Allgemein

Parkscheibe ade, Sensor-Parking juchhe

Die Parkscheibe 2.0

„Ich drehe schon seit Stunden hier so meine Runden, ich finde keinen Parkplatz……“ Mancher genervte Autofahrer wird diesen Ohrwurm schon vor sich hin gebrummt haben, während er auf der verzweifelten Suche nach einem Parkplatz war. Besonders in den Innenstädten ist das auch immer wieder ein Thema bei den Lebensmittelhändlern. Denn hier blockieren oftmals Fremd- und Langzeitparker die eigentlich für die Kunden vorgesehenen Parkplätze. Die Händler sind darüber not amused. Denn die Falschparker schmälern den Parkraum und auch den Umsatz. Oftmals fahren verärgerte Kunden wieder weg. Im schlimmsten Fall suchen sie sich gleich dauerhaft einen anderen Supermarkt, der mehr Parkplätze zu bieten haben. Deswegen sucht die Lebensmittelbranche nach einer Lösung für dieses Problem. Bereits vor vielen Jahren wurde die herkömmliche Parkscheibe eingeführt. Aber die ultimative Lösung war das nicht.

Trotz Parkscheibe werden Parkplätze oftmals widerrechtlich genutzt

Um die störenden Langzeitparker dauerhaft zu entlarven ist ein neues System entwickelt worden. Kontrolliertes Parken per Sensor ist angesagt. Vielleicht ist die gute alte Parkscheibe demnächst gar nicht mehr notwendig. Handgroße, elektromagnetische Sensoren befinden sich auf dem Boden. Mittig sind sie auf jedem einzelnen Stellplatz befestigt. Die Stromversorgung erfolgt durch eine integrierte Batterie. Sobald nun ein Auto auf dem Parkplatz steht, wird die Parkzeitdauer erfasst. Ist die Maximalzeit abgelaufen, meldet der Sensor diese Information automatisch in eine Cloud. Das ganze erfolgt drahtlos per Langstreckenfunk, genannt Long Range Radio, kurz LoRa. Die Kontrolleure des Parkraumbewirtschafters wiederum können die Daten jederzeit via Internet in Echtzeit abrufen. Eine Handy-App visualisiert den Belegungsstand. Die Kontrolleure können dann gleich zur Tat schreiten. Und wie auch bei der alten Parkscheibe sind die digital erkannten Knöllchen nicht gerade günstig. Bei Aldi Nord kostet der Spaß 19,90 €, bei Lidl sogar 30,- €.

Aldi Nord und Lidl sind schon voll dabei

Bei den beiden Discountern Aldi Nord und Lidl ist die Testphase also schon mehr oder weniger abgeschlossen. Sie arbeiten zwar mit unterschiedlichen Dienstleister, was aber am Ergebnis nichts ändert. Aldi Nord hat sich ausschließlich für den Düsseldorfer Anbieter Safe Place entschieden. Lidl hingegen verteilt das Geschäft auf Safe Place und Park & Control (Apcoa) aus Stuttgart. Wer also als Kunde bei Lidl oder Aldi Nord wie gewohnt seine Parkscheibe hinter die Windschutzscheibe legt, wird zusätzlich per Sensor überwacht. Andere Unternehmen wie Aldi Süd, Edeka, Rewe, dm und Rossmann beginnen mit den ersten Tests. Aber über kurz oder lang wird sicherlich auch hier das neue System eingesetzt.

Die Parkkontrolle per Sensor verdrängt also die gute alte Parkscheibe. Ob damit auch endlich das Falsch Parken ein Ende findet, bleibt spannend. Schreibt uns bei Supermarkt Inside oder auf Facebook, ob ihr schon Erfahrungen mit dem System gesammelt habt.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Dramatische Szenen auf ParkplätzenSupermärkte kämpfen gegen Falschparker >>

Trend

Nach Oben