Allgemein

Natural Branding vermeidet bei Obst & Gemüse den Plastikmüll

Rewe und Netto sind am Start

Natural Branding bei Obst und Gemüse – die REWE Group hat es vorgemacht und jetzt ziehen andere nach. So testet gerade Netto, ob dieses Verfahren eine Alternative zu den Plastikverpackungen ist.
Denn wie bei fast allen Händlern wurde auch bei Netto Bio-Obst und -Gemüse in Plastik abgepackt. Gerade damit haben nicht nur die BIO Kunden ein Problem. Obwohl es gerade bei Bio darum geht, verantwortungsvoll mit der Umwelt umzugehen. Allerdings hören wir immer wieder die Fragen der Kunden im Markt die auch Standart-Ware kaufen, “warum ist die Gurke, Aubergine, u.v.m. in Plastik einzeln verpackt?”

Im Moment ist es üblich, alle Informationen mit einem Etikett entweder auf der Verpackung oder direkt auf dem Produkt aufzubringen. Allerdings geht dieses auch anders.

Die Antwort heisst „Natural Labeling“

Mit einem Laser lassen sich Text, Logos oder Daten dauerhaft direkt auf Obst und Gemüse aufbringen. Der Geschmack oder die Haltbarkeit des frischen Produkts bleibt unverändert. Lasern von Obst und Gemüse hat viele Vorteile

 

REWE preschte mit Natural Branding vor

Seit 2017 liegen bei vielen  Rewe – und Penny – Märkten in NRW Bio – Avocados und Bio – Süsskartoffeln ohne Umverpackung und Etikett in der Auslage. Mittlerweile ist auch Edeka und Netto nachgezogen.

Hintergrund: das Unternehmen Rewe möchte generell auf unnötige Verpackung verzichten und dennoch die gesetzlichen Vorgaben ( Deklaration ! ) einhalten. Natural Branding heißt die innovative Methode, mit der die Kölner im Rahmen dieses Test neue Wege gegangen sind.

So funktioniert´s

Über einen gebündelten Lichtstrahl versieht der Laser die Produkte mit Textinformationen oder auch Logos. Die Frucht nimmt dabei keinen Schaden, da nur Pigmente der äusseren Schalenschicht entfernt werden. Der Laser – Vorgang beeinträchtigt die Qualität nicht. Auch nach dem Schälen bleiben an der Frucht keine Rückstände.

Vorreiter in England und Schweden

Marks & Spencer labelt in Großbritannien schon Kokosnüsse mit dieser Technik.  Der holländische O & G – Lieferant Nature and More hat sich mit der schwedischen Einzelhandelskette ICA zusammengetan, um im Rahmen eines Projektes ebenfalls Bio – Avocados und Süsskartoffeln auf diese Art zu kennzeichnen.

” Bio ” und Verpackungsmüll vertragen sich nicht

Bio – Käufer sind umweltbewußt und wissen um die Schädlichkeit von Verpackungsmaterial. Wer, wenn nicht dieser Teil der Kunden, wird gerne darauf verzichten.  Hier erfährt der sensible Konsument konkret, wie Nachhaltigkeit aussehen kann. Bio, ohne Plastik drumrum !

Wie reagieren die Kunden ?

Noch liegen keine aussagekräftigen Daten darüber vor, wie das Natural Branding von den Kunden angenommen wird. Wenn es gut läuft, könnte auch Schälobst  wie Äpfel mit der Lasertechnik gelabelt werden. Den Erfolg oder Misserfolg sehen wir dann in unseren O & G – Auslagen.

 

 

Wie sind eure Erfahrungen mit diesem neuen System? Bitte kommentiert hier….

 

Fotos: Pressestelle Rewe-Group

Werbung

Trend

Nach Oben