Allgemein

Technik im Einzelhandel- wo geht der Weg hin?

Es gibt mittlerweile viele technische Helfer im gesamten LEH, die nicht mehr weg zu denken sind so auch die Warensicherung im Einzelhandel.

Einige Techniken dienen der Umsatzförderung,  andere Techniken sammeln und analysieren Kundendaten oder eine Warensicherungsanlage hilft der Inventursicherung durch eine Abschreckung von Ladendieben.

Technik an der Kasse:

Vielen Kunden ist immer noch „das in der Schlange“ stehen ein Dorn im Auge. Anstehen an der Kasse wird als Belastung empfunden. Hier ist der Einzelhandel seit einiger Zeit dabei, mehr SB- Kassen zu installieren. Jüngstes Beispiel ist die Drogeriekette dm, die noch in diesem Jahr 100 Filialen mit SB- Kassen ausrüsten will. Einige andere Handelsunternehmen haben das Problem erkannt und auch in die Technik „Bezahlen ohne Personal“ investiert. Der Supermarkt der Zukunft könnte sogar gar keine Kassen mehr haben und 24 Stunden täglich geöffnet sein. Um dieses umzusetzen, muss sich der Handel kontinuierlich mit Weiterentwicklungen bei Software und Hardware befassen.

Online und offline

Besser Online verbunden zu sein mit dem stationärem Handel kann neue Kunden  ins Geschäft bringen. Es ist wichtig, dass ein Geschäft gefunden wird, eine gute und aussagekräftige Home Page hat und auch einen Lieferservice mit einer Onlinebestellung. 

Werbung auf Knopfdruck

In der heutigen Zeit gibt es immer noch eine Papierflut an Werbeflyern oder auch Werbeplakaten an oder in den Märkten. Plakate drucken braucht  Vorlauf, Material mehr Zeit und kostet mehr. Digitale Plakatalternativen jedoch haben viele Vorteile. Es können binnen weniger Minuten neue Preise oder auch Artikel gezeigt werden. Auch können clevere Systeme nur mit einer Person alle digitalen Plakate steuern.

 Einsatz von social media

Fast schon Normalität. Der Handel muss sich mit facebook, instagram oder you tube noch mehr beschäftigen. Besonders, um neue und auch junge Kunden in ein Geschäft zu locken. Hier sollten kleine Videos über Produkte oder Aktionen im Vordergrund stehen.

adobe.stock / Maria Savenko

Cashfree Retail

Spätestens mit Apple Pay und Amazon Go ist das Bezahlen ohne Bargeld oder Karte zum Trend geworden. Ob per App, Fingerabdruck oder Wearable: Innovative Konzepte zeigen, wie in Zukunft bezahlt werden kann. Um diese Trends umzusetzen, muss sich der Handel kontinuierlich mit Weiterentwicklungen bei Software und Hardware befassen. 

Warensicherung und Video gegen Diebstahl

Auch wenn die Zahlen der angezeigten Ladendiebstähle in 2021 rückgängig sind, bleibt das Thema Diebstahlvorbeugung bestehen. Der Einsatz einer guten Warensicherung im Einzelhandel oder der Installation von Videoüberwachung ist heutzutage mittlerweile ein „Muss“. Hier gibt es schon viele günstige Alternativen in der Technik, sowie auch Vitrinensicherung mit Selbstverriegelung um zumindest einen Großteil möglicher Straftäter abzuschrecken.

Bezahlen mittels Gesichtserkennung

Kommt dieser aktuelle Trend aus Asien auch zu uns? Die

Gesichtserkennungstechnologie hilft Einzelhändlern in Asien, die Ladendiebstahl- und Einzelhandelskriminalität proaktiv zu bekämpfen.

Wenn ein Kunde durch Gesichtserkennungstechnologie identifiziert wird, kann das Angebot auf seine Persönlichkeit im stationären Handel persönlich angepasst werden. Natürlich sind rechtliche und datenschutzrechtliche Bedenken in Deutschland zu klären.

Selbstfahrende Einkaufswagen

Auch das gibt es schon.  Ein Unternehmen aus Portugal hat einen Roboter-Einkaufswagen entwickelt, der dem Kunden nach kurzer Identifizierung per Bilderkennung selbständig und in gebührendem Abstand durch den Supermarkt folgt. 

Was derzeit schon gängig ist, sind mit Sensoren ausgestattete Einkaufswagen. Diese tracken den Weg der Kunden und können dadurch wichtige Informationen, über die am häufigsten gelaufene Route durch den Supermarkt geben. Dadurch können Marketingstrategien ausgearbeitet werden Produkte sinnvoll platziert werden.

Foto: EDEKA Minden-Hannover Stiftung & Co. KG

Fazit:

Der Einzelhandel muss jedoch in der Zukunft noch mehr Technologien nutzen und anwenden, um den neuen und meist jüngeren Kunden gerecht zu sein. Die Generationen X und Y, die mit der digitalen Welt gross geworden sind, erwarten dies allerdings auch zukünftig bei ihrem Einkaufen.

Was haltet ihr von diesem spannenden Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< Welche Möglichkeiten bieten lizenzfreie Stockfotos?6. Retail Innovation Days in Heilbronn >>

Trend

Nach Oben