Kaufland

Australien war für Kaufland zum greifen nah

Der Traum einer Expansion nach Australien ist für Kaufland nun ausgeträumt.

Auch wir haben mit den vielen jungen Managern von Kaufland in Australien rund um die agile Länderchefin Julia Kern mit gefiebert und gehofft das es in den nächsten Jahren in “Down Under” los geht. Nun hat der Vorstandschef entschieden, no go! Wir haben dies zum Anlass genommen und haben euch nochmals unsere meist beachteten Berichte zum Thema, Kaufland in Australien zusammengestellt. Den Beitrag von gestern habt ihr ja alle gelesen…

Und damit schließen auch wir dieses Kapitel!

Real kommt….

Aber es geht weiter, am 14.2. ist die ordentliche Hauptversammlung bei der Metro in Düsseldorf und zu diesem Termin soll bestimmt über den erfolgreichen Verkauf von Real berichtet werden. Und wie das Handelsblatt berichtet hat, soll ja auch Kaufland einen beachtlichen Teil der 277 Real Märkte von dem Investor X+Bricks übernehmen können.

 

Beitrag Nr. 1

vom 5.Juni 2019

Australien, Land der Träume auch für Kaufland

Bisher hat sich Kaufland auf Deutschland und Osteuropa konzentriert. Bei uns in Deutschland erzielen die Neckarsulmer mit 13,9 Milliarden Euro den größten Anteil ihrer Umsätze. Ansonsten liegt der Schwerpunkt in Osteuropa. Nun geht es ab nach Down Under.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Denn 25 Standorte sind inzwischen gesichert. Außerdem haben die Kaufländer auch schon einen Standort für das Zentrallager gefunden. Auch die Genehmigungen für die ersten Standorte sind durch. Erstes Ziel ist Victoria im Südosten Australiens. Schon in den nächsten Wochen beginnen die Baumaßnahmen für das Verteilerzentrum und die ersten drei Kaufland-Filialen. Also es geht los, Kaufland bekommt definitiv sein nächstes Land, die Spannung steigt obwohl in der Heimat noch reichlich Hausaufgaben zu erledigen sind.

Hat Australien nur auf Kaufland gewartet?

Klaus Gehrig ist zurzeit nicht nur Komplementär der Schwarz-Gruppe. Zusätzlich führt er vorübergehend auch Kaufland als selbst ernannter “Interims-CEO”.

Und er ist begeistert von den Australiern. Denn die Behörden scheinen die Expansion gut zu unterstützen. Klar, Konkurrenz belebt das Geschäft. Bis 2001 teilten sich den Markt die zwei Großfilialisten Coles und Woolworths. Aber dann kam Aldi und mischte den Laden erfolgreich auf. Der deutsche Discounter brachte Leben in die bisherige Preispolitik. Erfolgreich hat Aldi Südgute Qualität zu günstigeren Preisen angeboten. Gehrig wiederum sieht noch genügend Platz für einen weiteren Wettbewerber. Denn die Neckarsulmer bauen noch eine andere Struktur auf. Und vielleicht senkt der Markteintritt von Kaufland sogar die Inflation in Australien.

Die Pläne von Kaufland

In Australien sind die Ziele also klar gesteckt. Der Fokus liegt auf den stark verdichteten Regionen. Selbstverständlich müssen dann auch die Parkflächen entsprechend groß sein. 300 bis 400 Parkplätze sollen Standard sein. Und als großflächiger Discounter will Kaufland ein umfassendes Sortiment für den täglichen Bedarf anbieten.

Kaufland Expansion 1990 neue Bundesländer

Kaufland und das Land der Kängurus! Wir sind gespannt, was Kaufland in Down Under auf die Beine stellen wird! Tritt der erwünschte Erfolg ein? Wie seht ihr die Chancen von Kaufland in Australien? Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder bei Facebook eure Einschätzung.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Beitrag Nr. 2

vom 26. Juli 2019

Kaufland feiert Spatenstich von Verteilzentrum in Australien

Kaufland feiert den Baubeginn des Verteilzentrums in Mickleham, Bundesstaat Victoria. Die Anlage befindet sich nördlich von Melbourne und wird auf einer Grundstücksgesamtfläche von 28 Hektar modernste Technologien in den Bereichen Automatisierung, Nachhaltigkeit und Effizienz nutzen. Mit diesem Verteilzentrum schafft das Unternehmen 600 neue Arbeitsplätze in der Region. Die geplante Gesamtinvestition beläuft sich auf etwa 255 Million Australische Dollar.

„Unser Verteilzentrum wird das Herzstück unserer Lieferkette sein. Die Mitarbeiter werden täglich dafür sorgen, unsere Filialen mit zahlreichen hochwertigen Lebensmitteln zu versorgen“, sagt Maximilian Wiedmann, Kaufland-Geschäftsführer Expansion in Australien. „Mit dem Spatenstich des Verteilzentrums haben wir einen weiteren Meilenstein in unserer Expansion erreicht und wir freuen uns darauf, eines der größten Logistiklager Australiens zu bauen“, fügt Patrick Bezner, Kaufland-Geschäftsführer Bau in Australien hinzu.

Über das Verteilzentrum

Die Grundstücksgesamtfläche umfasst 28 Hektar. Insgesamt wird das Gebäude im Endausbau mehr als 115.000 Quadratmeter groß sein – darin hätten 19 Modelle des Airbus A380 Platz. Es werden etwa 130 Laderampen, 90 LKW-Stellplätze und 340 Mitarbeiter-Parkplätze geschaffen. Das Verteilzentrum soll die australischen Bundesstaaten Victoria, Queensland, New South Wales und South Australia beliefern. Die Baufertigstellung ist für Ende 2020 geplant. Im März 2019 wurden Genehmigungen für die ersten Filialen von Kaufland in Australien bekannt gegeben.

Über Kaufland

Kaufland ist ein international tätiges Einzelhandelsunternehmen mit rund 1.300 Filialen und rund 132.000 Mitarbeitern in sieben Ländern. Ob in Deutschland, Tschechien, der Slowakei, Kroatien, Polen, Rumänien oder Bulgarien, überall steht Kaufland für hohe Qualität, große Auswahl, günstige Preise und einen einfachen Einkauf. Das Unternehmen ist Teil der Schwarz Gruppe, die zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa gehört. Kaufland hat seinen Sitz in Neckarsulm, Baden-Württemberg.

Was haltet ihr von der Kaufland-Expansion in Australien. Bitte kommentiert hier oder bei uns auf Facebook.

Original Presse-Content: Kaufland 07-2019

 

Beitrag Nr.3

vom 1.Oktober 2019

Aldi kämpft in Australien gegen Kaufland

Seit 2001 expandiert Aldi Süd in Australien. Inzwischen haben sie es auf 540 Filialen gebracht. Davon liegen die meisten an der Ostküste. Jetzt will der Discounter aber beim Expandieren noch einen Gang höher schalten. Ziel sind 30 neue Märkte pro Jahr. Dabei sollen Filialen in den Bundesstaaten South und Western Australia gebaut werden. Gleichzeitig sollen die bereits bestehenden Filialen an der Ostküste modernisiert werden. Grund für den Turbogang in Australien dürfte unter anderem der Druck sein, den Kaufland aufbaut. Denn auch das Schwarz-Unternehmenhat große Ziele in Down Under.

Kaufland greift in Australien an

Kauflands Expansion ist von langer Hand geplant. Die Anfangsinvestitionen belaufen sich auf etwa 450 Millionen Australische Dollar (275 Millionen Euro). Aber dabei wird es ziemlich sicher nicht bleiben. In den Bundesstaaten Victoria und South Australia gehen ständig neue Anträge für den Bau von Filialen ein. Seinen Hauptsitz hat der Großflächendiscounter in Melbourne. Nördlich davon, in Mickleham, wird seit Mai ein Verteilerzentrum gebaut. Bis 2024/25 soll sogar ein zweites gebaut werden. Mit den ersten Märkten soll es endlich Ende 2020 losgehen. Ziel ist es, bereits ein Jahr später 10 Filialen eröffnet zu haben. Innerhalb der nächsten 4 Jahre sollen 15 weitere Märkte folgen. Somit versuchen Kaufland und Aldi Süd sich beide richtig dicke zu machen in Australien. Eine Entwicklung, welche die führenden Vollsortimenter Woolworths und Coles Group Limited sicherlich sehr aufmerksam beobachten.

Noch steht Aldi Süd an Platz 5

Das Ranking der Top-Händler in Australien ist bisher sehr deutlich. Mit großem Abstand liegen die ersten beiden vorne. Woolworths an Platz 1. Für 2019 wird der Bruttoumsatz auf 38.2 Mrd. Euro geschätzt. Dahinter folgt Coles mit einem anvisierten Bruttoumsatz von 26.7 Mrd. Euro. Es folgt ein etwas größerer Abstand zu Wesfarmers auf Platz 3 und Metcash auf Platz 4. Die geschätzten Bruttoumsätze für 2019 liegen jeweils bei 15.9 und 12.0 Mrd Euro. Aldi Süd hat es mit einem Bruttoumsatz von 6.6 Mrd. Euro immerhin schon auf Platz 5 gebracht. Aber der Respekt vor dem deutschen Discounter ist groß in Australien. Wenn Aldi es schafft, sein Expansionstempo so durchzuziehen, gehen Branchenkenner davon aus, dass sie bis 2030 Woolworths und Coles stürzen könnten. Noch besitzen die zwei zwar einen LEH-Marktanteil von 34 bzw. 27 Prozent. Aldi dagegen nur 11 Prozent. Dafür wächst Aldi momentan dreimal so schnell.

Verdichtung Aldi in Australien

Ob der australische Coup tatsächlich gelingt, bleibt fraglich. Genauso wird es spannend, wo Kaufland sich im Ranking positionieren kann. Wie schätzt ihr die Entwicklungen in Down Under ein? Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder bei Facebook eure Meinung.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside. Karte Australien und Marktfotos öffentliche Internetseite Aldi Australien.

Serien Navigation<< Bünting zurück auf ErfolgskursDer Real-Deal steht…. >>

Trend

Nach Oben