Werbung
Drogeriemärkte

dm will bei Online-Kunden punkten

Online-Kunden sind für den stationären Handel wichtig

dm testet ein neues Konzept. Noch ist alles in der Pilotphase. Aber es wird spannend, ob die  neue Idee des Drogeriemarktführers sich durchsetzen wird. Getestet wird in München, in über 54 Filialen. Online-Kunden können von zu Hause, von der Arbeit oder wo auch immer er ist, seine Bestellung aufgeben. dm garantiert, dass die Ware spätestens innerhalb vier Stunden in der gewünschten Filiale abholbereit ist. Sollte die Ware vorzeitig fertig verpackt sein, wird der Kunde per E-Mail informiert. In der Filiale selber geht es dann ganz schnell. Der Online-Kunde muss sich noch nicht einmal an der Kasse anstellen. Denn die Bezahlung ist bereits im Online-Shop während der Bestellung erfolgt. In einer umweltgerechten Papiertüte wird die Ware überreicht. Der Kunde muss nur irgendeinen Mitarbeiter ansprechen. In manchen Filialen ist auch die Foto-Station der Abholpunkt.

Die Herausforderung für dm

Das hört sich also eigentlich recht einfach und gut praktikabel an. Ganz so ist es aber nicht. Es gilt die ein oder andere Hürde zu überwinden. Dem Online-Kunden dürfen nämlich keine Produkte versprochen werden, die in der Filiale nicht vorrätig sind. Dafür hat dm ein sogenanntes Ampelsystem eingeführt. Wenn der Kunden sich im Online-Shop für eine Filiale entschieden hat, kann er beginnen, den Warenkorb zu befüllen. Ist der Produktbestand im Vergleich zum durchschnittlichen Abverkauf hoch genug, erscheint die Farbe Grün. Ist die Zahl recht gering, erscheint die Farbe Orange. Und wenn das Produkt gar nicht vorrätig ist, erscheint natürlich die Ampelfarbe rot. Jetzt kann der Online-Kunde selber entscheiden, ob er den langsameren Paketversand bevorzugt oder es in einer anderen nah gelegenen Filiale probiert.

dm, Drogeriemarkt

 

Der glückliche Online-Kunde deutschlandweit

Soweit ist das Unternehmen dm also ganz gut vorbereitet. Jetzt bleibt es spannend, ob die Online-Kunden auf die Click & Collect-Lösung anspringen. Wenn ja, dann kann dm den Express-Dienst schnell auf ganz Deutschland ausweiten. Damit wäre anscheinend auch der Umwelt geholfen. Denn der klassische Paketversand läuft über das Lager in Bor in Tschechien. Da sammeln sich viele Transport-Kilometer an, bis alle Online-Kunden ihre Pakete haben. Der Kunde aber, der online bestellt und dann selber abholt, spart diese Kilometer auf der Autobahn. Bei den heutzutage überfüllten Autobahnen kein falsches Argument!

Wie seht ihr das neue Angebot von dm. Glaubt ihr, dass die Online-Kunden darauf anspringen werden? Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder bei Facebook eure Meinung

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Dauerniedrigpreis bleibt Strategie von dm
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben