Umwelt

Deutsche wünschen sich einheitliche Trennhinweise auf Verpackungen

Aktuelle Umfrage zeigt: Mehrheit der Deutschen wünscht sich einheitliche Trennhinweise auf Verpackungen

Grafik:Trennhinweis e. V.

Trennhinweis e. V. unterstützt Inverkehrbringer mit kostenlosen Verpackungssymbolen zur richtigen Mülltrennung

Die Nachfrage nach einfach verfügbaren Informationen über richtige Abfalltrennung ist groß: 80 Prozent der Deutschen wünschen sich einheitliche Trennhinweise auf Verpackungen. Das ergab eine aktuelle YouGov-Umfrage im Auftrag des Trennhinweis e. V. Der von dualen Systemen gegründete Verein stellt Inverkehrbringern kostenfrei Trennhinweise zum Aufdruck auf ihren Produktverpackungen zur Verfügung. Die Symbole zeigen Verbraucher*innen auf einen Blick, wie eine Verpackung richtig zu trennen und zu entsorgen ist. Ziel des Angebots ist es, die Sammelmengen in den Gelben Tonnen und Säcken zu erhöhen sowie die Qualität der gesammelten Wertstoffe zu verbessern.

Verpackungen: Der Bedarf an Informationen über Abfalltrennung ist groß:

80 Prozent der Verbraucher*innen in Deutschland wünschen sich einheitliche Trennhinweise auf Verpackungen, die über die richtige Entsorgung der jeweiligen Verpackung informieren. Dies geht aus einer Online- Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag des Trennhinweis e. V. hervor. Denn nicht immer ist klar, wie leere Verpackungen richtig getrennt und zu entsorgen sind: So erschweren oder verhindern durchschnittlich 30 Prozent falsch entsorgter Abfall in der Gelben Tonne oder im Gelben Sack das Recycling wertvoller Rohstoffe.

Der Trennhinweis e. V. kommt dem Wunsch nach mehr Aufklärung nach: Der Verein stellt Inverkehrbringern von Verpackungen unentgeltlich herstellerübergreifende Trennhinweise in flexiblen Gestaltungsvarianten zum Aufdruck auf ihren Produktverpackungen zur Verfügung. „Mit dieser simplen und gleichzeitig wirkungsvollen Lösung wollen wir Hersteller und Händler dabei unterstützen, Verbraucher*innen über richtige Abfalltrennung zu informieren. So können Inverkehrbringer sicherstellen, dass sie ihrer Produktverantwortung nach kommen“, erklärt Dr. Alexandra Ranzinger, Vorstand des Trennhinweis e. V. „Wir sehen darin einen wichtigen Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft.“

Trennhinweise sorgen für eine bessere Abfalltrennung

Der Trennhinweis e. V. setzt sich dafür ein, Qualität und Quantität der gesammelten Verpackungsabfälle zu optimieren, um mehr Wertstoffe einem hochwertigen Recycling zuzuführen. Dass die Trennhinweise des Vereins dabei helfen können, mehr Verpackungsabfälle in den Kreislauf zu führen, bestätigt die Umfrage ebenfalls: 85 Prozent der Befragten würden eine Verpackung, auf der ein Trennhinweis mit einem gelben und einem blauen umlaufenden Pfeil abgedruckt ist, auf den ersten Blick in die Gelbe Tonne/den Gelben Sack bzw. ins Altpapier entsorgen.

Im Trend: QR-Codes für mehr Informationen über richtige Abfalltrennung

Ergänzend zu den Symbolen zur richtigen Mülltrennung bietet der Trennhinweis e. V. Inverkehrbringern auch QR-Codes an, die zusätzlich auf die Verpackungen gedruckt werden können. Durch Scannen des QR-Codes gelangen Verbraucher*innen zu kurzen Informationsvideos über Mülltrennung, die vom Trennhinweis e. V. zur Verfügung gestellt werden. Die Kurzfilme können auf Wunsch der Inverkehrbringer individualisiert, regional ausgesteuert oder um länderspezifische Trennregeln erweitert werden.

Insbesondere in der jüngeren Generation liegt dieses digitale Informationsangebot im Trend: Über 50 Prozent der 18- bis 24-Jährigen in Deutschland wünschen sich laut der YouGov- Umfrage zusätzlich zu den Trennhinweisen erklärende QR-Codes auf Verpackungen.

Der Trennhinweis e. V.

Der Trennhinweis e. V. ist eine gemeinsame Initiative dualer Systeme in Deutschland, die bundesweit für die Organisation der Sammlung, Sortierung und Verwertung gebrauchter Verkaufsverpackungen verantwortlich sind. Mit dem Angebot der Trennhinweise für Hersteller und Händler verfolgt der Verein das Ziel, Verbraucher*innen über das Thema Mülltrennung aufzuklären und so dafür zu sorgen, dass mehr Verpackungen hochwertig recycelt und in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden. So werden der Ressourcenverbrauch sowie der CO2-Ausstoß reduziert und damit die Umwelt entlastet. Starke Marken wie die Drogeriemarktkette Müller, Stylex oder Grünländer nutzen bereits die Trennhinweise des Vereins. Die Unternehmen klären damit nicht nur ihre Kund*innen über richtige Mülltrennung auf, sondern zeigen Verbraucher*innen auch, dass sie Produktverantwortung für ihre Verpackungen übernehmen.

Über die Umfrage

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage im April 2022 der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag des Trennhinweis e. V. Stichprobe: 2.025 Personen. Die Ergebnisse sind gewichtet und repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Was haltet ihr von diesem  Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside oder wie gekennzeichnet.

Content und Grafiken: Pressemeldung von Trennhinweis e. V. vom 16.8.2022

Serien Navigation<< Eilmeldung: Neue Pfand-Pflichten ab 1. Januar 2022

Trend

Nach Oben