Produkten und Inhaltsstoffen abrufen.

Anspruchsvolle Auswahl

Grundsätzlich toppt die digitale Salatbar von Picadeli das bisherige Einerlei mit interessanten und außergewöhnlichen Variationen wie z. B. vegane Chili-Ingwer-Streifen, Pesto aus Hafer, indischer Möhren-Linsen-Salat, zitroniger Blumenkohlsalat, Curry Pasta, Mango-Ananas-Salsa usw. Das Sortiment, das nach Jahreszeit wechselt, lässt jedoch keine Wünsche offen.

Alle kommen auf Ihre Kosten

Insgesamt ist die neue Technik eine Arbeitserleichterung für die Mitarbeiter. Was vorher 4-5 Stunden dauerte, geht jetzt in 30 min. über die Bühne.

Bis jetzt kommt die Salatbar gut bei den Kunden an, der Umsatz stieg bei Rewe-Händler David Hegemann zuletzt um 10% an. Hegemann war einer der ersten Tester und bemerkte die positive Aufmerksamkeit der Kunden gegenüber der neuen Bar.

Bleibt nur abzuwarten wann die frische, leckere Toolbox in allen Rewe-Märkten Einzug hält…

Was haltet ihr von dieser Innovation? Bitte kommentiert indes hier oder bei uns auf Facebook.

Bilder: Internet Screenshot Picadeli.com

 

 

Serien Navigation<< Der Bananen Preis fordert immer mehr OpferRewe und Edeka haben bei O&G das Rennen gemacht >>

Trend

Nach Oben