EDEKA-News

Edeka-Zahlen gehen durch die Decke

  • Edeka-Zahlen gehen durch die Decke

Edeka-Zahlen besser als die Prognosen

Die Edeka-Gruppe schwimmt auf einer Erfolgswelle. Nachdem der Umsatz 2020 um 5,3 Milliarden Euro auf 61 Milliarden Euro netto gestiegen ist, fahren die Hamburger auch in diesem Jahr hervorragende Zahlen ein. Das erste Quartal 2021 lieferte ein Umsatzplus von 6 Prozent. Die Gruppe hatte mit schlechteren Zahlen gerechnet. Nun möchte sie den Schwung jedoch nutzen und korrigiert das Jahresziel nach oben. Man möchte das Umsatzvolumen des Vorjahres erreichen, heißt es aus Hamburg. Nicht nur die Ziele werden erhöht, auch das Investitionsbudget wird im laufenden Jahr von 1,9 Milliarden Euro auf 2,3 Milliarden Euro angehoben. Die gute Laune wird durch die Rückgänge im Großverbrauchergeschäft nicht getrübt, denn die selbständigen Kaufleute treiben die Edeka-Zahlen weiterhin nach oben.

Die 3 600 Edeka-Kaufleute haben ihren Umsatz um 14,2 Prozent auf 33,1 Milliarden Euro gesteigert. Damit sind sie Garant für den Erfolg. Außerdem tragen sie damit erheblich dazu bei, dass das Handelsunternehmen an Marktanteil gewinnen konnte. Laut GfK liegt die Gruppe bei 29,1 Prozent.

Netto knapp unter dem Marktdurchschnitt

Netto Marken-Discount verbuchte 2020 ein Umsatzplus von 7,9 Prozent auf 14,6 Milliarden Euro. Das Ergebnis nach Steuern ist um 10 Prozent auf 250 Millionen Euro gestiegen. Mit diesen guten Zahlen liegt Netto jedoch unter dem Marktdurchschnitt von 8,8 Prozent für das gesamte Discount-Segment. In Maxhütte wird jedoch kein Trübsal geblasen. Mit ihrem Wachstum liegen sie nämlich vor Penny und sogar vor dem Marktführer Aldi.

Grund für die guten Zahlen ist die flächendeckende Präsenz von Netto. Durch das größte Filialnetzt aller Discounter konnten schwächere Standorte problemlos ausgeglichen werden. Auch das Sortiment mit etwa 5 000 Artikeln ist zum Vorteil für Netto geworden. Mit ihrem Angebot kommen sie den boomenden Vollsortimentern am nächsten. Auf den Trend zu größeren Flächen ist Netto Marken Discount ja schon länger aufgesprungen. Laut unseren Informationen sorgte auch das für die guten Zahlen. Märkte mit kleiner Fläche verlieren momentan überproportional.

Bei Edeka ist immer was los

Nicht nur durch die guten Zahlen sorgte Edeka in den vergangenen Wochen für Schlagzeilen. Auch ihr Austritt aus dem Einkaufsbündnis Agecore sorgte für Furore. Nach unseren Informationen möchte man sich etwas Neues aufbauen. Auch im Online-Handel ist Edeka aktiv. Man ist an Picnic international beteiligt und kooperiert mit den Niederländern auch im Warengeschäft. Mehr Details gibt es dazu noch nicht. Sobald es welche gibt, erfahrt ihr sie natürlich sofort bei uns.

Was haltet ihr von der Entwicklung der Edeka-Gruppe? Bitte schreibt uns eure Meinung auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Bilder: Archiv Supermarktinside

Trend

Nach Oben