Netto-News

Netto: Verzicht auf Haltungsformstufe 1 bei Trinkmilch

Tierwohl-Engagement: Verzicht auf Haltungsformstufe 1 bei Trinkmilch
Netto Marken-Discount stellt Trinkmilch auf höhere Haltungsformstufe um

Netto Marken-Discount arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung der Tierwohl-Standards in seinem Eigenmarkensortiment und gestaltet die Weiterentwicklung aktiv mit. So stellt Netto als erster Lebensmitteldiscounter im Jahresverlauf 2022 das gesamte Trinkmilch-Sortiment seiner Eigenmarken auf die Haltungsformstufe 2 oder höher um. Der Lebensmittelhändler verzichtet in diesem Warensegment damit komplett auf die Haltungsformstufe 1. Perspektivisch soll diese Umstellung auch für weitere Milch- und Molkereiprodukte folgen. In Zusammenarbeit mit seinen regionalen Molkerei-Partnern verdeutlicht Netto mit diesem konsequenten Schritt erneut sein Engagement zur Verbesserung der Haltungsbedingungen von Milchkühen in Deutschland.

Alle Trinkmilchprodukte der Netto-Eigenmarken BioBio und Gutes Land werden ab Frühjahr 2022 schrittweise mit den Haltungsformstufen 2 (Stallhaltung Plus), 3 (Außenklima) oder 4 (Premium) gekennzeichnet.

Netto wird dann komplett in diesem Warensegment auf die Haltungsformstufe 1 verzichten – und lässt damit beispielsweise auch keine ganzjährige Anbindehaltung mehr zu. Die Umstellung auf Haltungsformstufe 2 und höher gilt sowohl für frische Milch als auch für länger haltbare (H-)Milch. Das Angebot in den Haltungsformstufen 3 und 4 will Netto kontinuierlich ausbauen.

Mit Haltungsstufe 3 wird die “Gutes Land”-Milch in der PET-Flasche gekennzeichnet. Die mit einem Stern des Tierschutzbundes ausgelobt wurde: Diese Haltungsform bedeutet, dass den Tieren u.a. ein größeres Platzangebot und Beschäftigungsmöglichkeiten, die weit über das gesetzliche Mindestmaß hinausgehen, zur Verfügung stehen. Die BioBio Frischmilch ist mit der Premium-Haltungsformstufe 4 gekennzeichnet. Kundinnen und Kunden erkennen so,dass die Kühe mehr Bewegungsfläche, Weidegang sowie zusätzliche Auslaufmöglichkeiten haben. Beide Artikel sind bereits bundesweit in allen Netto-Filialen erhältlich. Auch die regional erhältliche Weidemilch der Eigenmarke “Gutes Land”, die vom Deutschen Tierschutzbund mit zwei Sternen und dem Label “Für mehr Tierschutz” ausgezeichnet ist, erhält die höchste Haltungsstufe. Die gekennzeichneten Milchsorten erfüllen die grundsätzlichen Haltungskriterien. Wie beispielsweise ein Verbot von ganzjähriger Anbindehaltung, ausreichend Scheuermöglichkeiten sowie genügend Liege- und Bewegungsfläche für die Kühe.

Netto Marken-Discount setzt sich seit Jahren dafür ein, sein Eigenmarkensortiment nachhaltiger zu gestalten und höhere Standards für das Tierwohl und die Tiergesundheit zu etablieren. “Der Einsatz für mehr Tierwohl hat für uns seit Jahren hohe Priorität und ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit dem Verzicht auf die Haltungsformstufe 1 bei unserer Eigenmarken-Trinkmilch setzen wir ein wichtiges Signal: Damit bieten wir Kundinnen und Kunden eine transparente Orientierung für eine nachhaltigere Kaufentscheidung”, so Christina Stylianou, Leiterin der Netto-Unternehmenskommunikation.

Vielfältige Maßnahmen für mehr Tierwohl

Netto setzt zudem in weiteren Warensegmenten auf Tierwohl und Nachhaltigkeit. So vereinbarte Netto Marken-Discount Anfang 2021 mit dem deutschen Tierschutzverbund, den Anteil an Geflügelprodukten der Haltungsstufen 3 und 4 in den kommenden zwei Jahren zu verdoppeln. Auch das Netto-Bio-Fleisch und -Wurst-Sortiment mit der Haltungsstufe 4 ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen. Im Bereich der frischen SB-Geflügelprodukte hat Netto die Umstellung auf Haltungsform 2 komplett vollzogen. Auch bei frischem SB-Schweinefleisch deutscher Herkunft. Der Eigenmarke Gut Ponholz – hat Netto sein Sortiment bereits auf Haltungsform 2 oder höher umgestellt.

Zusätzlich tragen viele Eigenmarkenartikel das Label “Für mehr Tierschutz”: Neben der “Gutes Land”-Milch auch Schweine- und Geflügelfleisch sowie Eier. Der hohe Stellenwert, den Netto dem Thema beimisst, zeigt sich ebenso darin, dass Netto Gründungsmitglied der Initiative Tierwohl (ITW) ist. Die sich für eine tiergerechtere und nachhaltigere Fleischerzeugung einsetzt. Seit 2015 hat Netto die ITW mit fast 80 Millionen Euro unterstützt. Netto bindet die landwirtschaftlichen Erzeuger aktiv in seine Programme ein. Und unterstützt somit mit langen Vertragslaufzeiten und garantierten Abnahmemengen.

Mehr Informationen über das Engagement im Bereich Tierwohl und zu den Haltungsformen stehen unter: https://www.netto-online.de/ueber-netto/Tierwohl-und-Haltungsform.chtm.

Was haltet ihr von dieser Maßnahme. Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside 

Serien Navigation<< Penny kommt mit pfiffiger “Klima-Kampagne”Olympische Winterspiele – EDEKA & Netto spielen mit >>

Trend

Nach Oben