Obst und Gemüse

Wird Plastikverpackungen der Garaus gemacht?

Plastikverpackungen halten Obst und Gemüse frisch

Über das Thema Plastikverpackungen haben wir bei Supermarkt Inside immer wieder berichtet. Es ist wichtig, dass sich die Lebensmittelbranche damit auseinandersetzt. Denn einerseits wollen wir den Kunden frische und haltbare Ware anbieten. Dies wird vor allem dann möglich, wenn Obst und Gemüse in Frischhaltefolien und ähnlichen Plastikverpackungen im Regal liegt. Anderseits sind die Unternehmen angehalten nachhaltig zu handeln. Das bedeutet, die frischen Produkte naturbelassen anzubieten. Aber die Folgen waren zum Beispiel mal wieder letzten Herbst eklatant zu sehen. Lebensmittelhändler verzichteten auf die Kunststofffolie bei spanischen Salatgurken. Prompt gingen deutlich mehr Gurken bei dem Transport kaputt. Das bedeutet, dass noch mehr Lebensmittel im Müll landen. Jährlich sind es allein in Deutschland über 12 Millionen Tonnen. Das ist auch nicht nachhaltig!

Gehören Plastikverpackungen der Vergangenheit an?

Deswegen suchen verschiedene Unternehmen mit Hochdruck nach Lösungen und Alternativen für Plastikverpackungen. Der US-Konzern Apeel Sciences ist dabei unter anderem marktführend. Das Unternehmen hat einen Schutzmantel entwickelt, der aus rein pflanzlichen Materialien besteht. Anscheinend kommen diese in verschiedenen Schalen, Samen und im Fruchtfleisch mancher Obst- und Gemüsesorten vor. Die Schutzschicht ist hauchdünn, geschmackslos und geruchslos. Und vor allem ist sie gesundheitlich unbedenklich, also essbar. In Deutschland ist diese neue Haut bisher nur bei Früchten erlaubt, deren Schale nicht zum Verzehr geeignet ist. Hier ersetzt sie die Plastikverpackungen und macht die Ware wie zum Beispiel Avocados länger haltbar.

Hauchdünne essbare Haut statt Plastikverpackungen

Plastikverpackungen schützen Obst und Gemüse vor dem Eindringen von Sauerstoff und Wasserverlust. Das sind die beiden Hauptursachen, warum frische Produkte schneller verderben. Die neue Haut von Apeel übernimmt genau diese beiden Funktionen. Empfindliche Früchte, die mit der Schutzhaut überzogen sind, bleiben zwei- bis dreimal so lange frisch. In Deutschland sind es Rewe und Edeka, die mutig voranschreiten, um das Problem mit den Plastikverpackungen endlich zu beenden. Der Edeka-Händler Falk Paschmann ist schon seit einigen Wochen in der Testphase. Er berichtet begeistert, dass er deutlich weniger Verluste hat. Und seine Kunden erfreuen sich an Ware, die daheim länger frisch bleibt. Rewe geht mit einem ähnlichen Produkt von der Firma Agricoat Natureseal in die Testphase. Hier sind wir auf erste Rückmeldungen gespannt.

Damit Plastikverpackungen gänzlich aus den Obst- und Gemüseregalen verschwinden, müssen natürlich noch einige Hürden genommen werden. Zumindest liegt der Zulassungsantrag der Europäischen Kommission bereits vor. Schauen wir mal, wie schnell die bürokratischen Mühlen mahlen. Habt ihr bereits Erfahrungen mit der neuen Wunderhaut gesammelt? Schreibt uns eure Meinung dazu bei Supermarkt Inside oder auf Facebook.

Vielleicht wäre sie ja auch etwas gegen den Alterungsprozess bei uns Menschen ;-)!

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Tönnies revolutioniert die SB Plastik Verpackung
Werbung

Trend

Nach Oben