Werbung
Lidl-News

Lidl: Zentrale Nahversorgung auf kleiner Fläche

Lidl eröffnet Filiale am Münchner Isartor
Moderne Filiale integriert in denkmalgeschütztes Gebäude in der Zweibrückenstraße 8

Lidl verbessert die Versorgung in der Münchner Innenstadt:

Der Lebensmittelhändler hat am 25. Februar eine neue Filiale im denkmalgeschützten Gebäude Zweibrückenstraße 8, unweit des Isartors, eröffnet. Durch das flexible Filialkonzept gelingt es dem Unternehmen, den Kunden das gewohnte “Look and Feel” einer Lidl-Filiale zu bieten. Trotz eingeschränkter Platzverhältnisse und einer Verkaufsfläche von rund 500 Quadratmetern bringt Lidl moderne Nahversorgung mit großer Sortimentsbreite in dicht bebaute Zentren von Metropolen. Die Filiale am Münchner Isartor ist ein weiterer Test des Unternehmens, unterschiedlichste Objektgrößen und -lagen mit gewohntem Lidl-Standard auszustatten.

Attraktive Einkaufsmöglichkeit

“Wir zeigen mit dieser Filiale, wie eine attraktive Einkaufsmöglichkeit und zuverlässige Versorgung in hochfrequentierte und dicht bebaute Lagen optimal integriert werden können. Für Filialen dieser Größe müssen die jeweiligen Rahmenbedingungen stimmen, hierzu zählen eine hochfrequentierte Lage und eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr”, erklärt Alexander Thurn, Geschäftsleiter Immobilien bei Lidl Deutschland. “Unser Ziel ist es, dass unsere Kunden in jeder Filiale alles finden, was sie für die tägliche Versorgung benötigen und das in bester Qualität zum günstigen Lidl-Preis. Daher bieten wir in dieser Filiale ein Sortiment an, das wir nur geringfügig reduziert haben.”

Kleine Fläche, großes Sortiment

Um das Lidl-Sortiment möglichst umfangreich anbieten zu können, setzt das Unternehmen bei der Inneneinrichtung auf eine platzsparende Bauweise. Die hohe Artikelanzahl auf der kleinen Fläche erreicht Lidl etwa durch besondere Anordnung einzelner Warengruppen. Beispielsweise befinden sich Toast oder Knäckebrot in der neuen Filiale im gleichen Regal wie frische Backwaren und auch andere Warengruppen sind neu und platzsparend angeordnet. Großen Wert legt Lidl jedoch – wie in allen Filialen – auf den Obst- und Gemüsebereich: Dieser ist mittig in der Filiale platziert und genauso großzügig und übersichtlich wie in größeren Lidl-Filialen.

Perfekt integriert mit flexiblen Filialkonzepten

“Wir integrieren uns mit dieser Filiale perfekt in die bestehenden Gebäudestrukturen”, erläutert Marek Franz, Leiter des Lidl-Immobilienbüros München. “Darüber hinaus tragen wir mit unserer Filiale dazu bei, das historische Gebäude zu erhalten und einem neuen Nutzen zuzuführen.”

Die Verkaufsfläche der Lidl-Filiale befindet sich im Erdgeschoss des 1903 erbauten Gebäudes auf der Fläche eines ehemaligen Schnellrestaurants. Aufgrund des beschränkten Platzes und des länglichen Grundrisses der Filiale mussten sich die Immobilienexperten bei Lidl besonderen Herausforderungen stellen: So sind beispielsweise die in der Filiale verwendeten Möbel äußerst platzsparend konstruiert und statt weniger langer Kassenbänder stehen den Kunden mehrere kürzere Kassen zur Verfügung. Darüber hinaus ist die Klimatechnik mit Wärmerückgewinnung wesentlich kompakter gebaut als üblich, entspricht aber dennoch demselben, hocheffizienten Standard einer neu gebauten Lidl-Filiale.

Ehemaliger McDonalds in München, jetzt Lidl

Eine weitere Besonderheit der Filiale ist die Anlieferung: Die Ware wird durch den Eingang der Filiale geliefert, direkt auf die Verkaufsfläche gebracht und in die Regale eingeräumt. Durch eine tägliche Belieferung stellt Lidl die Warenverfügbarkeit in der Filiale sicher.

Original Pressecontent der Pressestelle Lidl Deutschland

Bilder: “obs/LIDL/Sebastian Widmann/Getty Images”(newsroom)

 

Serien Navigation<< Rewe hat wieder den Fleisch-Star einkassiertLidl baut das größte Ladesäulennetz im deutschen LEH >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben