real-News

Wer bekommt das Real “Schlachtschiff” in Durlach?

Das „Schlachtschiff“ von Real liegt in Durlach vor den Toren von Karlsruhe, ein SBW mit einer besonderen Geschichte.

Das Durlach Center liegt unmittelbar am östlichen Stadtrand von Karlsruhe. Dieser gute Standort, mit der direkten Autobahn Anbindung auf die A5, war von Anfang einer der größten Handelsflächen im deutschen LEH.
Drei unterschiedliche Betreiber in fast 50 Jahren Handelsgeschichte machten diesen Standort fast immer erfolgreicher.

Erst Wertkauf dann Walmart zur Zeit Real und in Zukunft Kaufland, Edeka, Rewe, Globus oder wer?

1969 Wertkauf:

Bereits 1969 eröffnete Hugo Mann an diesem Standort das 1. Wertkauf SB-Warenhaus, mit gigantischen 20.000 qm Verkaufsfläche. Dieses war somit das größte seiner Zeit in Deutschland. Hugo Mann hatte in Karlsruhe schon 1958 seine erste Filiale mit über 3500 qm eröffnet, allerdings noch ohne Food-Sortimente. Das Wachstum von Wertkauf ging bis 1997 rasant weiter, dass Unternehmen betrieb zu diesem Zeitpunkt 22 Wertkauf-Center mit insgesamt 6000 Mitarbeitern und ca. 1.5 Mrd.€ Umsatz.

Dass Hugo Mann ein absoluter Top-Einzelhandels-Experte war, kann man an seiner Endscheidung festmachen, dass er 1997 alle Wertkauf-Märkte rechtzeitig zu einem sensationellen Verkaufspreis an die amerikanische Walmart Gruppe verkaufte. Damit zog er sich aus dem hart umkämpften Food-Markt in Deutschland zurück.

1997 Walmart:

Die absoluten amerikanischen Handelsspezialisten von Walmart übernahmen 1997 alle 22 Wertkauf-Center und 1998 alle deutschen SB-Warenhäuser von Interspar. Der Schock in der deutschen Branche war damals sehr groß, da Walmart auch schon 1997 der größte Händler der Welt war.
Demzufolge rechnete man mit exzessiven Angriffen von Walmart auf die deutschen Marktführer. Nach knapp 10 Jahren war der amerikanische Spuk wieder vorbei. Die Manager von Walmart verkauften 2006 das gesamte Deutschlandgeschäft mit enormen Verlusten an die Metro Group. Damit verließen die Amerikaner den deutschen Markt und wurden bis heute nicht mehr gesehen.

2006 Metro Group/Real:

Die Großflächen-Spezialisten von real,- freuten sich bei diesem Deal ganz besonders über die 22 ehemaligen Wertkauf-Center. Allerdings gehörten zu diesem Paket mittlerweile auch die ca. 60 ehemaligen Spar-Großflächen, die auch unter Walmart flaggten. Diese älteren Spar-Betriebe hatten inzwischen keinen so guten Ruf mehr in der Branche.

Real-Durlach:

Der real,- in Durlach ist nach wie vor eines der größten SB-Warenhäuser Deutschlands. Mit einer Verkaufsfläche von ca. 11.000 qm, 200 Mitarbeitern, 920 Parkplätze, 100 Meter Bedienungstheken, 26 Kassen mit 4 SCO Anlagen, sowie ein gigantisches Angebot aus dem Food und Non-Food-Bereich. Nach wie vor ist dieser Markt immer noch eine Reise wert und bleibt damit etwas Besonderes.

Wer kommt wohl nach Real?

Viele der Real SB-Warenhäuser sind ebenso wir der Markt in Durlach extrem in die Jahre gekommen, aber ein Großteil der belegten Standorte und Lagen sind auch noch heute Gold wert, denn für solche Flächen gibt es in Deutschland kaum noch Genehmigungen. Demzufolge tummeln sich viele der großen deutschen Wettbewerber aktiv um die Macher von x+Bricks, die in kürze höchstwahrscheinlich alle SBWs von Real übernehmen werden. Kaufland will offensichtlich ca. 100 Märkte aus dem Real-Paket haben. Auch die Rewe und Edeka bemühen sich aktiv um ein großes Stück vom Kuchen, auch Globus ist wohl noch im Rennen.

Wer in Durlach zum Zuge kommt ist heute noch unklar, aber der Standort hat gewiss eine gute Zukunft. Denn es gibt nur ganz wenige Händler für so große Flächen….

Wir drücken allen Mitarbeitern von Real ganz fest die Daumen, dass alles einigermaßen gut laufen wird.

 

Was haltet ihr von dieser Entwicklung, bitte kommentiert hier oder bei uns auf Facebook.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

Serien Navigation<< Der Real-Deal steht….Famila – das SB-Warenhaus des Nordens >>

Trend

Nach Oben