Werbung
Allgemein

Gelbe Tonne rettet unseren Planeten

Plastik hat auch Vorteile

Der Ruf von Plastik könnte nicht schlechter sein. Die Medien berichten von verendeten Walen und Müllteppichen in den Ozeanen. Als Alternative werden oft Glas und Papier eingesetzt. Dabei darf man allerdings nicht vergessen, dass ein gut funktionierendes Müllsystem für Plastik oftmals umweltfreundlicher ist. Denn auch Glas- und Papierverpackungen belasten die Umwelt. In der Herstellung sowie in der Entsorgung. Gut entsorgtes Plastik in der Gelben Tonne stellt kein wirkliches Umweltproblem dar. Plastik in der Umwelt ist ein großes Problem! Europa und vor allem Deutschland sind bei der Mülltrennung vorne dabei. Bereits 1991 trat eine Verpackungsordnung per Gesetz in Kraft. Seitdem ist Deutschland stetig dabei, sein Duales System weiterzuentwickeln. Um die Bevölkerung dabei immer wieder auf den neuesten Stand zu bringen, läuft jetzt ein Pilotprojekt in der Region Euskirchen an.

Was gehört in die Gelbe Tonne?

Eine großangelegte Kampagne „Recycle deine Meinung: Mülltrennung wirkt“ startet in Euskirchen und dem gleichnamigen Landkreis. In der Bevölkerung kursieren immer noch Vorurteile, dass der ganze sortierte Müll am Ende doch auf einem Haufen landet und verbrannt wird. Außerdem will die Branche der Abfallwirtschaft den Menschen klar machen, welch wichtige Rolle eine richtige Mülltrennung in den Privathaushalten für die Umwelt bedeutet. DSD, Bellandvision, Interseroh, Reclay & Co gehen deswegen in die Offensive. Die Dienstleister der Abfallwirtschaft starten mit Anzeigen, Plakaten und verschiedenen Informationsaktionen. Sie erklären noch einmal deutlich, was in die Gelbe Tonne gehört und was nicht. Natürlich geht die Kampagne auch online. Unter www.muelltrennung-wirkt.degibt es kostenlos Infomaterial, um sich zu informieren und zum Downloaden.

Neues Verpackungsgesetz muss umgesetzt werden

Am 1. Januar ist ein neues Verpackungsgesetz in Kraft getreten. Die Bevölkerung steht in der Pflicht, Verpackungsmüll ordnungsgemäß zu entsorgen. Bei Nichtbefolgung gibt es jedoch keine Sanktionen. Deswegen appelliert die Branche der Abfallwirtschaft mit der Kampagne an die Bürgerinnen und Bürger. Teilweise liegt die Fehlerquote bei der Müllentsorgung in die Gelbe Tonne bei bis zu 60 Prozent. Oftmals landet Restmüll in der Gelben Tonne und umgekehrt Plastik im Restmüll. Aber nur Müll, der korrekt entsorgt ist, kann recycelt werden.

Das Thema Mülltrennung treibt also mal wieder ganz Deutschland um. Sollte das Pilotprojekt in Euskirchen erfolgreich sein, soll es ab 2020 bundesweit starten. Die Gelbe Tonne rückt somit erneut in den Fokus der Öffentlichkeit. Schön ist sie nicht, wenn sie am Tag der Entsorgung die Straßenwege schmückt. Aber wenn es unseren Planeten rettet, ist es das wohl wert! Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder bei Facebook wie ihr das Problem einschätzt. Die privaten Haushalte sind gefragt, aber die gesamte Lebensmittelbranche ist nicht minder betroffen.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Die Pappe muss raus aus dem Markt, aber wie?
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben