Werbung
Allgemein

Rewes süße Revolution

Wort gehalten

REWE hat bereits 100 zuckerreduzierte Eigenmarkenprodukte in den Regalen

REWEs Strategie unterstützt bewusstere Ernährung ohne Einbußen bei Genuss und Geschmack
Innerhalb eines Jahres hat REWE 100 Produkte des Eigenmarkensortiments im Zuckergehalt gesenkt. Über 400 Artikel werden zur Zeit in ihrer Rezeptur angepasst und kommen demnächst in die bundesweit rund 3.500 REWE-Märkte. Damit erfüllt das Kölner Handelsunternehmen ein Versprechen aus 2018, das es in einer bundesweiten Kampagne zur Kommunikation seiner Zuckerreduktionsstrategie gegeben hat. Darüber hinaus ist REWE durch das Engagement im Bereich Zuckerreduktion Impulsgeber im Lebensmitteleinzelhandel. Der Händler übernimmt gleichermaßen Verantwortung für einen bewussteren Zuckerkonsum.

Rezepturen angepasst

“Auf die Rezepturen unserer vielen beliebten Eigenmarken haben wir direkten Einfluss. So können wir in unseren Supermärkten Angebote machen, die Kunden dabei helfen, die Gesamtaufnahme an Zucker zu reduzieren”, betont Hans-Jürgen Moog, bei REWE verantwortlich für den Einkauf und die Eigenmarken. “Doch den Zuckeranteil bei unseren Eigenmarken zu senken, ist nur ein Baustein hin zu einer ausgewogenen Ernährung. Weitere Schlüsselfaktoren sind Information, Wissen und Bewegung. Darum ist es unser Anliegen, dass wir im Rahmen unserer Initiative die Kenntnisse über Zucker, Produkte und Zubereitungsmöglichkeiten bei den Verbrauchern steigern. Auch in den intensiven Diskussionen mit der Industrie wird dies kommuniziert.”

Süße Ziele

Bei der Zuckerreduktionsstrategie verfolgt REWE ein ehrgeiziges Ziel: Bis 2020 sollen alle relevanten REWE-Eigenmarken überprüft und mindestens die Hälfte der Produkte bereits mit reduziertem Zucker- oder Salzgehalt verfügbar sein – von ja!, REWE Beste Wahl und REWE Regional bis hin zu REWE Feine Welt, REWE Bio und REWE to go. Für 2018 ist das Etappenziel von 100 Produkten ausgelobt und erreicht worden. Hierbei standen Molkereiartikel und Speiseeis, Cerealien und alkoholfreie Erfrischungsgetränke im Fokus.

Zuckerreduzierte Eigenmarken

Mit den zuckerreduzierten Eigenmarken sowie den vielen Rezepten und Tipps auf www.rewe.de/wenigerzucker wird es einfacher, sich ohne Einbußen bei Genuss und Geschmack zuckerbewusster zu ernähren. Zudem werden viele Eigenmarken-Produkte, beispielsweise Brot und Backwaren, auch auf ihren Salzgehalt hin untersucht, der ebenfalls reduziert werden soll. Bei diesem Veränderungsprozess ist es jedoch der REWE wichtig, die Kunden von Anfang an mit einzubeziehen. Die aufmerksamkeitsstarke Kampagne “Du bist Zucker. Wie viel Zucker brauchst du noch?” vor exakt einem Jahr bildete den Auftakt. REWE ließ vier Wochen lang Kunden online über ihren persönlichen Favoriten eines Schokoladenpuddings in vier Zuckerstufen abstimmen mit dem Versprechen: Die Gewinnerrezeptur des Schoko-Klassikers wird im Anschluss an die Aktion bei REWE erhältlich sein und den ursprünglichen REWE Beste Wahl Schokopudding ersetzen.

Nach Auszählung von rund 120.000 Stimmen konnte sich jedoch der Siegerpudding mit 30 Prozent weniger Zucker klar gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Somit findet er heute mehr Zuspruch, als jemals zuvor.

Im Rahmen der in Kürze startenden Kampagne “Das Leben schmeckt. Auch mit weniger Zucker.” lässt REWE vom 11. Februar an Verbraucher erneut entscheiden, wie viel Zucker sie wirklich brauchen. Zur Abstimmung steht das “REWE Deine Wahl Triple Choc Knusper Müsli” als Probierpackung in drei Zuckerstufen zur Verfügung. Als Originalrezeptur, mit 15 und 30 Prozent weniger Zucker und ohne Einsatz von alternativen Süßungsmitteln gibt es Alternativen. Die Dreier-Testpackung gibt es für 1,49 EUR in den bundesweit rund 3.500 REWE-Märkten sowie im REWE Online-Shop. Über ein Online-Voting auf rewe.de/deinewahl können die Kunden vom 11. Februar bis 4. März ihren Geschmacksfavoriten küren. Der Sieger mit den meisten Stimmen kommt wieder ins Sortiment.

Original Pressemitteilung der REWE Unternehmenskommunikation, presse@rewe.de

 

Bilder: Archiv Supermarkt Inside

Serien Navigation<< Grüne Woche in Berlin startet am 18. JanuarRewe reagiert, “Plastikverzicht bei Bio” >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben