Discounter-news

Sonderangebote, Inflation und Corona prägen das Weihnachtsgeschäft im LEH

In ganz Europa prägen zur Zeit zwei große Themen das Geschehen – Corona und die Inflation.

Lidl Werbung KW 50 2021

Wir wollen uns heute hier mit einigen Auswirkungen der dramatischen Inflation im Lebensmitteleinzelhandel befassen. Gerade im November hat die gesamte Preiserhöhung in Deutschland mit über 6% zugeschlagen. Eine Inflation in einer solchen Dimension gab es in der Bundesrepublik fast noch nie. Dementsprechend groß ist die Aufregung um den gesamten Sachverhalt. Denn die starke Inflation und die Null- Zinspolitik sorgt definitiv dafür, dass den Menschen deutlich weniger Geld in der Tasche bleibt. Aber wie so oft, birgt auch diese kritische Entwicklung Chancen, für die unterschiedlichen Marktteilnehmer im LEH. Die großen internationalen Discounter wie Aldi, Kaufland und Lidl wollen auf keinen Fall mit systemischen Preiserhöhungen in Verbindung gebracht werden und sorgen demzufolge jetzt im Weihnachtsgeschäft für verrückte Sonderpreise. Somit wird das gute Preis-Image ordentlich in Szene gesetzt und die Kunden dürften sich freuen.

Netto Werbung KW 50 2021

Die Discounter stemmen sich mit aller Macht gegen die Preiserhöhungen.

In verschiedensten Gesprächen mit unterschiedlichen Industrie-Partnern haben wir erfahren, dass die Stimmung in den Jahresgesprächen zwischen Handel und Industrie alles andere als angenehm ist. So bemühen sich die Industrie-Partner dem Handel zu erklären wie notwendig die aktuellen Listenpreiserhöhungen sind. Der enorme Anstieg der Energiekosten, Transportkosten, Rohstoffbeschaffungskosten und vieles mehr sind die vielfach richtigen Argumente die hier vorgetragen werden. Jedoch haben vielen Einkäufer in Anbetracht der sehr intensiven Situation im Markt hier Verständnisprobleme und lehnen die Erhöhungen vielfach konsequent ab. Eine schier endlose Diskussion nimmt somit seinen gewohnten brutalen Lauf, Auslistungen, Drohgebärden und Konflikte sind das Ergebnis.

Aldi Süd Werbung KW 50 2021

Zu Weihnachten gibt es in diesem Jahr aber vielfach sensationelle Sonderpreise im LEH. Die Discounter wollen offensichtlich die Inflation abschwächen….

Demzufolge sind die Weihnachtsprospekte in der Woche 50 nicht nur mit Champagner, Kaviar, Trüffel, Austern, Hummer und co. gefüllt. Sondern auch viele der beliebten Sonderangebots-Klassiker sind mit Preisabschlägen von bis zu 60% Top-Prominent in der Weihnachtswerbung platziert. So knallt Lidl –  Cola, Fanta und co. in der 1,25 l Flasche für nur 66 Cent unter den Weihnachtsbaum. Dieser Preis wird nur noch von der Milka Schokolade mit 50% Preisnachlass übertroffen. Auch Aldi holt das Sparschwein aus dem Lager und bringt verschiedene Artikel mit bis zu 33% unter den aggressiven Normalpreisen. Auch der Großflächen-Discounter Kaufland will die Inflation zu Weihnachten abfangen und sorgt hier für wahnsinnige Angebote auf dem Weihnachtstisch. IGLU Schlemmerfilets sind mit 1.88 € um knapp 40% abgesenkt. Direkt gefolgt von Asbach Uralt für nur 8.88 € mit Zusatzartikel bei ca. -30%.

Kaufland Werbung KW 50 2021

Die Kunden können sich über diese Preise freuen….

An diesen vorgenannten Artikeln lässt sich erkennen mit welcher Intensität die Handelsmanager um die Vorjahresumsätze kämpfen und auch bereit sind, von den bereits eingefahrenen Erträgen wieder einiges in die Refinanzierung der gefühlten Inflation einzubringen.

Anzeige

Bitte schreibt uns indes eure Meinung zu diesem spannenden Thema. Auf Supermarkt Inside oder bei Facebook und meldet euch gleich auf der Startseite zum unserem kostenlosen Report an!

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

 

Serien Navigation<< Im Weihnachtsgeschäft powern die BedienungsthekenWas kommt Heiligabend auf den Tisch? >>

Trend

Nach Oben